Ich wünscht, ich wär ein Huhn… – oder – Zahme Stoffhühner, schnell genäht

Uahh!  Jetzt habe ich einen Ohrwurm!

Bei der Suche nach einer Überschrift für meinen heutigen post, in dem ich euch meine genähten  Stoffhühner vorstellen will, kam ich an dem Uraltschlager „Ich wünscht, ich wär ein Huhn…“ irgendwie nicht vorbei.

🎶lalalalalala, lalalalalala🎶

Aber egal, da muss ich jetzt durch!😉

Und das sind zwei meiner „zahmen“ Stoffhühner,  stylish in grau/weiß, die gleich am Wochenende eine neue Heimat gefunden haben. Ich habe sie nämlich inklusive „Stall“, (einer schwarzen Holzkiste) als Mitbringsel verschenkt.

Hier zeige ich euch, wie es geht.

Ihr braucht dafür: 

  • BW-Stoff 15×30 cm (für das große Huhn), 10×20 cm (für das kleine Huhn)
  • Filzrest für die Schnäbel
  • Füllwatte (Synthetik oder Schafwolle)
  • Schwarze Perlen für die Augen, evtl. Federn als Schwanz
  • Schere, Stecknadeln,farblich passendes Nähgarn

Aus dem Filz schneidet ihr ein Dreiecke von 4cm, bzw. 2cm (für das kleine Huhn) Kantenlänge. Das werden die Schnäbel.

Jetzt legt ihr den Stoff rechts auf rechts zum Quadrat, so dass der Stoffbruch untenliegt.

Zwischen die Stofflagen auf der linken Seite legt ihr den Schnabel nach innen (siehe Foto). Die linke und die obere Seite steckt ihr zusammen. An der rechten Seite schlagt  einen Saum von 0,5cm rundrum nach links und steckt ihn fest.

Dann näht ihr die gesteckten Seiten schmalkantig ab, den umgeschlagenen Saum lasst ihr offen.

Dann dreht ihr das „Huhn in spe“ auf rechts,…

…füllt es mit Watte. Damit das Huhn seine Dreiecksform bekommt, steckt ihr die umgeschlagene, offene Seite, mit der Naht (ohne Schnabel) in der Mitte, auf der anderen  Seite fest. Hört sich etwas wirr an, aber Versuch macht klug.😊

Ich habe diese Naht dann von Hand zugenäht und eine Feder unterhalb der Mittelnaht miteingefasst.

Nun fehlen nur noch die Augen, für die ich schwarze Holzperlen (8mm) genommen habe.  Auf der oberern Collage könnt ihr Mamahuhn und Kindhuhn 😉 von allen Seiten bewundern.

Und so habe ich die beiden dann als  Mitbringsel zu einer Essenseinladung am Sonntag mitgenommen, und zur Dekoration für die kommende Osterzeit beigetragen.

Ich bin dann in „Serie“ gegangen und habe aus diversen Stoffen Hühner zugeschnitten und zeige euch hier noch welche davon.

Ich mag die schlichte Form ohne Schnickschnack, weil dabei immer die Stoffe im Vordergrund stehen.

Ich zeige euch meine Hühner schon jetzt, einige Wochen vor Ostern, damit ihr noch genug Zeit habt, eine ganze Hennenschar zu nähen. Sie gehen wirklich schnell, wenn man einmal das System des Zusammennähens begriffen hat.

🎶 Ich wünscht, ich wär ein Huhn…🎶

Hab ich schon gesagt, dass ich einen Ohrwurm habe? 😉

Und summend schicke ich meine zahmen Hühnchen jetzt zum Creadienstag, nicht ohne euch ein fröhliches: „Habt es nett“ zu wünschen,

LG,

Monika

Noch viel mehr zum Thema Ostern gibt es hier auf meinem Blog

10 thoughts on “Ich wünscht, ich wär ein Huhn… – oder – Zahme Stoffhühner, schnell genäht

  1. Bei diesem link „https://www.youtube.com/watch?v=nyvomCiN9Oo “ kann man auch sehen, wie man diese entzückenden Dingelchen macht. Ich habe auch schon welche gewerkelt. Geht schnell und verbraucht Scraps und macht Spass. Grüßle Birgitt

    Gefällt mir

  2. Liebe Monika,
    zu niedlich, deine bunten Hühner. Und Ostern ist ja auch nicht mehr wirklich weit. Dann wünsche ich Deinem Federvieh einen Schwung an Frühlingssonne und gute Laune!
    Herzliche Grüße,
    Sabine
    PS. Da bin ich aber sehr beruhigt, dass Du den Fehler nun gefunden hast. Denn das Problem beim Kommentieren scheinst in dem Fall wirklich nur Du zu haben 🙂

    Gefällt mir

  3. niiiiiedlich !
    die machen sich gut in frühlings-bunten Stoffen
    und die Dreiecksform ist einfach klasse, oder (bei mir gibt’s die heute in gestrickt, wie du ja schon festgestellt hast)

    lieben Gruß
    Uta

    Gefällt mir

  4. Liebe Monika,
    da hatten wir wohl die gleiche Idee heute…… sooooo schön!!! Deine Stoffauswahl ist wirklich super und auch, dass sie ein bisschen größer sind. Ich werde definitiv auch noch einen Schwung nähen.

    Liebe Grüße,
    Pamy

    Gefällt mir

  5. Die gehen ja wirklich „gack-einfach“! Und mit dem richtigen Stoff total schön. Da juckt es mich ja schon in den Fingern… aber auch noch mit Stoff anfangen…wo doch schon so viel Papier gestreichelt wird…und Wolle…hm, aber schön sind sie… und einfach… Ich gack eh guck noch ein bisschen bei dir!
    Liebe Grüße
    Nicole

    Gefällt mir

  6. Liebe Monika,
    da wir ja morgen auf „Stofftour“ gehen bzw. fahren, werde ich direkt nach einem frühlingshaften Stöffchen Ausschau halten und dann “ eier… äh loslegen. Tolle Idee, danke und bis morgen.
    Grüßchen von Monika

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s