Von Sternen und Tannen zum Aufhängen – oder – DIY-Anhänger aus Modelliermasse und einige andere Ideen

Ich habe ja am gestrigen Mittwoch viel Weihnachtliches gewerkelt (gezeigt hier bei 12 von 12), zum Verschenken (darum nur in Ausschnitten zu sehen) und zum Selbstbehalten und Dekorieren.

Für mich selbst habe ich die ausgestochenen Sterne und Tannenbäume aus Modelliermasse gebastelt und habe ich teilweise rosa angemalt. So passen sie gut zur rosa-silbernen Dekoration in meiner Küche.

Sie sind aber auch sehr hübsch als Anhänger an Geschenken.

Die Anhänger herzustellen ist keine Hexerei, ist eigentlich wie Plätzchenbacken, nur ohne Backen.

Ihr braucht dazu:

  • Lufttrocknende Modelliermasse
  • Nudelholz zum Ausrollen
  • Ausstechformen
  • Holzspieß zum Lochpieksen
  • Schmiergelpapier
  • Kreidefarbe oder andere Farbe eurer Wahl
  • Pinsel

Die Modelliermasse etwa 1/2cm dick ausrollen und ausstechen. Die Reste lassen sich immer wieder zusammenkneten und wieder neu ausrollen. Mit einem Holzspieß ein nicht zu kleines Loch pieksen (Sonst geht es beim Trocknen zu).

Ich habe die ausgestochenen Formen drei Tage auf einem Tablett liegend trocknen lassen. Dann habe ich sie mit Schiergelpapier rundherum bearbeitet, besonders die Kanten müssen geglättet werden.

Zum Anmalen habe ich Kreidefarbe genommen, die eine so schöne verwaschene Optik hat und nach dem Trocken samtig aussieht und sich auch so anfühlt. Man kann dann gut auf Klarlack verzichten.

Zwecks besseren Haltens habe ich einen Zahnstocher genutzt und dann erst die eine Seite und nach der kurzen Trockenzeit (1 Stunde) die andere angemalt.

Ich habe auf der Suche nach einem Plätzchenrezept auf meinem eigenen Blog, viele meiner älteren posts wiederentdeckt und festgestellt, dass ich euch ja u.a. auch schon viele Anhänger als DIY gezeigt habe.

Vielleicht inspirieren die folgenden Links euch ja, einen davon nachzubasteln.

Die Wäscheklammer-Engel von hier sind letztes Jahr in die Weihnachtsbaumkiste gewandert und werden ihn wohl auch dies Jahr bevölkern.

Diese gefalteten Dreieck-Sterne aus mit Holzleim versteiften Stoff sehen aber auch aus schönem Papier gut aus. Sie sind kinderleicht zu falten, hier könnt ihr sehen wie.

Die zarten Sterne, Gedichte und Etiketten mit dem Begriff Weihnachten in vielen Sprachen, habe ich letztes Jahr als Dekoration für mein Veluxfenster in der Küche gebastelt. (Zwecks besseren Erkennens zeige ich sie euch vor der Wand fotografiert. In dem post findet ihr alle Vorlagen zum Ausdrucken.

Und dann waren da noch die genähten 3D-Sterne aus Buchseiten, die ich immer noch sehr schön finde. Ich sollte nochmal welche nähen, aber nicht mehr für diese Weihnachtssaison. 😉

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Manchmal ist es doch echt sehr spannend seinen eigenen blog noch mal zu durchforsten, da hat sich doch allerlei angesammelt mit den Jahren.

Ich hoffe, ihr habt noch etwas kreative Inspiration bekommen. Wenn ihr mögt, könnt ihr mir ja mal berichten, ob und was ihr zum Anhängen bastelt. Entweder hier oder auch gerne auf Instagram @monikaneufeld.

Habt es nett und seid mir lieb gegrüßt,

Verlinkt mit Du für dich am Donnerstag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s