Das 3-Minutenbrot – oder – It’s a miracle!

Ich hab’s getan!

Schon das zweite Mal innerhalb einer Woche!

Ich meine, Brot gebacken:

Erst ein köstliches Olivenbrot a’la Titatoni. Und dann erinnerte ich mich eines Rezepts für ein superschnelles Brot, für das man wirklich nicht mehr als drei Minuten braucht, …

… aus Dinkelmehl, mit Hefe und Körnen.

It’s a miracle?

Kaum zu glauben?

Aber wirklich wahr, wie ich euch jetzt gern  hier zeigen möchte …

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Das 3-Minuten-Brot

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ihr braucht:

  • 1 Würfel Hefe
  • 500g lauwarmes Wasser
  • 500g Dinkelmehl
  • 50g Sonnenblumenkerne
  • 50g Leinsamensaat
  • 2 Tl. Salz
  • 2 Eßl. Apfelessig

.

Los geht’s:

  • Die Hefe mit dem lauwarmen Wasser verrühren.
  • Das Mehl mit den Sonnenblumenkernen, den Leinsamen und dem Salz vermengen .
  • Die Hefe/Wassermischung und den Apfelessig damit gut verrühren.

  • In eine gefettete Kastenform geben und in den kalten Backofen auf das mittlere Gitter stellen.
  • Teig nicht gehen lassen!!
  • Sofort bei 170 Grad Heißluft oder 200 Grad Ober/Unterhitze ca. 50 bis 60 Minuten ohne Vorheizen backen.

  • Das Brot kurz in der Form abkühlen lassen und dann …
  • stürzen und auskühlen lassen.

Und voila, ein echtes, wirklich leckeres und gesundes Brot, das man in wenigen Minuten zusammengemengt hat!

An der Optik kann man sicher noch arbeiten. 😉
Am besten nach 5-10 Minuten Backen die obere Kruste mit dem Messer einschneiden, dann reißt die Kruste etwas kontrollierter auf.
Aber das tut dem Geschmack keinen Abbruch.

Das ist wirklich sehr, sehr lecker!

LG

Monika

PS:  Svenja hat das 3-Minuten-Brot mit einem Thermomix erfolgreich ausprobiert und  zeigt dies auf ihrem Blog    >„MeineSwenja.de“<.

Und wie ihr den Kommentaren unten entnehmen könnt, sind auch viele anderen Varianten erfolgreich ausprobiert worden – Danke für die Rückmeldungen !

Ich habe in einem post anlässlich meines 4. Blog-Geburtstages noch zwei Varianten dieses genial schnellem und leckeren Brotes gebacken. Hier könnt ihr sie finden.

 

 

PS 2: Weitere Rezepte findet Ihr in meiner Rubrik „GEKOCHT, GEBACKEN, …“

… unter Anderem:

.
..

PS2: Viele DIY-Links findet ihr auch bei KlaraKlawitter

35 thoughts on “Das 3-Minutenbrot – oder – It’s a miracle!

  1. Das probiere ich auch aus! Hab dein Rezept gerade zur richtigen Zeit entdeckt – habe vor keine Weizenprodukte mehr zu essen! Na schaun wir mal 😀
    Liebe Grüße Conny (von connyswerk.at)

    Gefällt mir

  2. Vielen Dank für das Super-Rezept! Noch nie ist mir ein Brot so gut gelungen. Meine Familie war begeistert, obwohl ich etwas zuviel Salz erwischt hatte. Mangels Leinsamen habe ich Kürbiskerne genommen.
    Hinsichtlich der Backzeit hatte ich Zweifel, ob die Zeitangaben ab dem Moment gelten, wenn das Brot in den Ofen kommt, oder wenn die Backtemperatur erreicht ist. Ich habe mich daann für ersteres entschieden und hatte Glück.
    Noch eine Frage: Würde das auch mit Trockenhefe funktionieren?

    LG Sonja

    Gefällt mir

    • Hallo habe dir auch unter deiner mail-Adresse geschrieben, dabei aber leider vergessen, deine Frage wg. der Trockenhefe zu beantworten.

      Ich habe es noch nicht probiert, glaube aber das die Triebkraft der Frischhefe besser geeignet ist.

      Falls du es mal ausprobierst, sag mir doch bitte Bescheid, wie das Ergebnis geworden ist.

      LG,
      Monika

      Gefällt mir

  3. Liebe Monika,
    inzwischen bin ich um einige Erfahrungen reicher: Ich hatte im Netz eruiert, dass das Brot auch mit Trockenhefe (2 Päckchen für 500 g Mehl) und anderen Essigsorten (z.B. Aceto Balsamico) funktionieren soll. Das klappt tatsächlich! Außerdem wollte ich wissen, ob ich einen Teil des Dinkelmehls durch Roggenmehl ersetzen kann, und eine Bäckereifachfrau bestätigte, dass auch das ginge, solange der Roggenmehlanteil 20 % (sprich 100 g) nicht übersteigt. Stimmt!

    Dann wurde ich immer mutiger. Mein Sohn nennt es jetzt das „Alles-was-weg-muss-Brot“, weil ich mir überlegte, was ich noch in meinem Vorratsschrank habe, das kurz vor dem Verfalldatum ist. Da fanden sich
    a) getrocknete Tomaten, die ich kurz blanchierte, klein schnitt und mit den Sonnenblumenkernen und etwas Chilipulver an den Teig gab,
    b) außerdem noch Reste von kleingehackten Mandeln und Erdnüssen. Damit backte ich ein Sonnenblumen-Mandelbrot, das ich noch mit einer Handvoll Walnusskerne aufpeppte, sowie ein Sonnenblumen-Erdnussbrot (mit einer Spur Currypulver).

    Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!
    LG Sonja

    Gefällt mir

  4. Hat wirklich nur 3 Minuten gebraucht und schmeckt gut 🙂 Ist eine gute Alternative! Vielen Dank dafür (hab hier über Meine Svenja hergefunden – da ich keinen thermomix habe, war das Rezept hier für mich besser 🙂 Danke!

    Gefällt mir

  5. Pingback: Steffi Frischmann - Photographer, Singer/Songwriter

  6. ich muss in den kommenden tagen mal ausprobieren, obs im gasofen auch was wird. hat jemand damit erfahrung? ich bin ein kleiner gasofen-muffel und angsthase 😉

    Gefällt mir

  7. Pingback: Anonymous

  8. Pingback: "Faule-Sau-Rezepte" - Seite 168

  9. Total genial! So lecker und schnell. Ich habe 2 P. Trockenhefe genommen und weissen Balsamico Essig, und statt Sonnenblumenkerne gab es Walnüsse. Habe schon viel Brot gebacken, aber soo schnell UND soo lecker noch nie! Danke!

    Gefällt mir

  10. Bin eigentlich gar keine große Bäckerin, aber an dieses Brot hab sogar ich mich getraut. Bin über Svenjas Blog hier gelandet. Und voilá: hat reibungslos geklappt und schmeckt super lecker!! Hatte Bedenken weil ich einen alten Ofen nur mit Oberhitze hab. 200 Grad, 55min, alles fein 🙂 Freu mich drauf weitere Variationen zu testen.

    Gefällt mir

  11. Das Brot ist echt der Hammer. Ich habe das Rezept seit ein paar Wochen von meiner Mutter bekommen und backe seitdem ständig in den verschiedenen Varianten. Mein Favorit ist ein Walnußbrot mit 150g gehackten Walnüssen. Ich nehme mittlerweile nur noch einen halben Würfel Hefe. Das klappt auch und das Brot hat deutlich weniger Hefegeschmack.

    Gefällt mir

  12. Hilfe !! Ich habe es nun schon zum 6´ten Male gemacht und es wird immer innen Hohl und der Boden ist nicht durchgebacken also klebrig 😦 Was mache ich denn nur falsch ? Ihr schreibt alle das man das Brot nicht einschneiden muss aber ich glaube genau daran liegt es bei mir ….. Ansonsten mache ich alles so wie angegeben im TM. Bitte um kurzen Tipp – Freu mich 🙂

    Gefällt mir

    • Liebe Cornelia, ich nehme an, dass TM die Abkürzung für den Thermomix ist. Ich selber backe das 3-Minutenbrot nach meinem Grundrezept. „Meine Svenja“ hat es für den Thermomix umgeschrieben, mit dem ich aber keine Erfahrungen habe.
      Bei mir funktioniert das Brot aber immer, manchmal schneide ich es nach einer 1/4 Std. Backens ein, aber selbst, wenn ich es mal vergesse, ist das Brot nicht hohl.
      Also leider weiß ich da auch keinen Rat für dich. Sorry! 😦
      LG,
      Monika

      Gefällt mir

  13. Hallo!
    Wollte einfach mal Danke für dieses tolle Rezept sagen, das ich heute zum ersten Mal probiert habe! Die Kommentare hier machen mir Mut, da noch einige Varianten durchzuprobieren 🙂 Walnussbrot… lecker! Aber auch das Grundrezept schmeckt schon toll.
    Eine Frage habe ich aber auch noch: Muss es DInkelmehl sein oder kann man auch normales Weizenmehl (405) nehmen?

    Viele Grüße aus Hamburg

    Gefällt mir

    • Hallo, danke für deine lieben Worte.
      Ja, das ist ein tolles Rezept, nicht wahr?
      Ich habe es allerdings bisher nur mit Dinkelmehl gebacken, weil ich das einfach herzhafter finde.
      Aber vielleicht hat ja jemand anders es schon mal mit Weizenmehl probiert.
      Ich werde noch mal bei den Kommentaren nachschauen.
      Dir liebe Grüsse,
      Monika

      Gefällt mir

  14. Pingback: Brotaufstrich mit Avocado, Apfel und Zwiebel | Mein veganes Leben

  15. Hallo, ich muß gleich zugeben, daß ich das Brot noch nicht gebacken habe, aber gespeichert ist das Rezept schon.
    Ich wollte nur zur Frage des Dinkelmehl/Weizenmehl
    -Austauschs sagen, daß daß normalerweise kein Problem ist. Man kann in jedem Rezept das Weizenmehr gegen Dinkelmehl austauschen, daher müßte es auch andersherum gehen. Ich werde es ausprobieren und berichten…
    LG Susanne

    Gefällt 1 Person

  16. Hab dein Brot auf Pinterest gefunden und bin total begeistert. Backe kein anderes Brot mehr. Nicht nur, dass es super schnell und einfach geht, es ist auch richtig lecker. Habt schon mit so ziemlich jeder Sorte Mehl versucht und alles mögliche an Zutaten rein geschmissen (z.B. getrocknete Tomaten, Walnüsse, Chiasamen…).
    Gelingt immer perfekt. Und wenn mal keine frische Hefe da ist, gehen auch 2 Päckchen Trockenhefe problemlos.
    Das Brot hat auch einen Platz auf meinem Blog gefunden:
    http://www.vegan-im-pott.com

    Gruß,

    Nadine

    Gefällt 1 Person

  17. Hi Monika,

    vielen Dank für das tolle Rezept! Ich habe das Brot heute erstmals gebacken und bin völlig begeistert. Soooo lecker!

    Werde gleich durch deine Rezepte stöbern und etwas für’s Wochenende auswählen.

    Liebe Grüße
    Alexandra

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s