Friday-Flowerday – oder – Blumengestecke zum Behalten und Verschenken.

Ich bin ja ein wenig frustriert, denn die Pfingstrose von letzter Woche hat sich leider auch nicht geöffnet, genauso wenig wie der Fünferbund in der Woche davor.

Da haben auch die Tipps von Marktfrau und Floristin, die dicken Knospen mit einer Wasser-Spülmittel-Mischung zu bepinseln, damit sich die verklebten Blättchen öffnen, leider nicht geholfen.

So ist es ja kein Wunder, dass ich mich diesmal nicht schon wieder an eine Päonie heranwagte.

Habt ihr noch eine Idee, wie Pfingstrosen dazu bewegen kann, sich zu öffnen?

Diese Woche stelle ich euch beim Friday-Flowerday von Holunderblütchen ein kleines Gesteck vor, nein um ganz genau zu sein, sind es sogar zwei.

Eines habe ich zum Verschenken gefertigt, das andere habe ich für mich behalten.

Doch der Reihe nach.

Wir haben letzte Woche eine Bekannte besucht, die vor einiger Zeit meine Backspringform mit Glasboden bewundert hatte.

Darum beschlossen eine Freundin und ich ihr eine solche zu schenken. Damit das ganze aber ein bisschen dekorativer daherkam, habe ich ein Blumengesteck in einer kleinen Plastikschale gesteckt.

Leider habe ich die einzelnen Arbeitsschritte nicht fotografiert.

Die Schale habe ich mit dünnem Draht mit Moos umwickelt. Hinein habe ich eine, ca. eine Stunde gewässerte, Steckmasse gegeben.

Ich hatte Bünde von Rosen, Schneeball und Eukalyptus besorgt.

Die habe ich vorbereitet, d.h. die Blätter entfernt und Stiele kürzer geschnitten. Mit einem Holzspieß habe ich ein Loch in die Mitte gestochen und dann mit einer Rose begonnen. Nach und nach habe ich die Pflanzen, zum Schluß den Eukalyptus randüberlappend gesteckt.

Das Gefäß habe ich dann in die Backform gestellt und so verschenkt.

Beides, Backform und Gesteck sind bei der Beschenkten gut angekommen.Ich hatte dann noch reichlich Eukalyptuszweige übrig, die Rosen und den Schneeball hatte ich allerdings verbraucht.

Wie gut, dass ich beim Floristen auch noch eine Hortensiendolde erstanden hatte.

Die bekommt man ja nicht häufig als Schnittblume, aber wenn ich dann mal eine finde, kann ich selten widerstehen.

Die rosa-grüne Färbung fand ich besonders passend zu der rosa Schale, die ich letzthin selber bemalt habe und passt somit auch prima zur restlichen Dekoration in der Küche.

Da geht es immer noch rosa zu, denn ich mag mich von meinem Keramikteller mit der großen rosa Blume noch nicht trennen und habe farblich passende Gegenstände dazugestellt.

In die Schale habe ich ebenfalls gewässerte Steckmasse gelegt, rundherum habe ich kurz geschnittene Eukalyptuszweige gesteckt und in die Mitte schließlich die Hortensiendolde. Die Lücken habe ich mit kleinen Stücken Moos gefüllt.Dies Gesteck habe ich letzten Samstag hergestellt und es sieht noch fast so frisch aus, wie auf den Fotos

Mit der Hortensiendolde hatte ich direkt ein blühendes Erfolgerlebnis, was nach den Pleiten mit den, in der Knospe vertrockneten Pfingstrosen mal sehr erfreulich war.

Ich bin gespannt, wie lange das Gesteck noch so schön aussieht.

Ich erfreu mich halt dran, so lange es währt.

Habt es nett und seid mir lieb gegrüßt,

2 thoughts on “Friday-Flowerday – oder – Blumengestecke zum Behalten und Verschenken.

  1. Darüber hätte ich mich auch gefreut! – Ich bin gerade auch blumenfrei geworden…
    Mal shen, ob ich es heute noch schaffe – ansonsten gehe ich morgen auf den Wochenmarkt und werde deine tolle Ideen nachmachen…
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s