So schmeckt der Herbst bei mir – oder – Von Kürbis bis Zwiebeln

Selbst ich bin jetzt im Herbst angekommen. Wer hier öfter liest, weiß ja, dass ich nach zwei Wochen Urlaub in der Sonne, damit so etwas Schwieigkeiten hatte.

Die letzte Woche, in der der Herbst seinen goldenen Oktober gegeben hat, hat es mir da sicher noch mal ein wenig leichter gemacht.

Also gefühlsmässig und dekotechnisch betrachtet, haben der Herbst und ich uns jetzt angenähert.
Fehlte nur noch das Kulinarische.

Da ich Kürbisse und alles, was man daraus zaubern kann sehr liebe und finde, dass Zwiebelkuchen und Federweißer ein unschlagbares Team sind, ist der Herbst für mich aus kulinarischer Sicht eine tolle Jahreszeit.

Als ich mal  in meinem Blog stöberte, fiel mir auf, dass ich hier ja wirklich schon einige Rezepte mit Kürbissen vorgestellt habe, aber tatsächlich noch nicht mein liebstes Zwiebelkuchenrezept
Letzthin hatte ich Freunde zum Herbstmenü eingeladen und habe einige meiner liebsten Rezepte nachgekocht. 

Ich habe sie hier noch mal zu verlinkt  und nutze nun die Gelegenheit meinen Zwiebelkuchen vorzustellen.


Mein Herbstmenü:

  • Kürbis-Süppchen
  • selbstgebackenes Brot
  • Zwiebelkuchen aus der Springform
  • Kürbis-Pie 

Das Brot gab es zum Kürbissüppchen. Ich habe das Rezept in 3 kleinen Einweg-Backformen gebacken, weil ich es einfach netter fand so ein kleines Brot auf dem Holzbrett anzubieten und dazu Bressot-Frischkäse, Olivenpaste (etwas Santorini muss sein) und saure Sahne in kleinen Gläschen anzubieten.

Hier sind die Rezepte für die Suppe, das Brot und den Kürbis-Pie zu finden

Wenn ihr auf das Foto drückt, kommt ihr zum jeweiligen Rezept.


Und hier kommt das Rezept für 

Zwiebelkuchen aus der Springform


Zutaten:

Für den Teig

  • 200 g Mehl
  • ca. 10 g vom Hefewürfel
  • ca. 1TL Salz
  • 60 g Butter
  • 100 ml warme Milch


Für den Belag

  • ca. 1 kg Zwiebeln (Ich nehme gern 1 Tüte Tiefkühlzwiebeln, dann spart man das tränenreiche 😉 Schneiden)
  • 200 g mageren Speck gewürfelt
  • 200 g Saure Sahne
  • 4 Eier
  • Salz, Pfeffer und gemahlenen Kümmel
  • 40 g Semmelbrösel


Da es flott gehen musste, habe ich die Zubereitung des Hefeteigs nicht fotografiert.

So geht es:

Das Mehl mit Salz in einer Schüssel vermengen.

Das kleine Stückchen Hefe zerbröseln und in der warmen Milch auflösen, die weiche Butter dazurührenund zum Mehl dazugeben.

Alles erst verrühren und dann mit dem Mixer verkneten.

Abdecken und ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Danach in eine gefettete 26cm Ø-Springform legen und mit dem Handballen in die Form drücken und den Teig auch am Rand hochziehen. Die Hälfte der Semmelbrösel daraufstreuen.
In der Zwischenzeit den Belag zubereiten.


Den Speck ohne Fett im Topf anbraten, dann die Zwiebel dazugeben und goldgelb dünsten. Dann in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen.

Die Saure Sahne und dann die 4 Eier mit der Zwiebelmasse vermengen, mit Salz, Pfeffer und gemahlenem Kümmel würzen.

Alles in die Springform auf den Hefeteig geben und mit den restlichen Semmelbröseln bestreuen.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und dann ca. 50 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Ich habe Umluft genommen.

Das ist nur ein Richtwert, denn jeder Backofen backt anders!!


Wenn der Belag zu dunkel wird, die Masse aber noch nicht fest scheint (Stäbchenprobe!!), bitte abdecken mit Backpapier

Und so sieht er dann aus, der fertige Zwiebelkuchen aus der Backform.

Er ist sehr saftig, gar nicht trocken mit einem sehr knusprigen Rand. 

Dazu gab es noch einen grünen Salat…. und natürlich noch alles andere von meinem Herbstmenü….

So schmeckt mir der Herbst!!

Und meinen Gästen hat‘s auch geschmeckt….


So, lieber Herbst, nun sind wir doch noch Freunde geworden.

Seid mir lieb gegrüßt und habt einen schönen Sonntag ,


Verlinkt mit #Sonntagsglück und Nicelittlethingsaround 

4 thoughts on “So schmeckt der Herbst bei mir – oder – Von Kürbis bis Zwiebeln

  1. liebe Monika,
    Kürbis ist ganz definitiv einer der Gründe, warum ich denn Herbst letztendlich nun doch noch mag. Und du kochst sogar ein komplettes Kürbis-Menü … ich bin hin und weg! Danke für den rundum leckeren Link zur Blogparade #sonntagsglück und komm‘ gut in die neue Woche.
    herzlichst Katrin/ soulsister meets friends

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s