Jeans on – oder – Gestrickt mit Jeansgarn

Es ist vollbracht!

Mein Pulli, den ich euch hier schon mal im Making-of gezeigt habe, ist fertig.

Warum ich das so ausdrücklich erwähne? 

Nun, weil mich dieser, ansich simple, Pullover echt Nerven gekostet hat. Ich habe ihn quasi 1 1/2 mal gestrickt, ohne, dass ich einen wirklichen Fehler gemacht, hätte.

Außer vielleicht den Farbnummern auf der Banderole Glauben zu schenken, und neue Knäuel bei eher dämmerigen Licht anzufangen und munter drauf los zu stricken.

Das klingt jetzt etwas wirr? Ja, das war es auch! 

Das Garn Fashion Summer Denim (100% BW) von Rico gefiel mir im Laden ausgesprochen gut und passte von der Garnstärke und Maschenprobe auch perfekt zu der, von mir ausgewählten Anleitung.

Gekauft habe ich es im Idee-Creativmarkt.

Immer, wirklich immer schaue ich beim Wollkauf auf die Partie-Nummer. Nur wenn der Hersteller die scheinbar auswürfelt, dann ist man halt etwas gekniffen, weil sich gleiche Partien farblich so unterscheiden, dass es nach dem Knäuelwechsel einige Reihen später aussieht, als habe man einen Streifen mit anderem Garn gestrickt. 

Und wenn man das leider erst nach einer zweistündigen Autofahrt (als Beifahrer versteht sich!), oder nach einem lauen Sommerabend auf dem Balkon merkt, dann hat man halt schon mal 1 Ärmel fast fertig, oder ein Vorderteil bis zu Armausschnitten gestrickt.

Ich habe leider keine Fotos gemacht von diesen Teilen, weil ich jedesmal, wenn ich es bemerkte, total sauer die Stricknadeln rausgezogen und geribbelt habe.

Wenn ich danach ein  anderes Knäuel angesetzt habe, strickte ich nur noch wenige Reihen und überprüfte dann bei bester Beleuchtung, ob die gleiche PartieNr. auch gleiche Farbe bedeutete. Grrrrrrhhhhhh!

Die Verkäuferin im Laden fühlte sich da natürlich nicht zuständig und verwies an den Hersteller. Ich hatte aber bisher noch wenig Motivation mich mit dem in Verbindung zu setzen. Vielleicht sollte ich ihm diesen Post schicken. 😉

Ich habe so lange hin und her geknobelt bis ich mit den vorhandenen Knäueln einen streifenfreien Pulli hinbekommen habe, und das jetzt ein Ärmel komplett aus der helleren und einer aus der dunkleren Partie ist, fällt nicht unmittelbar ins Auge. Oder fällt es euch auf dem Foto unten direkt auf?


So, genug gemeckert!

Denn das Endergebnis gefällt mir schon recht gut, und wenigstens hat  die Passform gestimmt und die Raglannähte und der Kragen haben auf Anhieb geklappt.

Besonders gefallen mir die Spitzenbündchen und der Jeanseffekt des Bändchengarns.


Die Fotos sind am Sonntag entstanden, der sich ja  relativ herbstlich und regnerisch präsentierte. (Ja, richtig, auf der Untertasse liegen tatsächlich zwei selbstgebackene Kokosmakronen. 🙂 Mir war einfach mal nach selbstgebackenen Plätzchen! )

Erst am Spätmittag war es dann wenigstens trocken und somit konnte Herr L. auf unserem Balkon einige Bilder schießen, wenn auch nicht gerade optimales Licht herrschte.


Als ich dann diese Fotos bearbeitete, beschloss ich die Lacekante doch noch mal zu spannen. Das hatte ich mir nämlich bei dem noch nicht zusammengenähten Pulli gespart. So hoffe ich,  dass die Spitze noch effekttvoller aussieht. 

Ich bin eher etwas träge, was das Spannen von Gestricktem betrifft. Mich würde mal interessieren: Spannt ihr alles, was ihr strickt?
Ich habe  den unteren Rand des Pullis kurz gewässert (Oh weia, was hat die Farbe ausgeblutet! Jeans halt!) und die Bündchen doppelt liegend auf dem Bügelbrett gespannt. Von dem Ergebnis werde ich ein Bild nachreichen.

Hier noch Infos zu Anleitung und Garn: (selbst gekauft)

  • Modell aus Lovewool Nr.1
  • Baumwollbändchengarn Fashion Summer Denim von Rico (bis auf das Farbdilemma sehr angenehm zu stricken)
  • Verbrauch, ca. 12 Knäuel à 50 g
  • Nadelstärke 6 (da ich sehr locker stricke) 

Nun reist dieser Pullover zum Creadienstag, zu Dienstagsdinge, zu Handmade on Tuesday und zu Maschenfein.

Da der Sommer uns ja noch ein wenig erhalten bleibt, wird es wohl noch ein Weilchen dauern, bis ich ihn tragen werde.

Aber das stört mich nicht wirklich!! ;-))

Habt einen sonnigen Rest der Woche!

LG, 

Monika

2 thoughts on “Jeans on – oder – Gestrickt mit Jeansgarn

  1. Dein Pulli ist toll geworden! Das wär auch genau meins mit der zauberhaften Spitzenbordüre unten und an den Ärmeln. Aber was du erzählst, kenn ich auch. Wirklich extrem ärgerlich, besonders, wenn man ganz dünne Wolle hat und man eh nicht richtig vorwärts kommt. Da hattest du es ja doch wenigstens ein bissl besser mit der dickeren Wolle. An den Hersteller würde ich mich auf alle Fälle wenden.

    Ich hab mal ein rot-orange gemustertesTuch aus Regia Sockenwolle gehäkelt und anschließend mit hellen Stricksocken zusammen gewaschen. 2 Paar Socken waren total verdorben und die Farbe ging auch nicht mehr raus. Hab dann an Regia gemailt, bzw. an Coats und bekam dann die Sockenwolle ersetzt und zusätzlich noch Garn, das ich mir aussuchen konnte, als Schadenersatz sozusagen. Also würde ich es an deiner Stelle zumindest versuchen.
    Ich drück die Daumen!

    Herzliche Grüße
    Susi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s