Quartett de Cologne-Mitbringsel – oder – Kleines Utensilo: nützlich, nett, genäht

Ich habe hier schon das ein oder andere Mal erzählt, dass meine Freundin und ich uns bei gemeinsamen Reisen mit kleinen Nützlichkeiten beschenken.

Meist sind die selbstgemacht, auf jeden Fall aber mit Liebe ausgesucht.

Nun begab es sich am letzten Wochenende, dass nicht nur wir Beide, sondern auch noch zwei weitere Freundinnen uns in Köln für das lange Wochenende trafen.

So bin ich dann in Kleinserie gegangen und habe vier kleine Utensilos genäht.

Für jeden von uns eins, aus Wachstuch außen und einem Mousselinestoff als Futter.

Dadrinnen fand ein kleiner Duschschwamm und eine Probetube Duschgel Platz…

… und ein Saugnapf-Aufhänger. Davon habe ich auf Reisen immer ein, zwei dabei, denn ich finde, dass in den Bädern sämtlicher Hotels immer zu wenig Haken montiert sind und gerade ein Waschlappen oder so ein Duschpuff oft keinen Platz finden.

Wie ihr in der Collage seht, hält dieser Saugnapf sogar das kleine Utensilo und zwar nicht nur für die Dauer des Fotografierens.

Da ich die Idee mit den genähten Mitbringseln erst kurz vor dem Wochenendtripp hatte, musste das Nähen recht hopplahopp gehen, so dass ich keine Schritt-für-Schritt-Fotos gemacht habe.

Jedenfalls habe ich nicht meinen üblichen Utensiloschnitt von hier genommen, der wäre mir für den Zweck etwas zu groß gewesen.

Sondern, wie man auf dem nächsten Bild sieht, habe ich eher einen Beutel mit Standboden genäht.

Ich habe beide Stoffe in Größe eines DINA4-Blattes zu geschnitten, dann zu einem DINA5-Format zusammengefaltet und rundherum füßchenbreit abgesteppt. (Auch an der Seite, die im Stoffbruch liegt). Bei dem Futterstoff habe ich an der Seitennaht eine 5 cm lange Wendeöffnung gelassen und ca. 5 cm von der oberen Kante eine Kordel miteingefasst.

Sind beide Teile fertig genäht auf links lassen und bei jedem Teil die unteren Ecken so zusammenfalten, dass die untere Naht und die Seitennähte aufeinandertreffen.

Dann mit dem Lineal 4 cm von der Spitze an messen und die Linie markieren.

So beim Außenstoff und beim Innenstoff vorgehen und die markierten Linien nähen. So entsteht der Boden für das Utensilo.

Knappkantig 0,5cm von dieser Naht das Dreieck abschneiden.

(Prima erklärt wird dies z.B. in diesem Video von Farbenmix.)

Nun die beiden Teile rechts auf rechts ineinanderstecken und die obere Naht füßchenbreit schließen.

Durch die Wendeöffnung im Futterstoff die zusammengenähten Außen-und Innentasche umdrehen und die Wendeöffnung knappkantig zunähen.

Dann habe ich den oberen Rand noch abgesteppt, weil ich das optisch netter fand.

Wenn ihr den Futterstoff dann noch ein paar Zentimeter nach außen krempelt, ist auch die Kordel an der richtigen Stelle am oberen Rand.

Die kleinen, genähten Mitbringsel für die Drei vom Quartett de Cologne (So der Name unserer WhatsAp-Gruppe) haben jedenfalls Freude bereitet.

Nett, nützlich und genäht sind sie auch gut beim Creadienstag, den Dings vom Dienstag und HoT aufgehoben.

Habt es nett und seid mir lieb gegrüßt,

5 thoughts on “Quartett de Cologne-Mitbringsel – oder – Kleines Utensilo: nützlich, nett, genäht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s