Està bé: Barcelona – oder – Gerne wieder in Barcelona #2

Letzte Woche habe ich euch hier eine wahre Bilderflut, mit hoffentlich interessanten Informationen und Tipps, von unserem Barcelona-Tripp Anfang April gezeigt.

Heute komme ich endlich dazu, euch noch weiter von dort vorzuschwärmen.

 Està bé heißt: Das ist gut!

Und das umschreibt auch bei meinem zweiten Besuch in Barcelona, meinen Eindruck dieser tollen, geschichtsträchtigen, und doch so jungen Stadt.

Bei unserem ersten Besuch haben wir ja schon viele Highlights besichtigt. Jetzt beim zweiten Mal hatten wir uns immer noch so einiges vorgenommen, haben uns aber auch ein wenig entspannter treiben lassen.


Wir landeten dabei im El-Born-Viertel im Mercat Princesa, einem Food-Court mit vielen verschiedenen Ständen, an denen eine Art Show-Cooking stattfand und man es sich an Tischen, in einem Palast aus dem 15. Jahrhundert, schmecken lassen konnte.


So gestärkt konnten wir an dem gleichen Tag den Park de la Ciutadella besuchen.

Der war früher Ort einer Zitadelle, die aber Ende des 19. Jahrhunderts einem Volkspark weichen musste.

1888 fand hier die Weltausstellung statt. Dafür entstand das castellartige  Modernisme-Gebäude, rechts in der Collage.

Heute ist es leider nicht mehr zu besichtigen, sondern beheimatet ein Forschingsinstitut.

Die gigantische Brunnenanlage ist sicher ein Anziehungspunkt des Parks, genau wie der See in der Mitte.

Besonders angetan hatten es mir die rosa blühenden Bäume, waren wir doch zu einer Zeit dort, als hier in Deutschland noch alles kahl war.

Etwas außerhalb vom Zentrum, im Norden, liegt der Berg Tibidabo

Dort  auf dem Gipfel findet man einen Vergnügungspark und ganz oben die neogotische Kirche Sagrat Cor mit einer riesigen  Christusfigur  auf dem Turm.

Den ersten Teil des Weges hinauf, kann man mit der Tramvia Blau, einer historischen Straßenbahn, die allerdings nur noch am Wochenende fährt, bergauf bestreiten. Dann geht es mit einer Zahnradbahn, der Funicular del Tibidabo bis ganz nach oben. Man landet dann quasi genau am Eingang des Vergnügungsparks, einem der Ältesten in Europa.

Den haben wir aber nicht besucht, sondern haben die Kirche besichtigt und den Turm bestiegen. 

Von dort bieten sich grandiose Ausblicke und ganz oben ist man dem Himmel und der Christusstatue ganz nah. Da hinauf geht es erst mit einem Aufzug und dann über diverse Treppen.

Bei dem blauen Himmel machte es natürlich doppelt Spaß sich auf dem Tibidabo umzuschauen.
Hier sind noch mal ein paar Impressionen von dort. 

Eigentlich dachte ich es bei zwei posts bewenden zu lassen, um euch von unserem Barcelona-Besuch, Anfang April zu berichten. Aber während des Fotozusammenstellens und Schreibens, wurde mir klar, dass der Bericht dabei viieelll zu lang würde, oder ich euch so vieles Interessantes nicht zeigen könnte. 

Also, mache ich hier für heute einen Punkt.

Ich hoffe, meine Begeisterung für Barcelona überträgt sich in meinen Bildern und Worten. 

(Ich schicke diesen post deshalb zu Mmi bei Frollein Pfau )

Ach tut der blaue Himmel auf den Fotos nicht gut, bei dem derzeitigen Winterausbruch?

Haltet durch, es kann nur noch besser werden,

LG, Monika







One thought on “Està bé: Barcelona – oder – Gerne wieder in Barcelona #2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s