Friday-Flowerday – oder – Gräser im Sommermodus

Diese Woche habe ich dann tatsächlich die Gräser, die ich schon letzte Woche für meine sommerliche Dekoration gesucht habe, in einem Blumenladen gefunden, wo die Rispenhirse dann sogar im Bund verkauft wurde.

Diese Gräsersorte mag ich zusammen mit maritimen Dekoelementen so gerne, erinnert sie mich doch an Dünengräser am Meer.

Ich finde schon wenige Stiele davon verbreiten dieses Flair und sie halten auch Sommerhitze (die es in unserer Mansardenwohnung auch schnell nach innen schafft) super aus.

Die Vasen habe ich in den letzten Wochen erstanden und das Türkis liebe ich sehr auf dem Bambustablett.

in dem Windlicht ist echter Nordseestrandsand, vor Jahren von dort mitgenommen und jedes Jahr gerne wieder dekoriert.

Wo ich den Seestern erstanden habe, weiß ich gar nicht mehr, und ehrlich gesagt, ob es ökologisch bedenklich ist, habe ich damals nicht hinterfragt.

Auf der Bilderleiste überm Sofa gibt es noch mehr Maritimes zu sehen.

Jetzt darf natürlich der Blick aus der Vogelperspektive nicht fehlen.

Noch eine Aufnahme von oben, aber diesmal von meinen Blümchen aus der Küche. Hier steht die restliche Rispenhirse aus dem Bund und dazu noch blaue Statizien, die mich immer an ein ganzes Feld davon auf Mykonos erinnern.

Ich habe die Statizien in einen schlichten weißen Krug in wenig Wasser gestellt und werde sie dann wohl so langsam trocknen lassen.

Wie ihr seht, geht es auch in der Küche ganz maritim zu.
Über den gehäkelten Leuchtturm und die Girlande aus ebensolchen Fischen habe ich euch gestern hier berichtet.

Auch, wenn der Hochsommer gerade eine kleine Pause einlegt, habe ich etwas Summerfeeling zu Hause konserviert und dazu gehören unbedingt auch meine heutigen Freitagsblümchen.
Habt es nett und seid mir lieb gegrüßt,

Verlinkt bei Holunderblütchens Friday-Flowerday und dem Freutag

3 thoughts on “Friday-Flowerday – oder – Gräser im Sommermodus

  1. Hallo Monika,
    spät aber doch habe ich nun meine Freude an Gräsern entdeckt.
    Allerdings dürfen sie sich in meinem neuen Terrassenbeet breit machen, so habe ich mir hier ein wenig Seesucht unterbringen können.
    Allerdings gefallen sie mir bei Dir in der Vase auch sehr gut, als Solisten hätte ich sie mir nicht vorstellen können.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s