#Sonntagsglück: Das neue „Normal“ – oder – Kleine Glücksmomente einfangen

Das neue „Normal“.

Das heißt jeden Laden mit Maske zu betreten, Abstand-und Hygieneregeln zu beachten. Meine Eltern-Kindkurse in der FBS finden natürlich noch nicht statt und der Städtetripp nach Prag, den ich nächste Woche mit meiner Freundin geplant hatte,… klar ist der gecancelt.

Mimimi!

Normal..

…heißt aber auch, dass wir uns endlich wieder mit Sohn und Schwiegertochter an einen Tisch gesetzt haben und nicht nur via Skype miteinander reden.

Ich habe meine restlichen Termine vom Physiorezept wahrgenommen, was mein Rücken mir sehr dankt.

Und wenn wir wollten, könnten wir ja auch wieder shoppen und ins Restaurant gehen.

Aber beides erscheint mir mit allen Einschränkungen ( Maske, Abstand halten, Adresse angeben) gerade nicht so wirklich attraktiv.

Klar, ich war auch mal flott in zwei ortsansässigen Stoffgeschäften, weil ich einen fließenden Viskosestoff suchte und bin auch fündig geworden.

Und meine Lebensmitteleinkäufe gestalten sich auch wesentlich entspannter, als am Anfang des Lockdowns, einfach weil ich mich ein Stück dran gewöhnt habe, aber auch die Anderen zum größten Teil die Regeln beachten.

Ich komme also immer mehr im neuen Normal an.

Dabei versuche ich dem Ganzen aber auch die schönen Aspekte abzugewinnen und die kleinen Momente zu feiern.

(Da der post hier unter dem Titel #Sonntagsglück steht, wurde es ja auch Zeit das zu schreiben, ne?)

Ich merke z.B.,dass ich mich über Kleinigkeiten viel mehr freuen kann.

Jeden Morgen schaue ich auf dem Balkon, wieviele neue Blüten unsere ausufernde Passionsblume entwickelt hat.

Den Amarenabecher aus der Mitnahmeeisdiele habe ich gefeiert und so genossen.

Lange Spaziergänge in der näheren Umgebung und mich dabei über Bilderbuch-Wolken freuen.

Glück ins Glas packen. Jede Menge Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre kochen.

Mich bei einer Radtour über Klatschmohn am Wegesrand freuen.

Bei den ineinander verschlungenen Bäumen, ein Märchen von einem verzauberten Paar zusammenspinnen.

Solche Bildertricks machen nicht nur mit dem Eifelturm Spaß, sondern auch mit einem Turm auf den Schaephuysener Höhen.

Einfach mal die kleinen Glücksmomente einfangen.

Wie geht es euch mit dem neuen Normal?

Lasst es euch gut gehen und bleibt gesund!

Liebe Grüße,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s