Auf den Nadeln – oder – Not only on sunday: In love with the Sunday-Cardigan

Ich erwähnte ja schon letztens, dass der Februar nicht mein Monat ist. Erst eine dicke Halsentzündung mit absoluter Heiserkeit und dann aufs Heftigste Rückenprobleme.
Ich hatte mir so viel vorgenommen, wollte basteln, Hausputz halten, umdekorieren,…
Aber was war? Ich habe gerade mal meinen Alltag (Arbeit, usw.) erledigt und mich ansonsten wie eine alte Katze am Ofen, äh am Heizkissen rumgetrieben.
Genug gejammert!! Es gibt viel Schlimmeres!
Und einen Vorteil hatte mein Couchsitting ja auch.

Ich habe dabei nämlich viel Zeit zum Stricken gehabt.

Schon kurz nachdem ich den goldgelben Cecilie-Pulli ( hier ) fertig hatte, habe ich mir neue Wolle besorgt.

Denn schon während des Strickens des einen Teils hatte ich mich natürlich schon wieder in diverse andere Strickmuster verliebt. Einerseits durch neu veröffentlichte Strickzeitschriften mit sommerlichen Strickereien, andererseits auch bei Instagram, wo natürlich viele tolle Strickdesignerinnen „influencen“ .

Eine davon ist Petite Knit (Werbung ohne Auftrag), in deren Sunday-Sweater ich mich schon letzten Herbst verliebt hatte und den ich dann in lindgrün nachgestrickt habe.

Schon länger hatte ich (Lemming ich) ein Auge auf eine Jacke der gleichen Designerin geworfen, dem Sunday-Cardigan in der Mohairedition.

Ich war einfach total verliebt in die Passenlösung, die sich wunderbar der Schulterpartie anpasst und ein echter Hingucker ist.

Also habe ich mir im Netz die Anleitung gekauft und ausgedruckt, und mir Kid-Silk von Drops bestellt, da das Garn ein super Preis-Leistungsverhältnis hat. (Alles selbstverständlich selbst bezahlt).

Ausgewählt habe ich es in vanillegelb. Ich habe ja Gelb schon geliebt, bevor es voll im Trend lag und dies zarte Gelb fand ich genauso schön, wie das Goldgelb meines letzten Strickwerks.

Die Jacke wird mit dreifachem Faden gestrickt und dank der Maschenprobe weiß ich, dass ich mich ganz an die Anleitung halten kann, obwohl ich nicht das Originalgarn benutze.

Und so habe ich in den letzten Tagen die Passe gestrickt, und bin gestern soweit gewesen zum Stricken des Rumpfes überzugehen. Das Loch, das ihr auf dem Foto oben seht, ist die Partie für den einen Ärmel. Gegengleich auf der anderen Seite, hier aber nicht zu sehen. Überhaupt ist das Strickteil im momentanen Stadium eher schlecht zu fotografieren.

In dieser Collage kann man ein wenig besser erkennen, was ich da bis jetzt gestrickt habe.

Ich werde euch natürlich auf dem Laufenden halten und den Sunday-Cardigan dann irgendwann fertig präsentieren.

Bis dahin zeige ich mein Strickprojekte beim Creadienstag, bei Dings vom Dienstag , HoT und Maschenfein.

Habt es nett und seid mir lieb gegrüßt,

One thought on “Auf den Nadeln – oder – Not only on sunday: In love with the Sunday-Cardigan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s