Schenken macht Spaß – oder – Wie man Gutscheine schön verpackt

Ich schenke liebend gern. 

Und genauso gern verpacke ich Geschenke.

Eine besondere Herausforderung sind dabei Gutscheine, damit sie nicht so schnöde nur als Karte im Umschlag daherkommen.

Heute möchte ich euch zwei Beispiele zeigen, wie ich ganz verschiedene Gutscheine „gestaltet“habe.

Ohne genaue Anleitung, mit wenigen Fotos, nur so als kleine Anregung …

1.


Einen Gutschein einer Gärtnerei habe ich  zu diesem Minigarten gepackt.

Dafür habe ich in einer, mit Folie ausgeschlagenen kleinen Holzkiste, Grassamen ausgesät. Etwa eine Woche vor dem Verschenktermin sollte reichen, um für üppigen Graswuchs zu sorgen.

Die kleinen Gartengeräte sind aus dem Bastelladen, die Leine ist an zwei Schaschlikspießen befestigt, die Wimpel sind aus Tonpapier geschnitten.

Den Garten in klein habe in Folie eingepackt, was ich aber dann leider nicht mehr fotografiert habe. (So ist das ja oft, wenn’s ans Verschenken geht, wird es oft knapp mit der Zeit)

Jetzt, wo das Frühjahr und Ostern nicht mehr so fern sind, verschenkt ihr ja vielleicht auch mal gerne mal was für den grünen Daumen.


2.


Zum runden Geburtstag eines Freundes sollte es ein besonderes Geschenk sein.

Wir verschenken gerne gemeinsame Aktionen, denn Zeit miteinander zu verbringen, ist doch das schönste Geschenk.

Nun mag unser Freund Bier und Grillen (also das mit Feuer, nicht die Insekten. 😉 ) 

In diesem Fall haben wir eine gemeinsame Besichtigung einer Brauerei verschenkt. Der nächste  Termin, der zu bekommen war, liegt allerdings weit im Sommer, und deshalb gibt es schon mal Pils-Sorten aus aller Welt zum Probieren. Und natürlich auch eine Flasche der Brauerei, die wir uns anschauen werden.

Und so haben wir ihn mittels Numerierung (die ich auf die gekauften Bierdeckel geschrieben habe) bis zum selbstgebastelten Gutschein (siehe in der oberen Collage) geleitet.

Grillen und Bierchen passen doch bestens zusammen, darum gab es noch zusätzlich ein bisschen Grillequipment, z.B. eine neue Grillzange und mehr.

Alles zusammen habe ich in einen Korb gepackt, den ich mit einem schmucken Trockentuch ausgelegt habe.

Beide Ideen sollen eine Anregung für euch sein, (darum gibt es auch keine detaillierten Anleitungen)

Die Vorschläge zeige ich auch beim Creadienstag, bei Dienstagsdinge und bei Handmade on Tuesday.

Mit diesen Vorschlägen für’s schöne Schenken, wünsche ich euch einen kreativen Dienstag,

LG,

Monika



 

4 thoughts on “Schenken macht Spaß – oder – Wie man Gutscheine schön verpackt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s