Schaffe, schaffe, Häusle häkeln – oder – Gehäkelte Häuschen für die Weihnachtsdekoration

Häuschen aller Art kommen ja seit Jahren bei der vorweihnachtlichen Dekoration nicht aus der Mode. Seien es Lichthäuschen aus Porzellan oder selbstgebastelt aus Milchtüten oder Papierhäuser im Lebkuchenhausstil als Girlande oder Anhänger. Die hatte ich ja letztes Jahr für meine adventlich geschmückte Küche gebastelt.

So ist es ja nicht verwunderlich, dass mich die Häkelhäuschen von Tanja Steinbach auch direkt begeistert haben und ich mich schnell an die Häkelnadel machte, um sie nachzuarbeiten.

Das ging nach der detaillierten Anleitung der Designerin sehr einfach und problemlos. Ich „alter Hase“ habe sogar noch was Neues gelernt: Den Maschenanschlag mit Fussschlingen.
Die ersten beiden Häkelhäuser habe ich dann auch gleich verschenkt, zu einer Einladung bei Freunden.

Dafür habe ich ein gehäkeltes Haus zum Blumenstecker umfunktioniert. Wie ich das gemacht habe ist auf dem Bild oben gut zu erkennen. Ich habe die fertig gehäkelten Häuser mit Sprühstärke besprüht und zwischen einem Tuch liegend trockengebügelt. Dadurch haben sie dann eine gewisse Festigkeit und sind weniger „lappig“.

Das Gastgeschenk kam sehr gut an und so wollte ich auch mir selber Häusle häkeln, um diese dann für meine Adventsdeko in der Küche einzusetzen.
Nun war mein Ehrgeiz geweckt die Häuschen ein wenig abzuwandeln und eigene Häuschen zu kreieren. Die habe ich teilweise an der Lampe über dem Küchentisch befestigt. Megaschlecht zu fotografieren, da sie sich da natürlich gerne drehen. Aber, wenn ihr genau hinschaut, könnt ihr schon erkennen, dass das Dach anders ist und beim Haus ganz rechts auch viel mehr Fenster eingehäkelt sind.

Weitere Häuschen habe ich an den Körben auf der Fensterbank befestigt und dort können sie sich ja nicht drehen. 😉

Das linke Haus ist nach der Anleitung entstanden, das rechte habe ich etwas abgewandelt. Gestern Abend ist dann noch eine Variante im Patrizierhausstil entstanden. Davon werde ich euch beizeiten auch noch ein Foto zeigen.

Sie würden sich auch als Häusergirlande hübsch machen, aber ich fand sie einzeln aufgehangen und dekoriert hübsch.


Als Girlande habe ich im Wohnzimmer meine gehäkelten Tannen aufgehangen. Für die habe ich eine eigene Anleitung geschrieben, die ihr hier finden könnt.

Es macht wirklich Spass diese hübschen Kleinigkeiten zu häkeln, die so vielfältig einsetzbar sind. Und es macht fast ein wenig süchtig die Tannen, oder jetzt eben die Häuser zu fertigen.

Hättet ihr Interesse daran, eine Anleitung für ein oder zwei abgewandelte Varianten zu bekommen? Wenn ja, meldet euch gerne. Vielleicht mache ich dann ein Update zum Artikel. Für heute lasse ich es erst mal nur bei den Fotos zur Inspiration.

Habt es nett und seid mir lieb gegrüßt,

Verlinkt bei

Dings vom Dienstag

Creativsalat

HoT

2 thoughts on “Schaffe, schaffe, Häusle häkeln – oder – Gehäkelte Häuschen für die Weihnachtsdekoration

  1. Servus Monika,
    Häuser in jeglicher Form haben hier seit ungefähr 2 Jahren eine Daseinsberechtigung und deine gehäkelten sehen großartig aus. Danke fürs Zeigen beim DvD und liebe Grüße!
    ELFi

    Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s