Molly – The Movie – oder – Schäfchen-Handpuppe selbstgemacht

Darf ich vorstellen:

Das ist Molly.

Molly, das Musikschäfchen.

Warum Musikschäfchen?

Na, weil ich für einen Kleinkind-Musikkurs in unserer FBS ein moderierendes Tier haben wollte und dafür erst mal ein Plüschschäfchen aus den Kindertagen meines Sohnes benutzt habe. Und das hieß eben Molly.

Nur war diese Molly aber keine Handpuppe.

Ich habe nun die Sommerpause genutzt, um eine herzustellen und erinnerte mich, dass ich vor vielen Jahren zwei kleine Büchlein für gestrickte Handpuppen und Tierhandpuppen hatte und daraus auch viele Exemplare gestrickt habe.

Sie sind heute leider nicht mehr im Handel, ich denke aber das man sie noch antiquarisch bekommen kann. Geschrieben sind sie von Christa Wittke und erschienen im Topp-Verlag. (Werbung ohne Auftrag)

Da ich den Urheberschutz nicht verletzen möchte, schreibe ich euch keine detaillierte Anleitung, sondern zeige euch einige Arbeitsschritte in Bild und Wort.

Als Garn habe ich dünnes Strumpfgarn für Häkel-und Stricknadelnstärke 2-3 genommen. Im Original ist Alpakawolle vorhergesehen.

Mollys Schafspelz ist in der Schlingentechnik gehäkelt. Das ist nicht schwer, man muss es einfach mal ausprobieren. Ihr findet dazu im Netz sicher jede Menge Anleitungen.

Die Naht des Schafspelz ist vorne, sie wird aber erst nach dem Einsetzen der Arme geschlossen.

Diese werden wie alle übrigen Teile aus beigem Garn gestrickt. Verwendet dabei eine dünne Stricknadel, damit der Strick dicht ist und die Füllwatte nicht durchscheint.

Die Teile werden nicht abgekettet, sondern der Faden durch die Maschen gezogen und fest zusammengezogen, dann werden die Seitennähte geschlossen.

Der Kopf und die Schnauze werden dann mit Füllwatte ausgestopft, der auf links gedrehte Fingerling wird dabei mittig im Kopf mit eingefasst.

Wenn die Schnauze am Kopf befestigt ist, bekommt das Schäfchen seine Gesichtszüge.

Dafür malt man die Konturen vom Gesicht mit einem Non-Permanentstift, der von selbst wieder verschwindet vor und stickt sie mit dünnem BW-Garn nach.

Und auf einmal wirkt das Schäfchen ganz lebendig.

Ach übrigens, seht ihr das kleine Stummelschwänzchen? Ich habe es noch mal in weiß gestrickt, denn das beige Exemplar sah… irgendwie unanständig aus. 😉

So eine Handpuppe muss man natürlich im Spiel erleben und darum gibt es heute auch ein kleines Video.

Quasi: Molly – The Movie

Und los geht’s!

Das Schäfchen Molly on Vimeo.

Ich bin ganz verliebt in Molly.

Und deshalb schicke ich sie auch besonders gerne zum Creadienstag, zu Dings vom Dienstag, zu HoT und zu Maschenfein.

Ach ja, habt ihr gesehen, Molly hat jetzt auch ein Glöckchen, wie sich das für ein Musikschäfchen gehört.

Habt es nett und seid mir lieb gegrüßt,

3 thoughts on “Molly – The Movie – oder – Schäfchen-Handpuppe selbstgemacht

  1. Servus Monika!
    Du hast die süße Molly beim DvD verlinkt, leider kommt man – wenn man dein Foto anklickt – wieder auf das heutige DvD.
    Magst du dir deine Verlinkung noch einmal anschauen und sie korrigieren? Es wäre ja schade, wenn die Besucher Molly nicht bewundern könnten! Liebe Grüße
    ELFi

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Monika, als ich eben Dein Schaf bei der Linkpartie entdeckte musste ich einfach mal rüberklicken. Ist das vielleicht süß!! Auch wenn ich zugegebenermaßen erst dachte, es wäre ein Alpaka, weil ich dachte, es hätte so einen langen Hals. Aber das ist Dir wirklich total goldig gelungen. Hab einen schönen Sonntag, liebe Grüße Deine Ariane

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s