12 von 12 – oder – Vom Radfahren, Krefeld und lecker Essen

Der 12. April ist ein freier Tag.
Also ehrlich gesagt, habe ich momentan immer freie Tage, denn ich gebe ich seit dem ersten Lockdown keine Kurse in einer FBS mehr. Wegen Corona und aus Vorsicht wegen der Krebserkrankung meines Mannes. So zeigen meine 12 Bilder vom 12. , die ich gerne wieder bei Frau Kännchen verlinke, unseren Alltag, der Gottseidank im Moment recht entspannt und stressfrei ist.

Und los geht‘s!

1. Coffee first.
Also, es ist nicht so, dass ich schon bei Dunkelheit aufgestanden wäre, auch wenn das Kerzchen angezündet ist.
Das ist mehr der Gemütlichkeit geschuldet.
2. Mehr oder weniger unfreiwillig habe ich mich dann schon mit dem Speiseplan für die Ostertage beschäftigt. ich stellt nämlich fest, dass bei unserem Einkaufslieferservice schon viele Termine ausgebucht sind. Also wälzte ich Kochbücher und Zeitschriften, um zu planen und dann online zu bestellen. Dann muss ich nur noch wenige, frische Lebensmittel selber besorgen.
3. Mittlerweile, nach Online-Einkauf und Onlinesprechstunde, sowie sportichem Indoor-Radfahren von Herr L. ist es Zeit für‘s Frühstück.
4. Dann habe ich mich mit den Ostergrüßen, die ich versenden möchte beschäftigt . Was es mit den Hasen auf den Tüten auf sich hat, könnt ihr hier sehen.

5. Nachdem ich alles fertig geschrieben und eingetütet hatte, habe ich die Osterpost direkt mal auf den Weg gebracht. Dabei habe ich einen Teil der Briefe nicht mit einer Briefmarke, sondern einem online gekauften Postcode frankiert. Schon klasse, was heute alles geht!
6. Weil endlich, endlich wieder tollstes Frühlingswetter ist, habe ich mich auf‘s Fahrrad geschwungen. Der Helm ist für mich zur festen Gewohnheit beim Radfahren geworden. Das hätte ich mir vor zwei Jahren auch nicht träumen lassen, aber ich habe im Sommer 2020 beschlossen, dass ich mich ja auch an die sch… Maske gewöhnt habe, da sollte der Helm ja wohl auch kein Problem sein. 😉
7. Auf dem Weg schöne Häuser, wie dieses hier mal ganz bewusst wahrgenommen.
8. Unser Alexanderplatz ist zu dieser Jahreszeit am schönsten, wenn er in rosa erstrahlt.
9. Goldhasen gibt es nicht nur aus Schokolade. Gesehen, (aber natürlich stehengelassen) im Blumenhof. Aber Osterzweige durften mit, damit ich meine schönen Tuscheostereier (gemalt vor Jahren von meinem Papa) aufhängen kann.
10. Wie gut dass ich einen großen Korb hinten und einen Klickkorb vorne habe. Da passt so einiges rein, wobei es heute nur ein Leichttransport war.
11. Als ich um 15h nach Hause kam, war es tatsächlich draußen auf dem Balkon wärmer, als drinnen. So war es keine Frage, wo Herr L. und ich die kleinen, selbstgebackenen Nussecken und Kaffee genossen haben.

12. Man könnte ja meinen, ich hätte heute nur gegessen, aber vorher habe ich auch noch ein paar andere Dinge erledigt. Der Flammkuchen ist mit Kürbis (ja den gibt es immer noch) und Apfelscheiben belegt. Dazu ein kleines Salätchen,… Lecker!!

Ein sonniger 12. April, den ich wirklich nur mit schönen Dingen verbracht habe. Und was kann man in diesen Zeiten Besseres von einem Tag sagen.

Ich bin sehr dankbar, dass es hier gesundheitlich recht gut steht, und vor allen Dingen, dass hier kein Krieg herrscht.

Seid mir lieb gegrüßt,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s