Hello again – oder – Herbstdekoration mit Erica

Das letzte Wochenende war ja „golden October at its best“.
Ehrlich, ich hatte nach so vielen grauen und tristen Septembertagen nicht mehr viel Hoffnung, dass es tagsüber nochmal so sonnig und warm bei bltzeblauem Himmel werden würde.
Wie schön, dass ich mich getãuscht habe!

Obwohl ich, bzw. wir in der letzten Woche viel draußen unternommen haben, hatte ich noch genug Zeit zu auch zu Hause vollends den Herbst einziehen zu lassen. Will sagen, die Herbstdekoration ist jetzt komplett.
Wird ja auch Zeit, denn in eineinhalb Monaten werde ich langsam die Weihnachtkisten hochholen. 😉

Aber bleiben wir beim Herbst.

So sind am Sonntag aus einem Topf mit Erica Gracilis, auch unter Glockenheide bekannt, kleine Kränzchen und ein herbstliches Windlicht entstanden.

Beides habe ich dann auch gleich auf unserem Esstisch dekoriert. Zu dem dunklen Weinrot der Erica gefiel mir viel weißes Drumherum.

Ich habe hier im Blog in den 10 Jahren, den es Lilamalerie gibt, bestimmt schon öfter DIY‘s mit diesen herbstlichen Blumen gezeigt. Aber ich fand, es war mal wieder an der Zeit für neue Fotos und eine kurze Beschreibung.

Das Leuchtglas

Ihr braucht:
Ein Glas in beliebiger Größe ~ Ein Topf Glockenheide ~ Ein Gummiband ~ Dünner Wickeldraht ~ Eine Schere

Um das Glas legt ihr ein Gummiband, dann schneidet ihr von der (möglichst frischen) Erica in der Höhe eures Glases. Die Blütenstiele steckt ihr rundherum unter das Gummi.

Wenn ihr die Stiele so dicht um das Glas gesteckt habt, wie es euch gefällt, wickelt ihr den dünnen Draht ein, zwei mal um das Glas . Lasst am Anfang ein ca. 10 cm langes Stück stehen. Nun wickelt ihr diesen Draht kreuz und quer um das Glas. Die letzte Runde sollte wieder am Beginn ankommen, weil ihr dann die beiden Drahtstücke „verzwirbeln“ könnt. Diese Enden kurzschneiden und das Gummiband wegschneiden.

Durch die Lücken leuchtet das Licht von Kerze oder Teelicht durch. Nicht sehr erhellend, dafür um so stimmungsvoller.

Nun war noch die halbe Erica-Pflanze übrig und ich im Flow. Darum entstanden daraus dann noch:

Kleine Kränzchen aus Glockenheide

Dafür braucht ihr:
Bindedraht dünn und dick ~ Schere – Zange ~ Runde Dose zum Formen des Drahtkranzes

Um den dicken Bindedraht ganz einfach zu einem rund zu biegen, wickelt man ihn um eine Dose mit ca. 8- 10 cm Ø. Die Enden verdrehen und mit der Zange abschneiden.

Von der Erica schneidet ihr ca. 5 cm lange Stiele und legt den ersten auf den Drahtring und umwickelt ihn mit dünnen Bindedraht. Mit dem nächsten Stiel verdeckt ihr immer diese Stelle und legt sie dachziegelartig übereinander. Mit dem letzten Blütenstiel den Anfang überdecken.

Den dünnen Draht ggf. noch einmal um den ganzen Kranz wickeln.
Dieses Kränzchen hat seinen Platz auf einer Minietagere gefunden.

Aus einer Pflanze bekommt man schon ein paar Kränzchen und je nach Größe des Glases ein oder zwei Lichtgläser. Ihr könnt auch Heide nehmen, wenn ihr keine Erica Gracilis-Pflanze bekommt.

Gerade in diesen Zeiten mache ich es mir zu Hause gern besonders behaglich und schön. Da draußen in der Welt ist ja genug Chaos, das ich kleines Menschlein leider nicht beeinflussen kann. Darum sage ich, wie immer: Habt es nett und seid mir lieb gegrüßt,

Verlinkt beim Creativsalat, HoT und Dings vom Dienstag

4 thoughts on “Hello again – oder – Herbstdekoration mit Erica

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s