12tel-Blick im März 2022 – oder – Ein Platz, wie leergefegt

Ein Platz, wie leergefegt. Das ist mehr, als doppeldeutig zu verstehen.

Denn zum einen war der Museumsvorplatz an einem Freitagmorgen um kurz vor 11h wirklich menschenleer, zum anderen wirkt dieser gepflasterte Platz nicht extrem einladend. Und zum dritten wurde er tatsächlich gerade gefegt, besser gesagt mit dem Hochdruckreiniger abgesprüht.

11. März um 10.56h

Dem Platz würde doch wirklich etwas Grün sehr gut tun, denkt ihr nicht?
Na gut, der (einsame) Baum in der Mitte wird bald etwas Farbe ins Bild bringen.

Aber schon die Tatsache, dass die Stadtreinigung Steine und Bänke „kärchern“ kann, lässt vermuten, dass man bei der Planung eher die einfache Pflege des Platzes im Blick hatte, als eine grüne Oase zu schaffen.

Wenn ich aber daran denke, wie halbwegs belebt der Platz auf dem ersten 12tel-Blick des Jahres an einem schönen Sonntag Ende Januar war, so will ich mal nicht zu pessimistisch sein, was die Attraktivität dieses Ortes für Innenstadtbewohner angeht.

Schon ist das erste Vierteljahr verflogen und ich bin, wie jedes Jahr gespannt, wie sehr sich das Bild verändern wird, wenn die Natur ins “Geschehen“ eingreift, sprich der Baum Blätter bekommt.

Diese drei Monate haben die Weltlage nicht besser gemacht. Ich muss euch nicht erzählen wieso. Was wird 2022 noch für uns bereithalten?….

Auf jeden Fall noch neun Bilder meines diesjährigen 12tel-Blicks, die ich wie jeden Monat gerne bei Eva verlinke.

Bleibt trotz allem zuversichtlich und seid mir lieb gegrüßt,

One thought on “12tel-Blick im März 2022 – oder – Ein Platz, wie leergefegt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s