Im Wolliversum klappt es manchmal nicht beim 1.Mal – oder – Neues aus dem Wollkorb

Ich habe überlegt, ob ich aus meinen Strickprojektanfängen tatsächlich einen Post “zusammenstricken“ solle. Wie ihr lesen könnt, habe ich mich dafür entschieden.

Denn vielleicht ist es für den einen oder anderen auch ganz tröstlich mal zu sehen, dass es auch in meinem Wolliversum manchmal nicht beim 1. Mal klappt.

So habe ich euch vor Wochen gezeigt, dass ich mich mit reichlich Wolle für neue Strickprojekte eingedeckt habe.

Der türkisfarbene Novice-Sweater ist schon fertig und ich habe ihn schon oft getragen. Er ist mit dem Stehkragen angenehm am Hals, aber einfädig mit Drops Air gestrickt nicht zu warm.

Dies Garn ist ein echtes Lieblingsgarn dieses norwegischen Wollproduzenten.
(Übrigens wie immer: SELBST AUSGESUCHT UND BEZAHLT / UNBEZAHLTE WERBUNG)

Leider gibt es die Wolle dieser Firma nicht im ortsansässigen Wollhandel, der sowieso recht spärlich in Krefeld vertreten ist.
Darüber habe ich mich ja hier schon des öfteren mokiert. Habe ich doch oft den Eindruck, dass die Auswahl im Laden eher klein ist und sie mir bestimmte Garne dann bestellen müssen.

Oder ich frage telefonisch, ob sie ein bestimmtes Garn dahaben, bitte um Bestellung weil sie in „meiner“ Farbe nur zwei Knäuel da haben, biete selbstverständlich an, die im Vorort abzuholen und die anderen auch schon zu bezahlen und erhalte die Auskunft, dass man nur einmal im Monat bestelle.

Ja, liebe Leute, so kann man den örtlichen Handel nicht unterstützen!!

Kein Wunder also, dass ich im Internet bestelle.

Aber auch das hat seine Tücken. Denn nichts ist manchmal so täuschend, wie die Farbwiedergabe auf Fotos.

Auch da habe ich schon mal Überraschungen erlebt, aber diesmal war ich doch sehr erstaunt, welchen Ton das, als weinrot titulierte Garn hatte.

Ich habe das Foto solange bearbeitet, bis die Farbe dem Original entsprach.
Ist das WEINROT?
Ja Farben auf Fotos sind eine schwierige Sache, aber ich kann euch sagen, im Internetshop erschien es deutlich weinroter.

Aber das war noch nicht alles, denn diese Wollqualität hatte ich noch nicht verstrickt, ließ mich aber von der Farbvielfalt von Drops Karisma überzeugen.
Auf dem folgenden Bild seht ihr, dass die Jacke, die ich stricken möchte über und über folkoremäßig bestickt wird. Da braucht es viele Farben.

Aber die reine Schurwolle erschien mir schon beim ersten Streicheltest über die Wange nicht so weich, wie erwartet.
(Das wäre natürlich ein Argument für einen Kauf vor Ort. Denn da sieht man ja nicht nur die Farben in echt, sondern kann auch fühlen und streicheln)


Ich wollte dem Garn eine Chance geben, strickte eine Maschenprobe, wusch die sogar und begann das Rückenteil zu stricken. (Zu sehen auf dem ersten Foto dieses Beitrags)

Nachdem ich einen Abend lang das Teil gestrickt hatte, reifte aber in mir die Erkenntnis: Ne, eigentlich gefällt mir das nicht! Nicht die Farbe, nicht das Garn….

Ich hätte direkt beim ersten Auspacken auf mein Bauchgefühl hören sollen!
Aber besser spät, als ein aufwendiges Projekt aus einem ungeliebten Material zu stricken.
Kulanterweise hat der Wollshop meine nicht benutzten Knäuel auch verspätet zurückgenommen. Auch wenn ich 6 Knäuel schon angebrochen und sie damit natürlich behalten habe, bin ich froh mich so entschieden zu haben.

Zeitgleich mit der Rücksendung bestellte ich mir neues Material, nämlich Drops Cotton Merino und Drops Baby Merino zum Sticken.
Beide Garne hatte ich schon mal verstrickt, allerdings dann in Kombi mit Kid-Silk und wusste durch Wollreste, dass sie sich einfach streichelweicher anfühlen.

Im Foto seht ihr die neue Maschenprobe: Der Ton der Hauptfarbe Burgunder gefällt mir richtig gut. Das Grün und Lila sind nicht ganz, wie das Original im „The Knitter“, aber damit kann ich leben.

Vielleicht fragt ihr euch, warum ich denn nicht das Originalgarn nehme?

Da es sich um ein englisches Strickmagazin handelt, ist das demzufolge auch von einem englischen Anbieter. Die in einer Extratabelle aufgeführten Alternativgarne hätte ich aber auch bestellen müssen, denn hier vor Ort gibt es die auch nicht.

Von Anfang an erfolgreicher war ich bei dem zweiten Strickprojekt, dass ich auf den Nadeln habe.

Eine Kumulusbluse (nach einer Anleitung von Petiteknit).
Angefixt durch die Kumulus, die ich im Januar für eine Freundin gestrickt habe, wird es jetzt eine für mich.
Der toll konstruierte Schnitt macht einfach Spaß beim Stricken. Wenigstens hier gab es keine Probleme mit dem Material. Das ist wie immer Kid-Silk mit doppeltem Faden gestrickt.

Vor lauter Strickproben und Wollgedöns habe ich in der letzten Woche gar nichts Kreatives gepostet. Mit meinem „Plaudern aus dem Strickkörbchen“, wollte ich nur mal zeigen, dass ich hier nicht untätig bin.

Seid mir lieb gegrüßt,


Verlinkt mit Dings vom Dienstag, HoT und Creativsalat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s