Unterwegs in 2016 – oder – Von Barcelona bis Berlin

Am ersten Tag des neuen Jahres habe ich kreativ und kulinarisch das letzte Jahr in meinem Blog Revue passieren lassen.

Heute wollte ich dann zeigen, dass ich im letzten Jahr auch ganz schön unterwegs war.

Bevor ich die Fotos sichtete, dachte ich ja, dass es dies Jahr mit dem Unterwegssein gar nicht so weit her war.

Aber eigentlich bin ich Reisetante doch ganz schön rum gekommen.
Im April ging es nach Barcelona

Nicht mal zwei Monate später war Santorini unser Ziel


Zwischendurch haben wir zu Zweit, oder mit Freunden oder Familie auch ganz viele Ausflüge in die nähere Umgebung, eigentlich nie mehr, als eine Stunde entfernt. One hour away only.


  • Austellung Alltagsmenschen in Rees
  • Schiffshebewerk Hinrichenburg
  • Schloß Dyk im hochsommerlichen September
  • Xanten, römisch
  • Kloster Kamp
  • Das Neanderthal-Museum
  • Weihnachtsmarkt in der Dorenburg in Grefrath
  • Lecker frühstücken im Papperlapapp

Im Oktober ging es mit drei Freundinnen zu einem Wochenende rund um die Museumsnacht nach Köln.


Und im Dezember ging es schließlich für ein paar Tage in das vorweihnachtliche Berlin.


Von dieser Reise werde ich euch jetzt in Bildern und Worten berichten.

Am Tag unserer Anreise sind wir gegen Abend zum Prenzlauer Berg gefahren, besuchten dort erst den Luciamarkt in der Kulturbrauerei und dann eine Vorführung im Planetarium.


Am nächsten Morgen besuchten wir die Alte Nationalgalerie, wo mich Luise und Friederike bezauberten, ebenso wie die Gemälde von Casper David Friedrich und viele andere Meisterwerke.

Gegen Abend statteten wir dem Deutschen Spionagemuseum, am Leipziger Platz einen sehr interessanten Besuch ab.

Didaktisch mit modernsten Mitteln aufbereitet, erfuhr man viel über die Geschichte der Spionage, besonders zu Zeiten des zweiten Weltkriegs, in der DDR und im kalten Krieg. Ein Highlight ist sicher der Laser-Parcours.


Sooft wir schon in Berlin waren, haben wir noch nie der Karl-Marx-Allee einen Besuch abgestattet. 

Eine Straße als Denkmal.

Im Cafe Sibylle gibt es eine kleine Ausstellung zur Geschichte dieser Straße.

Das ist doch mal ein schräger Name für eine Apotheke, oder?

Und die Buchhandlung spielt ja im Film „Das Leben der Anderen“ eine Rolle.



Vom Ostteil der Stadt machten wir am Mittag „in den Westen rüber“.

Eigentlich wollte ich dem Weihnachtsmann im KaDeWe einen Besuch abstatten, aber der musste ja Rentiere füttern. 😉

Auf der Suche nach einer guten Tasse Kaffee entdeckten wir diese Kaffeerösterei, gegenüber des Theater des Westens.


Wir waren dann ab 16h in und um die Gedächtniskirche unterwegs…


waren im NENI im 10. Stock des Bikini Berlin superlecker essen…


… haben um kurz nach 7 von der Dachterasse des NENI ein Foto auf den Weihnachtsmarkt rund um die Gedächtniskirche gemacht… um dann noch einmal darüber zu schlendern und schließlich zu einem Theater auf dem Kudamm zu gehen.

Es war Montag, der 19. Dezember


Was dort passiert ist, weiß jeder… (und hier habe ich meine persönliche Geschichte dazu geschrieben)

Die Antwort darauf : LOVE (eine Skulptur von Robert Indiana)

gesehen im Museum Hamburger Bahnhof, dass wir am nächsten Tag besucht haben.


Ein tolles Gebäude und beeindruckende Kunstwerke, …


… von Beuys, über Kirchner bis zu Warhol…

Nach einem Essen in der Nähe des Hackschen Höfe waren unsere Tage in Berlin schon wieder Geschichte, und ehrlich gesagt fühlte sich nach den Geschehnissen des Vorabends alles sehr schal an.

Und trotzdem im Rückblick waren es wieder sehr interessante, buntgemischte Tage und Berlin ist und bleibt eine Reise wert.




Ein Jahr unterwegs, von Barcelona bis Berlin.

Ganz schön viel Input für euch, liebe Leser… 😉

Wer bis jetzt durchgehalten hat: Respekt!!

Und für mich, Reisetante (wie meine Mama mich immer nannte) eine wunderbare Bestätigung: Wie schön doch das Unterwegssein ist!!

Reisen, Ausflüge und Besichtigungen sind für mich die reine Freude und sehr wichtig. (Und somit auch ein passender Beitrag für den Freutag)

Und wer wissen will, was es mit mir und dem Reisen auf sich hat, der kann hier meine 10 Antworten zum Thema Verreisen nachlesen.

So, nu is aber gut! Genug Erinnerungen an 2016!

Neues Jahr- neue Reisen…

Aber erst mal liebe Grüße an euch,

so long,

Monika

3 thoughts on “Unterwegs in 2016 – oder – Von Barcelona bis Berlin

  1. Barcelona und Berlin waren 2016 auch meine Reiseziele und Santorini steht ganz oben auf meiner Wunschliste. Ich bin gespannt was für Reisen 2017 bei dir zusammen kommen und freue mich schon auf deine Berichte mit tollen Fotos
    LG Andrea

    Gefällt mir

  2. Hallo Monika,
    Du bist ja wieder ganz schön rumgekommen, einfach toll.
    Bei Deinen Bildern pickt es mich ja schon, meine Tochter ist auch so von Barcelona begeistert und die Farben von Santorini sind immer wieder schön anzusehen.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s