Advents-Schnipsel #17: Die Geschichte meiner Krippe -oder- Maria wird 90

Eine Woche vor Heiligabend will ich euch beim Samstagsplausch von Andrea von unserer Krippe erzählen.

Von dem selbstgebautem Stall, von den Gipsfiguren, meinem Lieblingsschaf, ein bisschen von meinem Vater und davon, dass Maria 90 Jahre wird.

Ich finde der Samstag vor dem 4. Advent ist ein gutes Datum dafür, nah genug an Heiligabend, dass man schon ans Krippeaufbauen denkt und noch Zeit genug auch in Muße darüber zu schreiben (ich) und zu lesen (ihr).

Diese Krippe wird so ähnlich auch nächste Woche wieder unter unserem Weihnachtsbaum stehen. Das tut sie seit über 30 Jahren bei uns zu Hause und davor, seit ich denken kann bei meinen Eltern.

Die Krippe besteht aus dem Jesuskind, Maria, Josef, zwei Hirten, ein Hund und diversen Schafen. Sie sind aus Gips und bemalt und sie haben viel erlebt und überstanden.

Denn Maria & Co sind 90 Jahre alt.
Neunzig Jahre! Ja sie sind von 1932.

Das weiß ich aber auch nur, weil mein Vater das Datum des Kaufes irgendwann mal auf den Boden der knienden Maria geschrieben hat.
Mein Vater war Jahrgang 1919, hat sie sich also als Dreizehnjähriger gekauft.
Ich weiß nur, dass er sehr in der katholischen Jugend engagiert war, aber warum er sich in diesem Alter eine Weihnachtskrippe gekauft hat, habe ich ihn entweder nicht gefragt, oder habe es vergessen. Aber irgendwie ist das ja schon erstaunlich.


Auf jeden Fall haben die Figuren im Elternhaus meines Vaters im Münsterland den Krieg überstanden und er hat sie dann mit in seine neue Heimat, nach Krefeld genommen.

Weihnachten war meinem Vater wohl sehr wichtig, was ich bestimmt von ihm geerbt habe.
Dazu gehört auch die Liebe zu der Krippe.

Ich weiß, dass ich mich als Kind oft davor gesetzt habe, die Schafe umgruppiert habe und mich beim Wegräumen jedes Jahr mit einem Kuss vom Jesuskind verabschiedet habe. ( Mach ich übrigens heute noch)

Den Stall hat mein Vater selber gebaut, aber wann weiß ich nicht. Er sieht auch schon ein wenig lädiert aus, aber das MUSS so. Von dem Boden sieht man ja eh nichts, da ihn immer eine dicke Schicht Moos bedeckt.

Mein Lieblingsschäfchen ist dies, das lädierteste von allen. (Sorry für das etwas unscharfe Bild. Ich hatte vorige Tage im kalten Keller schnell Fotos von Maria, Schaf und Stall gemacht und dann alles wieder flott in den Karton verpackt)
Irgendwann vor meiner Zeit sind ihm die Beine abhanden gekommen und dafür hat es Nägel bekommen. Mit denen hat er aber sicheren Stand im Moos, hat also sogar seinen Vorteil.;-)

Mein Vater hat übrigens die anderen Figuren irgendwann restauriert , bzw. neu bemalt.

Ich habe immer gesagt, dass diese Krippe irgendwann mir gehören würde, was mein Bruder klaglos hingenommen hat. (Außerdem hat er einen geschnitzten Ersatz von meinem Papa bekommen.;-) )
Als mein Vater viel zu früh starb, hat meine Mutter sie mir dann auch geschenkt und seitdem steht sie jedes Jahr unter unserem Baum.

Ich freu mich jetzt schon drauf! (Das Bild ist vom letzten Jahr, aber wesentlich anders wird es nächsten Samstag auch nicht aussehen)

Aber jetzt wünsche ich euch erst mal einen schönen 4. Advent und eine stressfreie Woche.
Habt es nett und seid mir lieb gegrüßt,

4 thoughts on “Advents-Schnipsel #17: Die Geschichte meiner Krippe -oder- Maria wird 90

  1. Danke für den Beitrag und Fotos vom 17.12.22. Hoffe sie haben sich im Keller nicht verkühlt bem Fotografieren. Meine Krippe ist 50 Jahre alt. Haben sie am Wiener Christkindlmarkt gekauft. Mein kleiner Bruder hatte Scharlach, daß wußten wir aber beim Kauf noch nicht.

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Monika, das könnte von mir geschrieben sein! Auch mein Vater hat eine Krippe selbst gebaut und gehörte bei uns zu Hause einfach zu Weihnachten dazu. Behalten wollte allerdings mein Bruder die elterliche Krippe, was für mich völlig in Ordnung ist. Mein Mann hat dann für uns fast eine gleiche gebaut und die steht den ganzen Advent bei uns im Wohnzimmer und immer kommt etwas dazu, bis an Heilig Abend das Christkind in die Wiege gelegt wird.
    Ich wünsche dir einen schönen 4. Advent und ruhige Festtage.
    L G Pia

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s