#Sonntagsglück – oder – Kreativ sein macht glücklich! Die Creativa auch?

Das es bei Lilamalerie nicht einzig ums Nähen, oder Kochen, oder Reisen, oder Basteln geht, sondern das hier ein ziemlicher „Gemischtwarenladen“ ist, wissen die, die hier öfter lesen.

Von Allem ein bisschen – Von Vielem etwas

Meine am meisten aufgerufenen Posts sind dabei die, in denen ich etwas Kreatives mit einem Tutorial vorgestellt habe.

Das ist schön und freut mich sehr!

Bin ich doch gerne kreativ und teile das auch gerne mit euch.

Also, ja, um auf den Titel einzugehen, Kreativ sein macht glücklich.

Und die Creativa (in Dortmund) macht die glücklich?

In einem kleinen Bericht über meinen Besuch am Freitag will ich euch diese Frage beantworten.

(Es versteht sich von selbst, dass dies meine eigene Meinung ist und Ticket und Einkäufe selbst bezahlt sind)

Da meine Freundin für einen gemeinsamen Besuch am Samstag verhindert war, wählte ich den Freitag aus, um die Messe alleine zu besuchen, weil ich mir davon weniger Andrang und Fülle erwartete.

Das stellte sich dann aber leider als Trugschluss heraus, denn in den Hauptzeiten zwischen 10 und 16 Uhr war es rappelvoll, so voll, dass man an gewissen Ständen erst mal warten musste um schauen zu können, so in zweiter oder dritter Reihe.

Also, wer kann sollte vielleicht lieber Mittwoch oder Donnerstag für den Besuch planen.

Letztes Jahr war ich am ersten Messetag, am Mittwoch da, und empfand es deutlich entspannter.

Wie auch schon die letzten Jahre bin ich immer mit der Bahn angereist, was von Krefeld aus bedeutet von Haustür zum Eingang der Creativa brauche ich zwei Stunden. Mindestens eine Stunde bräuchte ich mit dem Auto schon ohne Stau.

Wenn man dann noch die Parkplatzsuche mit einrechnet, ist der Zeitrahmen völlig in Ordnung.

Das Beste ist aber das man ein VRR-Kombiticket erstehen kann, welches mit VVK-Gebühr nur 3,20 € mehr kostet, als die reguläre Tageskarte vor Ort mit 14 €.

So konnte ich alle Verkehrsmittel kostenfrei ohne zusätzliches Ticket benutzen. Das ist ein unschlagbarer Preis!!

Damit man besser die Übersicht behält, gibt es dies Jahr das erste Mal nicht nur einen schnöden Übersichtsplan, sondern gleich ein ganzes Heftchen.

Das fand ich persönlich sehr hilfreich, hatte ich mich doch nicht generalstabsmässig, äh, eigentlich gar nicht auf meinen Besuch vorbereitet.

Jedes Jahr nehme ich mir vor, meinen Creativa-Tag geplanter anzugehen, aber außer mir zu notieren, wonach ich auf jeden Fall schauen muss oder möchte, blieb es bisher immer beim Vorsatz.

Da hilft es dann ein wenig im Visitorguide zu blättern. 😉

Diese Mützenskulptur fiel mir gleich in der ersten Halle so ziemlich als erstes auf. Dies ist ein Projekt der Youtuberin Sylvie Rasch, die aufrief Mützen für Bedürftige zu stricken, die aber zuerst mal auf der Creativa zu einer riesigen Mützenskulptur zusammengenäht werden sollten. Und wie man sieht war das riesige Gestell am Freitag schon ordentlich abgedeckt. Gleichzeitig wollte sie damit einen Weltrekord erreichen, was ihr wohl gelungen sein sollte. Wer mehr dazu wissen möchte, schaue hier.

Das Projekt ansich finde ich wirklich gut, aber so wirklich vom Hocker gerissen hat mich die Mützenskulptur jetzt nicht.

Wie ich schon weiter oben schrieb, habe ich mich mehr oder weniger durch die Hallen treiben lassen.

Dabei habe ich natürlich auch altbekannte Stände wiedergesehen, wie die Hasenbande, die man vor Ort in einem Workshop hätte basteln können. Bei den Dekobällen habe ich mal wieder zugegriffen, weil ich für den heutigen Sonntag noch ein Mitbringsel brauchte. Und aus der kleinen Gartenabteilung habe ich mir auch noch mal etwas Grünzeug mitgenommen, da die Qualität mich vom letzten Jahr überzeugt hatte.

Stoffstände gab es reichlich, aber da ich keine größeren Nähprojekte plane, habe ich zwar viele Stöffchen gestreichelt, bin aber letztendlich standhaft geblieben.

Einzig bei Stoff und Stil habe ein bisschen zugeschlagen. Die haben ja auch immer nette Messeangebote und Ideen für semi-talentierte Näherinnen, wie mich.

Vieles war einfach toll zum anschauen, wie diese faszinierenden Kleider am Stand eines Berufkollegs.

An diesem Stand von LaBlanche kam man fast gar nicht vorbei, da sie dort eine sehr ausgefallene Mischung von Materialien für Bildern, Schaukästen und ungewöhnliche Dekoartikel verkauften. Eigentlich nicht ganz mein Stil, aber eine Holzkiste hat dann doch ihren Weg in eine von den wirklich dekorativen Papiertüten, die sie dort ausgaben, gefunden.

Mit denen hatte ich zuvor schon jede Menge Besucher gesehen…

Nein, nein, ich bin kein Verpackungsopfer, ich Lemming… ;-))

Als ich die Sockentiere auf den sogenannten Trendtischen sah, musste ich ja etwas schmunzeln, denn diesen „Trend“ hatte ich schon vor fünf Jahren mit Horst Pferdinand auf meinem Blog, wie man hier nachschauen kann.

Da war ich der Zeit wohl voraus.

Ich habe diesmal relativ wenig fotografiert. Was nicht daran lag, dass es nicht viele wunderschöne Ideen und Aktionen gegeben hätte, vielleicht war auch die Masse der Leute zu erschlagend und irgendwann war ich doch recht beladen.

Selbst schuld! Da hätte ich je auch zwischendurch was an einem Warendepot zwischenlagern können.

Es gab aber immer genügend Möglichkeit sich mal hinzusetzen, wie zum Beispiel bei der Vorführung einer Floristikmeisterin.

In der Collage oben könnt ihr meine verpackten Einkäufe sehen und auf dem Foto daneben halte ich Astscheiben in der Hand, die wir demnächst für eine Feier brauchen werden.

Und das ist meine gesamte Ausbeute.

Und dazu noch jede Menge Prospekte, gute Ideen und Anregungen. Müde und glücklich bin ich dann nach ca.7 Stunden wieder nach Hause aufgebrochen.

Also, um die Frage zu beantworten:

Ja! Die Creativa hat mich glücklich gemacht.

Allein schon, weil es toll ist, sich den ganzen Tag treiben zu lassen und schöne Dinge zu sehen und etwas zu shoppen.

Also ist dieser post bei Katrins #Sonntagsglück doch bestens aufgehoben.

Habt es nett und seid mir lieb gegrüßt,

5 thoughts on “#Sonntagsglück – oder – Kreativ sein macht glücklich! Die Creativa auch?

  1. Ich wäre auch so gerne zur Creative gefahren; leider fehlte die Zeit.
    Nächstes Jahr am Mittwoch nehme ich es mir ganz, ganz feste vor!
    Was ist das für eine schöne Rolle mit Blättern hinter den Dekobällen?

    Liken

  2. Ich war auch dort und haben den großen Mützenturm bewundert 🙂 Allerdings waren ich mit einer Autorenkollegin gleich zum Messestart dort. Es war zwar voll, wie bei einer Messe nicht anders zu erwarten, aber konnte dennoch alles sehen, was man sich anschauen wollte.
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Insel der Stille Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s