Weihnachtszeit bei Lilamalerie #1 – oder – Es war einmal: Das Weihnachtsheftchen

Kaum eine Zeit ist für mich mit so vielen Kindheitserinnerungen und Traditionen verbunden, wie diese nun beginnende Weihnachtszeit.

Ich sage bewusst nicht Adventszeit, weil für mich der christliche Aspekt gar nicht so sehr im Vordergrund steht. Auch wenn das ja der Sinn von Weihnachten ist und ich bisschen zwiegespalten bin, ob des ganzen Kommerz und Rummels rundherum.

Aber jeder so wie er mag, denke ich.

Für Kinder hat die Weihnachtszeit ja ihren eigenen Zauber und lebenslange Erinnerungen werden angelegt.

So auch bei mir:

  • Der Spruch beim Abendrot: Die Engel backen.
  • Das Basteln von Weihnachtsschmuck für den Baum.
  • Die Weihnachtskrippe, die mein sehr christlich geprägter Vater sich schon als Teenager gekauft hat, wurde an Heiligabend aufgebaut (und das wird sie noch heute bei mir).
  • Der liebevoll gemalte Wunschzettel, der dem Christkind Anfang Dezember hingelegt wurde.
  • Mein Plätzchenteller, ein Pappteller mit werkelnden Engelchen am Rand und einem Nikolaus in der Mitte bedruckt, der immer das erste Mal an Nikolaus und dann wieder am Heiligabend gefüllt wurde. Leider verloren gegangen und wie groß war meine Freude, als ich vor einigen Jahren beim Trödler einen ähnlichen fand. (Hier hatte ich darüber berichtet).
  • Die Weihnachtsheftchen zweier Kaffeeröstereien Tch… und Ed…, die jedes Jahr mit einer bunten Mischung aus Liedern, Bastelideen und Backrezepten herausgegeben wurden. Leider sind auch die verloren gegangen.

Und gerade diese Heftchen kamen mir am heutigen Sonntag wieder in den Sinn.

Weil ich den Mix ja auch auf meinem Blog als Konzept habe (Von Allem ein bisschen – Von Vielem etwas), kam mir der Gedanke, in den nächsten Wochen (täglich??) viele vorweihnachtliche Beiträge unter der Überschrift „Weihnachtszeit bei Lilamalerie“ zu bringen.

Das kann auch mal nur ein Gedicht oder ein Foto sein…

Ich bin selber gespannt, wie „mein Weihnachtsheftchen“ dann aussehen wird.

Meine Weihnachtszeit beginnt immer mit dem Dekorieren und Schmücken der Wohnung und dem Plätzchenbacken mit einer Freundin am Samstag vorm ersten Advent.

Da ich gestern noch nicht die Idee mit meinem Weihnachtsheftchen hatte, habe ich das Backen auch nicht fotografiert, aber ich könnte euch in den nächsten Tagen gerne ein Rezept zumindest im Ergebnis präsentieren.

Heute gibt es erstmal einige Impressionen meiner Dekoration.

Weihnachtliche Sentimentalität muss ja nicht gleichbedeutend sein mit der klassischen Weihnachtsdekoration oder dem klassischen Adventskranz. Der ist dies Jahr bei mir ganz untraditionell. Dicke Kerzen stehen zwischen etwas Wacholdergrün auf einem Tablett.

Auf den Regalbrettern im Hintergrund gibt es Tannen in allen erdenklichen Materialien.

Und auch andere Regale sind weihnachtlich geschmückt.

Die Tannenbaumgirlande auf dem unteren Bild ist selber gehäkelt. Hier habe ich euch die Anleitung zur Verfügung gestellt.

So das war meine erste Ausgabe „meines“ Weihnachtsheftchen-Mixes.

Ich hoffe mit meiner gedanklichen Zeitreise in die Kindheit, und der dazu im Kontrast stehenden Dekoration habe ich hier niemand irritiert.

Habt einen schönen 1. Advent und seid mir lieb gegrüßt,

Verlinkt bei Katrins #Sonntagsglück

5 thoughts on “Weihnachtszeit bei Lilamalerie #1 – oder – Es war einmal: Das Weihnachtsheftchen

  1. Ach, Monika!
    Das ist eine ganz, ganz tolle Idee!
    Das ist mein Adventskalender – jeden Tag bei Dir vorbei schauen.
    Ich wolte dieses Jahr so schön dekorieren und backen; leider macht mir meine Gesundheit einen Strich durchdie Rechnung. – So kann ich jeden Tag Inspirationen für nächsten Jahr sammeln. Vielen Dank

    Liken

    • Ach liebe Tina, was freu ich mich, dass du Inspirationen sammeln möchtest und meinen kleinen Blog als Adventskalender betrachtest. Dann hoffe ich dass ich es wirklich jeden Tag schaffe etwas zu posten. Wie gesagt, ich habe mich spontan zu diesem Weihnachtsheftchen-Mix entschieden und habe nicht schon im Voraus geschrieben. Aber deine lieben Worte motivieren mich natürlich sehr. 😉
      Ich hoffe, es geht dir gesundheitlich bald etwas besser.
      GLG,
      Monika

      Liken

  2. Was ich auch toll fand, das Quempasheft aus meiner Schule! Eine der wirklich schönen Musikerinnerungen! Ich habe die alten, nicht ganz gewöhnlichen Lieder darin sehr geliebt. Vor 15 Jahren habe ich auch jährlich eine CD gebrannt für die Familie mit verjazzten Weihnachtsliedern und die Hülke interessant gestaltet („Chrissjazz“). Ansonsten bin ich ja kein Traditionalist bzw. Anhänger von Ritualen. Einzig der Mistelzweig…..
    Schön, wenn du jeden Tag was postest!
    Gute Nacht!

    Liken

  3. Liebe Monika,
    dir und deiner Familie wünsche ich einen wunderbaren Start in eine hoffentlich ganz gemütliche und besinnliche Vorweihnachtszeit.
    Deine Plätzchen sehen lecker aus. (unter dem Post kann man leider nicht kommentieren…) Wir haben auch schon einige Sorten fertig, aber der Vorrat schrumpft beachtlich. Daher gibt es im Dezember sich noch Nachschub 😉
    Liebe Grüße,
    Sabine

    Liken

    • Das mit dem Schrumpfen der Vorräte stimmt, aber wir backen auch noch nach.;-)
      Danke, dass du mich auf die fehlende Kommentiermöglichkeit aufmerksam gemacht hast, da muss ich mal schauen wieso.
      GLG und eine schöne Adventszeit,
      Monika

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s