Friday-Flowerday – oder – Rosen und Licht

Selten hab ich mich so schwer getan, einen Beitrag zum Friday-Flowerday von Holunderblütchen zu schreiben. Angesichts des Kriegs in der Ukraine, ausgelöst von einem …. (mir fehlen die Worte), erscheint es so profan, dekorierte Blümchen zu veröffentlichen.

Ich mache es dennoch, aber vorher zeige ich euch eine Postkarte, die mir bei den beiden Begriffen Krieg und Blumen in den Sinn kam.

Dies Foto wurde 1967 von Marc Rinaud (Copyright) gemacht und published by artconcept

Die habe ich vor Jahren erstanden. (Ich liebe es Postkarten in Museumshops, u.ä. zu kaufen und sammle sie in einer Kiste, manche werden dann auch mal gerahmt aufgehangen oder nur einfach auf eine Bilderleiste gestellt).

So fühle ich mich ein wenig im Moment, machtlos eine Blume in der Hand haltend gegen ein Aufgebot an Waffen.

Die Situation lässt wohl niemanden kalt, sie ist zwar fern, aber leider doch sehr nah.

Weil mir irgendwie die Worte zum Weltgeschehen fehlen, gibt es nun meine Freitagsblümchen.
Ein Ritual, Normalität, was Schönes für die Seele…

…. Von allem etwas!
Rosen und zweierlei Zweige. Das eine sind Heidelbeerzweige, bei den anderen konnte mir auch die Verkäuferin im Blumenmarkt nicht sagen, welche es sind.

Ich habe zuerst die Zweige kreuz und quer in die Glasvase gestellt und dann die angeschnittenen Rosen dazwischengesteckt. Passend zu den weißen Rosen versammeln sich auf dem Bambustablett zwei weiße Teelichthalter. Die Krone aus einer Konservendose ist selbstgemacht.

Das es hier diese Woche tatsächlich mal keine Tulpen zu sehen gibt, sondern diese großblütigen, weißen Rosen, liegt daran, dass die Tulpen in dem Laden einfach schon sehr weit aufgeblüht waren. Die Rosen dagegen waren noch sehr geschlossen und haben sich toll entwickelt.

Das kann man in der Vogelperspektive besonders gut sehen. So schön, meine Rosen und mit den filigranen Zweigen ergibt sich eine ungewöhnliche Mischung.

Auch am Abend gefällt mir mein Arrangement auf dem Tablett. Ach ja, da steht übrigens auch noch ein Pariser Mitbringsel, einfach so, ohne tieferen Sinn.

Einfach nur was Schönes für‘s Auge.
Bleibt zuversichtlich! (Da spreche ich mir gerade selber zu!!)

Liebe Grüße,

3 thoughts on “Friday-Flowerday – oder – Rosen und Licht

  1. …sehr berührend, dieses Foto…ja mir fehlen auch die Worte, doch schöne Blumen und der Frühling, der aus allen Ecken schaut, helfen, weiter zu machen und sich an dem Schönen zu erfreuen…

    wünsche dir einen guten und hoffnungsvollen Tag,
    liebe Grüße Birgitt

    Gefällt 1 Person

  2. Das könnte Spierstrauch, auch Brautspiere genannt, sein!-
    Toller Strauß, besonders schön sind die Rosen!
    Ich versuche auch Alltagsnormalität zu leben, sonst schaffe ich das alles mental nicht. Ich wünsche dir und deinem Mann alles Gute!
    Herzlich
    Astrid

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s