Osterallerlei – oder – Osterdekoration reloaded

Gestern habe ich, mit Blick auf den Kalender, beschlossen:

Jetzt ist es langsam Zeit österlich zu dekorieren.

Denn in zwei Wochen, also am Ostermontag ist Ostern ja schon fast wieder Geschichte.

Dies Jahr liegt das Frühjahrsfest ja extrem spät, so spät, dass ich es dekotechnisch schon fast ein bisschen aus den Augen verloren habe.
Und bis jetzt habe ich außer dem etwas abgewandelten Häschen Holzkopf auch noch nichts gebastelt, genäht oder gebacken, was ich euch hier neu hätte präsentieren können.

Aber mit den Jahren ist hier auf Lilamalerie natürlich schon allerlei Österliches zu sehen gewesen.

So zeige ich euch einfach mal, was ich heute dekoriert habe und verlinke dann (falls vorhanden) zu den Anleitungen.

Die kleine weiße Kiste ist mit Moos ausgelegt und mit silbernem Hasen und ebensolchen Ostereiern, sowie Wachteleiern und Federn dekoriert.

Das Tutorial für die Eier aus Pappe findet ihr hier.

In der Küche geht es rosa zu, dazu passt das Hasenbild, dass ich letztes Jahr in einer besonderen Technik auf den weißen Stoff gedruckt habe. Teile des Bildes habe ich dann ausgestickt und in einem Stickrahmen gerahmt.

Wie das geht, habe ich euch hier gezeigt. Dazu passen die zwei rosanen Häschen Holzkopf, von hier.

Ebenfalls in der Küche hängt das Herzkörbchen mit echten, weißen Eiern und gefilzten Eiern in Rosatönen.

Die blaufarbenen Filzeier habe ich in einer Drahthenne im Flur dekoriert.

Wie ich die gefilzten Eier hergestellt habe, zeige ich euch in diesem Tutorial.

Auf dem Schränkchen im Flur gibt’s ne Hasenparty mit Stoffmöhren.

Das Hasenbild in Seviettentechnik und die Stoffmöhren habe ich vor zwei Jahren gebastelt und genäht, und euch hier genau beschrieben, wie es funktioniert

So, nun sieht es an einigen Orten in meiner Wohnung schon mal recht österlich aus und vielleicht bekommt ihr ja noch die ein oder andere Idee zum Nachmachen.

Deshalb verlinke ich auch zum Creadienstag, zu HoT und zu den Dings vom Dienstag.

Solch kunstvoll – von meinem Vater mit Tuschestiften – bemalte Eier erfordern natürlich viel Geduld und Können. Mein Vater hatte beides und hat uns viele dieser wunderschönen Tuscheeier hinterlassen.

Die hüte ich seit Jahrzehnten, wie meine Augäpfel und tatsächlich sind bisher nur ganz wenige kaputt gegangen. Und die landen dann, wenn möglich noch liegend in meiner Osterdeko. ( In der Schale oben liegen auch zwei, drei solcher Unfall-Eier)

Habt es nett und seid mir lieb gegrüßt,

4 thoughts on “Osterallerlei – oder – Osterdekoration reloaded

  1. Die Pappeier sind wunderschön, vor allem das Papier gefällt mir sehr! Mit Osterdeko tue ich mich oft schwer, da mit die meisten Sachen einfach viel zu kitschig sind. Du zeigst mit deinen Ideen, dass es auch schlichter und natürlicher geht 🙂
    Liebe Grüße,
    Sabine

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s