12 von 12 im November 2019 – oder – Von Ginkgoblättern, Instrumenten und Bügeln mit der Queen

Damit ich ihn nicht vergesse, bzw. es mir nicht erst im Laufe des Tages einfällt, dass der 12. eines Monats ist, habe ich ihn mir im Kalender markiert und werde spätestens um 9h daran erinnert.

Denn das ist das Datum, an dem Frau Kännchen unsere 12 Bilder eines Tages sammelt, egal ob es ein alltäglicher Tag ist, oder man ihn an einem spektakulären Ort verbringt.

Nun, heute am 12. November habe ich tatsächlich frühzeitig selber daran gedacht und um 7.15 gestartet, Fotos von diesem normalen Dienstag zu machen.

1. Wie immer: Coffee first

Allerdings an etwas ungewöhnlicher Kulisse, der eher ein Basteltisch, als ein Frühstückstisch war.

Ich hatte gestern Abend weiß angestrichene Ginkgoblätter zum Trocknen liegen lassen, wollte sie eigentlich da auch noch weiterverarbeiten, aber der Prozess des Trocknens der Acrylfarbe dauerte viel länger, als ich erwartet hatte. Darum herrschte auf unserem Tisch ein ziemliches Durcheinander.

2. Aus dem Chaos erwuchs dann ein Bild. Wie ich und für wen ich das gebastelt habe, zeige ich euch in meinem kreativen post.

Hier seht ihr das Endergebnis des Ginkgoblätterbildes.

3. Und hier ein Foto meines Bildschirms, während ich…

während ich schnell den post geschrieben habe. Hier könnt ihr ihn komplett lesen.

4. Bevor ich das Haus verließ, habe ich noch mein Lieblings-Frühstück genossen.

Jogurt mit Hafeflocken, Topping, Banane und Apfel (kleingeschnitten natürlich). Das könnte ich jeden Tag essen, am liebsten, wenn es so eine halbe Stunde durchgezogen ist. Yummie!

5. Nein, ich war nicht beim Möbelschweden

Auch wenn man das wegen der Taschen vermuten könnte.

Tatsächlich transportierte ich darin Spielmaterialien von unserer FBS zu einem Kindergarten, in dem ich eine Spielgruppe abhalte. Das sieht jedesmal wie das reinste Umzugsunternehmen aus, erspart mir aber tatsächlich Zeit, mir in der fremden Einrichtung die fehlenden Materialien zusammenzusuchen.

6. Ratet mal, welches Angebot ich heute gemacht habe.

Für einen erstaunlich langen Zeitraum fanden die knapp Einjährigen das erste Experimentieren mit Instrumenten sehr interessant.

7. Dann gab doch glatt die Sonne ihr Stelldichein

Nach einem Morgen voller Regen, kam am Nachmittag die Sonne zum Vorschein und tauchte die Bäume vorm Balkon in goldenes Licht. Das tat mir nach dem grauen Morgen richtig gut.

8. Schattenspielereien

Wo Sonne ist, und dazu noch so eine tiefstehende, die ihren Weg auch bis in die hinterste Ecke unseres Wohnzimmers findet, ist auch Schatten. Und diese Schattenspielereien machten richtig Spaß.

9. Dann stand etwas Hausarbeit an:Spülmaschine ausräumen, z.B.

10. Und Essenkochen natürlich auch.

Heute gab es schnelle Spagetti mit Spinat und Lachs. Diese Variante hatten wir lange nicht mehr, warum nur? Sooo lecker!!

11. Und dann hatte ich ein Date mit der Queen,… beim Bügeln

Ich bin nicht gerade ein Bügelfan und versüße mir die ungeliebte Tätigkeit deshalb mit Folgen der Netflixserie The Crown. Da ich mir die wirklich nur beim Bügeln anschaue (sie dafür aufspare), freue ich mich irgendwie sogar auf diese Hausarbeit.

12. Gleich wird es noch ein wenig wollig

Denn ich werde meine reichhaltigen Wollresten sondieren und einen Korb für morgen fertig machen. Denn dann habe ich zum ersten Mal mit Müttern aus einem Familienzentrum einen Stricktreff. Da ich nicht weiß, ob und welches Material sie mitbringen, bereite ich mich mal vor und bringe Wolle, Stricknadeln und Bücher mit einfachen Strick- und Hãkelideen mit.

Na, ich würde den heutigen 12. November eher als unspektakulär und eben sehr alltäglich bezeichnen, aber genau das ist ja bei 12 von 12 erwünscht.

Habt es nett und seid mir lieb gegrüßt ,

2 thoughts on “12 von 12 im November 2019 – oder – Von Ginkgoblättern, Instrumenten und Bügeln mit der Queen

  1. Bügeln und Fernsehen, wie schafft man das? Gut, ich hab eh kein solches Gerät, aber ich muss mich beim Bügeln immer sehr konzentrieren. Musik mit Einjährigen finde ich gut.Ich habe übrigens auch immer meinen halben Hausstand zur Arbeit geschleppt ( im Einkaufswagen ).
    Gute Nacht!
    Astrid

    Liken

  2. Bügeln und Fernsehen hat mir schon mal eine Verbrennung am Bauch eingebracht. Ich bin aber auch extrem schusselig. Ich bügle einfach nicht mehr und schaue nur noch fern 😉
    Liebe Grüße
    Suse

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s