Gestrickt und Bestickt – oder – Echte Fleißarbeit: Folklorejacke

In der letzten Woche (vor Ostern) habe ich euch gestrickte Ostergeschenke gezeigt, die natürlich inzwischen ihre neuen Besitzer gefunden haben.

Sowohl die gestrickten Hühner (nach Waldorf-Art)…

… als auch die Hasen-Spültücher haben die Beschenkten sehr erfreut.

Aber ich hatte ja nicht nur Österliches auf den Nadeln, sondern auch eine Folklorejacke nach einer Anleitung aus dem Strickmagazin Knitters.

Gestrickt habe ich mit Cotton-Merino-Garn von Drops. Für die Stickerei, die die Jacke über und über ziert, habe ich das dünnere Baby-Merino ebenfalls von Drops gewählt.
(Alles selbst ausgewählt und bezahlt)

Das Stricken des Projekts ging eigentlich recht schnell. Nach dem Waschen habe ich die Teile auf Matten gespannt trocknen lassen. Danach war das Maschenbild sehr gleichmäßig und gut vorbereitet für das Sticken.

Die Stickerei ist reinste Fleißarbeit.

Denn es gibt keine Vorlage, außer der Fotos. Also muss ich die Motive meinen Strickstücken anpassen. Zum Platzieren der Blumen und Ornamente habe ich diese mit einem Trickstift aufgezeichnet. Der hält gerade solange, dass ich die Linien mit einem Reihfaden nachnähen kann und verschwindet nach einiger Zeit wieder von selbst.

Das Rückenteil habe ich mittlerweile fertiggestellt. Im Bild oben könnt ihr die Anleitung und mein Exemplar sehen.

Da ich nicht das (englische) Originalgarn benutzt habe, ist meine Farbauswahl eine andere. Das zeigt sich besonders bei dem Grün der Kreise, wo ich nur ein helleres Petrol bekommen konnte.

Klar, die Jacke wirkt dadurch anders, aber ich bin jetzt, wo ich ein Teil komplett mit der Folklorestickerei versehen habe, recht zufrieden mit dem Ergebnis.

Ich sehe mich schon diese bunte Jacke zu einer schlichten Jeans und einem dunkelblauen T-shirt tragen, oder vielleicht doch mit einem langen, weißen Leinenhemd…

Wer, so wie ich viel strickt, nie ohne was auf den Nadeln sein kann und in Gedanken schon immer beim nächsten Strickprojekt ist, wird mir das nachfühlen können.

Aber erst sind ja noch die beiden Vorderteile und die Ärmel zu besticken, dann muss ich noch alles zusammennähen, den Halsausschnitt und Frontblenden arbeiten. Also muss ich die Jacke wohl noch ein wenig weiter visualisieren.

Und mir sagen:

Der Weg ist das Ziel.

Natürlich zeige ich euch die Jacke, wenn sie fertig ist. Kann aber sein, dass das noch ein Weilchen dauert.

Bleibt zuversichtlich und seid mir lieb gegrüßt,

Verlinkt bei Nähfrosch, Creativsalat, HoT und Maschenfein

3 thoughts on “Gestrickt und Bestickt – oder – Echte Fleißarbeit: Folklorejacke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s