Biwyfi: Braun – oder – Schokoladige Verführung: Muffins a là Sachertorte

Da ist er also, der letzte Biwyfi-Donnerstag im Monat der Herbstfarben, diesmal soll es braun werden.
Und wie schon bei der challenge „Color me happy“ assoziierte ich diese Farbe direkt mit etwas Schokoladigem.
Und auch die letzte Farbe der Biwyfi-challenge ( wie auch schon bei grün, gelb, orange und rot) möchte ich mit einem Rezept verbinden.

Was liegt da nah?  Na klar,Schokoladenkuchen!

Und die Königin unter den Schokokuchen ist doch die Sachertorte, oder?

Schon lange wollte ich, nach unserem Wienbesuch im Sommer mal eine backen.
Irgendwie war aber nie die Zeit und der Anlass, solch eine Kalorienbombe, die einmal angeschnitten, ja auch schnell gegessen werden sollte, zu backen.
So entschied mich dann für Muffins nach Sachertorte-Art.

Und so schließt sich der Kreis:

Schokoladige Verführung in braun: Muffins a là Sachertorte

Und hier ist das Rezept:

  • 125 g Butter
  • 130 g Blockschokolade
  • 80 g Zucker
  • 30 g Zucker zum Eiweiß
  • 4 Eier
  • 2 Bourbonvanillezucker
  • 150 g Mehl
  • 2 Tl. Backpulver
  • 4 EL Aprikosenkonfitüre (oder original müsste es ja Marillenmarmelade heißen)
  • 2 EL Marillenwasser
  • Für die Schokoglasur
  • 100 g Blockschokolade
  • 70-80 g Butter

Den Backofen auf ca. 180 Grad vorheizen (Ober/Unter-Hitze)

Die Eier trennen.
Das Eiweiß mit 30 g Zucker steif schlagen.
Die Butter schaumig rühren, nach und nach das Eigelb, den Zucker und den Bourbonvanillezucker unterrühren.
In der Zwischenzeit die Blockschokolade in der Mikrowelle auf kleiner Stufe schmelzen.
(Dabei in kurzen Zeitintervallen immer wieder nachschauen, dann ist das eine genial einfache und saubere Methode, im Vergleich zum Wasserbad)

Die geschmolzene Schokolade zu der Ei/Zuckermasse geben, verquirlen.
Das, mit dem Backpulver vermischte Mehl gut verrühren und dann das steifgeschlagene Eiweiß unterheben.
In die Muffinsförmchen einfüllen.

Ich backe Muffins mittlerweile immer in meinen Silikonförmchen, aber ihr könnt natürlich auch ein Muffinsblech einfetten oder dahinein Papierförmchen geben.
Dann bei 180 Grad auf mittlerer Stufe ca. 30 Minuten backen.

Nach dem Backen lasst ihr die Muffins etwas abkühlen, holt sie aus den Förmchen und pinselt sie dann mit der, mit etwas Schnappes (in meinem Fall Cointreau in Ermangelung von Marillenwasser ;-).) verrührten Aprikosenmarmelade rundherum ein.

Einige Zeit (bei mir waren es ca. 3 Stunden) stehenlassen.
Die Blockschokolade nach bewährter Methode schmelzen und mit der weichen Butter verrühren.
Mit dieser Masse die vollständig abgekühlten Muffins einpinseln.

Achtung, das ist eine ziemliche Ferkelei, :-).
Am besten geht es, wenn ihr die Muffins mit einer Gabel aufspießt.
Dann die Sacher-Muffins über Nacht trocknen lassen.

Und… hmmmm, sehr, sehr lecker!
Vor allen Dingen sind die kleinen Küchlein superlange frisch und saftig geblieben.

Das war auch gut so, denn leider musste ich unserem Sonntag-Besuch, für den ich sie Samstags gebacken hatte, absagen, da mich ein dicker, fetter Infekt erwischt hatte.
Und statt gemütlich Kaffee zu trinken und in memorian an Wien Sachertorten- Muffins zu essen, lag ich schniefend und hustend auf dem Sofa.
Die Muffins haben wir dann die ganze folgende Woche gegessen und sie waren auch nach Tagen noch wie frisch.

So nun teile ich diese schokobraune Versuchung noch mit den Anderen bei Luzia Pimpinellas Biwyfi.

Und leider muss ich gleich noch mal zum HNO, denn ich bin diesen Infekt auch nach über 10 Tagen noch nicht los und hänge noch immer irgendwie in den Seilen. 😦

Bleibt schön gesund!
LG,
Monika

3 thoughts on “Biwyfi: Braun – oder – Schokoladige Verführung: Muffins a là Sachertorte

  1. Oh nein, Monika, sehen die lecker aus! Boah, Sachertorten-Muffins… Hmmm… Das ist lieb, dass du dieses großartige Rezept mit uns teilst. Die werde ich auf jeden Fall nachbacken. .. Unser Pudelmützen-Gespräch hat mir auch viel Spaß gemacht. 🙂 Vor allem hab‘ ich wieder was dazugelernt. Wie ich erfahren habe, war ich nicht die einzige, die du zur Pudelmützen-Recherche angeregt hast. :-)) Ich hoffe, dein Infekt ist bald ausgestanden, und wünsche dir gute Besserung!!! Liebe Grüße, Katharina

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s