Friday-Flowerday – oder – Die Amaryllis-Saison ist eröffnet

Zur Adventszeit gehört für mich allerlei Traditionelles. Neben meinem Erzgebirge-Engelorchester, Herrnhuter-Sternen, Lichterhäusern, sind Amaryllis ein fester Bestandteil meiner Weihnachtsdekoration.

Und da mag ich tatsächlich lieber die Variante als Schnittblume, denn bei der ist berechenbarer, wann sie aufblüht, als bei den Rittersternen, die aus einer dicken Zwiebel wachsen.

Faszinierend finde ich die Farbvielfalt und die Größe der Blüten. Da sieht schon ein Stiel, kombiniert mit etwas Grün toll aus in der Vase.

Wie man sieht, habe ich mich für eine weiße Amaryllis entschieden und habe ihr zur Seite einen dicken Zweig Koniferengrün, etwas Nordmanntanne und einen Stiel Eukalyptus gestellt.

Alles zusammen steht in einer grünen Glasvase, die einen engen Hals hat und der schweren Amaryllis so genug Halt gibt. Auf einigen Fotos habe ich die Vase neben das Tablett mit den Kerzen (das dies Jahr mein Advents-„Kranz“ ist) gerückt, damit ihr die Einzelheiten besser erkennen könnt.

Eigentlich steht die Vase hinter dem „Kranz“ auf unserem Esstisch im Wohnzimmer.

Das Weiß der Amaryllis und das Grün der Zweige harmoniert aufs Beste mit den Kerzen auf dem weißen Tablett, der blauen Wand und der übrigen Dekoration.

Auf dem Regal steht ein ganzer Tannenwald aus den verschiedensten Materialien. Vieles davon habe ich selber gemacht.


Die Tanne unter der Glashaube ist aus einem alten Buch gefaltet. Hier habe ich euch gezeigt, wie ich es gemacht habe.

Die Girlande aus gehäkelten Tannenbäumen ist dies Jahr der Renner bei meinen Views. Hier gibt es mein ausführliches Tutorial.

Die Sterne aus alten Buchseiten, die an dem Zweig hängen sin ganz einfach aus einem Dreieck zu falten, wie ihr hier nachschauen könnt.

Der Keramikteller ist bei einem kreativen Treffen mit einer Freundin in einer Keramikwerkstatt entstanden. Damals, in einer Zeit vor Corona,…

Nach drei Tagen sind gerade mal zwei Blüten geöffnet. Da werde ich sicher noch länger Freude an meiner weißen Amaryllis haben.

Ganz bestimmt noch am Sonntag, wenn die erste Kerze angezündet wird.

Somit habe ich die Amaryllis-Saison eröffnet und hoffe, ihr kommt mit den Unbillen des Lebens halbwegs klar. Bleibt gesund, macht es euch gemütlich und seid mir lieb gegrüßt,

Verlinkt bei Holunderblütchen und Freutag

One thought on “Friday-Flowerday – oder – Die Amaryllis-Saison ist eröffnet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s