Der Winter kann kommen – oder – Ein Musterexemplar von Decke

Also, ich wäre dann bereit!!

Oh, ich könnte jetzt diverse Dinge aufzählen, wofür …

Das sind dann aber andere Geschichten.

Was ich euch aber heute erzählen möchte: Ich wäre dann bereit für winterliche Temperaturen. Denn dieser November hielt ja, bis jetzt viele Tage voller frühlingshafter Temperaturen für uns bereit.

Selbst abends gemütlich auf dem Sofa sitzend, brauchte es bei uns fast keine Heizung (was aus ökonomischer Sicht ja sehr erfreulich ist). Aber mir war es mit meinem-inzwischen ordentlich gewachsenenen- Strickprojekt auf dem Schoß oftmals viel zu warm.

Am Sonntagabend habe ich die Umrandung beendet und die Fäden vernäht.

Und jetzt kann es von mir aus gerne kühler werden, denn ich kann mich am Abend jetzt unter meine große Wolldecke kuscheln.

(UNBEZAHLTE WERBUNG)

Sie ist in großen Teilen nach der Anleitung „Traumdecke 2.0“ von Wollplatz gestrickt, wo ich mir auch das Material bestellt hatte, nämlich das Garn Happy (von Yarn and Colors).

Ich habe mich nicht vollständig an die vorgegebene Reihenfolge der Musterstreifen gehalten, und habe zwei Muster durch eigene Varianten ersetzt.

Zum einen habe ich das Smokmusters (rechts unten in der Collage) ausprobieren wollen, das mir bei einer Strickdesignerin so gut gefiel. Zum anderen habe ich einen Streifen mit Perlmuster ( linkes Bild unter dem Zopfmuster) gestrickt.

Die eigentlichen Muster in der Anleitung waren mir irgendwie zu …aufwendig… Na auf jeden Fall hatte ich keine Lust mich ans Austüfteln der Strickanleitung zu geben.

Aber das hätte ich euch gar nicht verraten müssen, nicht wahr?

Denn meine Decke ist doch ein echtes Musterexemplar geworden!

Auch, wenn man sich hätte denken können, dass ein Smokmuster sich ein wenig smokt, sprich zusammenzieht. ;-))

Im Materialpaket befanden sich 18 Knäuel, insgesamt 1800g. Ein Leichtgewicht ist die Decke somit eher nicht.

Zum Ende hin, war mir klar, dass ich als Umrandung nur einige Reihen kraus rechts stricken konnte, und nicht wie vorgesehen oben und unten noch ein Bündchenmuster, denn ich hatte nicht mal mehr ein ein Knäuel Garn.

Auf eine Nachfrage bei Versender stellte sich heraus, dass „meine“ Farbe leider frühestens Mitte Dezember wieder lieferbar sein könne. Da ich die Decke aber gerne fertighaben wollte, wählte ich meine Art der Fertigstellung.

Nur diesen kleinen Rest Wolle habe ich übrigbehalten.

Punktlandung!!

Ich vermute, dass meine Änderungen zum vermehrten Garnverbrauch geführt haben, möglich ist aber auch, dass das Strickkit sehr knapp kalkuliert war.

So, genug der Selbstkritik!

Ich freu mich jetzt einfach mal über das tolle Musterteil.

Und das möchte ich auch gerne mit euch teilen, bei Dings vom Dienstag bei HoT, bei Maschenfein und beim Creadienstag.

Neben dem gemütlichen Stricken am Abend, war ich aber auch ansonsten nicht untätig.

img_7196Kleine Sneak preview…

Was es mit den beiden DIYs oben in der Collage hat, werde ich euch sicher in den nächsten Wochen zeigen.

Das Hochzeitspaar aus der Wäscheklammer habe ich letzte Woche bei Pinterest entdeckt und direkt als Karte auf den Weg gebracht.

Ich sende euch molligwarme Grüße, habt es nett und bleibt gesund,

3 thoughts on “Der Winter kann kommen – oder – Ein Musterexemplar von Decke

  1. Liebe Monika,
    das ist ein echtes Traumteil – Respekt für Dein Durchhaltevermögen.
    Ich mag so schwere Decken gerne, ich brauche immer Gewicht auf meinen Beinen.
    Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende
    Gudrun

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s