Friday-Flowerday – oder – Ich spendier mir einen Blumenstrauß

Blümchen gehören für mich einfach dazu. Deshalb mache ich auch so gerne jeden Freitag bei Holunderblütchens Friday-Flowerday mit.

Oft mit Blumencreationen, die ich mir aus einzelnen Bunden Blumen selber zusammengestellt und gebunden habe. Manchmal mit Blümchen von Feld und Wiesenrand, manchmal mit geschenkten Gartenblumen. Und ab und an mit Blumensträußen vom Floristen, die ich geschenkt bekam oder mir selbst geschenkt habe.

Solch einen habe ich mir am Mittwoch gegönnt.

Ich war in dem Blumenladen meines Vertrauens und hatte beobachtet, wie die Floristin dem Kunden vor mir einen Strauß mit einer Protea als Mittelpunkt gebunden hat.

Als ich drankam, bat ich sie schlicht: “ So einen möchte ich auch.“

Ich selber hätte wahrscheinlich eher nicht Gerbera, Nelken, Fette Henne und Koniferengrün dazu kombiniert, sondern die Protea als Solisten nur mit etwas Grün gewählt (so, wie ich es letzte Woche bei Helga von Holunderblütchen bewundert habe)

Ich hatte aber das Endergebnis ja schon so ähnlich bei meinem Vorgänger gesehen und war ich sehr angetan von der Mischung.

Da ich schon länger keine Glasvase dekoriert hatte, aber nie so ein großer Freund davon bin, wenn Blumenstiele zu sehen sind (verrückt, oder?), war die geribbelte Vase, eigentlich ein Windlicht, ja eine gute Alternative.

Passend dazu kam ein Teelicht auch in ein Gefäß mit Rillen und steht darin auf vielen einzelnen Beeren, die vom Kranzbinden (hier) übrig geblieben sind.

Auf der Drahtschale stehend macht es mehr her und macht bei Lampenlicht auch noch ein schönes Schattenmuster auf die Leinendecke (eigentlich ein Geschirrtuch).

Apropos Lampenlicht. Teilweise sind die Bilder bei künstlichem Licht, teilweise bei natürlichem Licht entstanden. Es ist bei der tristen Wetterlage nicht so einfach vernünftig ausgeleuchtete Fotos zu machen, zumal mit dem Handy.

Darum erscheint das Blau des Hintergrunds mal eher hellblau, mal eher türkisblau.

Ich habe mich halt bemüht den Blumenstrauß ins beste Licht zu setzen.

Diese Woche war irgendwie nicht so die meine. Es gab so Vieles, was mich runtergezogen hat. (Ich will das hier nicht vertiefen und mich auch nicht rechtfertigen)

Nur soviel, es waren nicht nur die hohen Coronazahlen, und die daraus erfolgten Konsequenzen, sondern auch einige andere Ereignisse, die mich in der Summe einfach mal down und „Mimimi“ sein ließen.

Und da half es, mir einfach mal was Gutes zu tuen und mir selber einen schönen Blumenstrauß zu spendieren.

Der ändert ja nichts an bestimmten Situationen, aber beeinflusst mein Wohlbefinden dennoch.

Na, wer hat sich diese Woche auch was Schönes gegönnt?

Ich wünsche euch allen, dass ihr wirtschaftlich sicher, emotional stabil und vor allen Dingen GESUND durch diese zweite Welle und den Lockdown kommt.

Seid mir lieb gegrüßt,

2 thoughts on “Friday-Flowerday – oder – Ich spendier mir einen Blumenstrauß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s