Am Meer begonnen, vor Hühnern und Kühen präsentiert – oder – Rollkragenpulli aus Mohair-Seiden-Garn

In unserem Santorini-Urlaub im September habe ich begonnen einen Pulli aus einem Kidmohair-Seide-Gemischgarn zu stricken, hier nachzulesen.

Fertig gestrickt habe ich ihn seit knapp zwei Wochen, zwischendrin hatte ich aber auch noch andere Projekte am Start, von denen ich euch auch bald berichten werde.

Die nächste Verzögerung den Pulli hier zu zeigen ergab sich, weil ich ja Tragebilder brauchte. Bei den Lichtverhältnissen innen und der frühen Dunkelheit war dafür nie der richtige Zeitpunkt.

Ich dachte mir aber, dass man so einen schönen Pulli auch würdig präsentieren sollte, am besten draußen und bei Sonnenschein.

Und tatsächlich letzten Freitag war beides gegeben. Da besuchte ich eine Freundin, die auf einem Bauernhof wohnt, die Sonne schien und die Bewohner des Hofes boten eine schöne Kulisse.

Dem Kälbchen „schmeckte“ die Mohairwolle zumindest. 🙂

Und die großen Kühe hier hatten allerdings genug mit sich selber zu tun, denn sie lagen in dem „Kreissaalbereich“ des offenen Stalls. (Aber keine Sorge sie haben sich durch mich nicht gestört gefühlt)

Die Farben im Inneren entsprechen übrigens eher den Originalfarben, bei den Draußenbildern waren sie von dem strahlenden Sonnenschein sehr aufgehellt.

Neben Kühen gibt es auch jede Menge freilaufende Hühner. Die ich hier füttere gehören aber nicht dem Bauern, sondern einem Mieter.

Hier kann man das Muster des Pullis besonders gut erkennen. Was wie ein Zopfmuster wirkt, ist tatsächlich ein übergezogener Umschlag. Das strickt sich flott und ohne Hilfsnadel.

Das Garn ist Kidseda-Melange von GGH und wird doppelfädig verstrickt, die Anleitung ist aus der Rebecca #75.

Ich schreib es mal dazu: Selbstverständlich selbst ausgesucht und bezahlt, die Wolle und das Strickheft. Das ich das hier mit euch teile, ist ein Service für diejenigen, die diesen Rollkragenpulli vielleicht auch nachstricken möchten.

Der türkis-grüne Farbverlauf ergibt sich alleine durch das Garn. Hach, genau meine Farben, Meeresfarben halt.

Zudem ist das Strickteil ein Leichtgewicht, wiegt er doch bei aller Flauschigkeit nur 250 g.

Das Garn ist nicht gerade ein Schnäppchen, aber die Qualität ist auch wirklich klasse.

Der Rollkragen ist angestrickt und nicht umgeklappt fast 24 cm hoch. So sitzt er schön kuschelig am Hals und die tolle Garnmischung ist überhaupt nicht kratzig.

Das hat selbst meine Freundin bestätigt, die megaempfindlich gegen Wolle auf der Haut ist und sich schon als Kind jede Wintermütze vom Kopf gerissen hat. 😉

Zum Abschluß bin ich dann auch noch für euch ins, na sagen wir mal, vor das Stroh gegangen.

Auch ein schöner Kontrast zu den Meeresfarben meines neuen Lieblingspullis, der ja genau passend zu den usseligen Temperaturen fertig geworden ist.

Vom griechischen Meer in den deutschen Winter.

Ich glaube, dieser Pulli wird ein echtes Lieblingsteil. Darum zeige ich es heute auch beim Creadienstag, bei den Dienstagsdingen, bei HoT und auch bei Maschenfein.

Und schon juckt es mich wieder in den Fingern, mir ein neues Strickprojekt zu suchen, allerdings muss ich erst mal einen Schal zuende stricken und Weihnachten in die Wohnung einziehen lassen.

Habt es nett und seid mir lieb gegrüßt,

One thought on “Am Meer begonnen, vor Hühnern und Kühen präsentiert – oder – Rollkragenpulli aus Mohair-Seiden-Garn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s