Schief gewickelt im zweiten Anlauf – oder – Rosa Wickeljacke

Die Pullis und Jacken, die ich in den letzten zwei Jahren gestrickt habe, hatten einen unschätzbaren Vorzug.

Ich sah, ich strickte, ich war zufrieden!!

Mit der Passform, mit der Anleitung, mit dem Endergebnis.

Nicht so bei meinen Strickereien, die ich in diesem Frühjahr begann.

Beginnen wir mit dem Happyend

Meine rosa Wickeljacke, schief gewickelt im zweiten Anlauf.

(Anleitungsheft und Material selbst gekauft)

Die Strickanleitung fand ich im Lovewool-Magazin 1/2018.

Aus den Magazinen habe ich in den letzten Jahren viele Modelle gestrickt, denn mir gefielen die Entwürfe und die vorgeschlagenen Materialien.

Und auch in dem oben genanntem Heft, haben mir auf Anhieb zwei Modelle sehr gut gefallen.

Eines davon war diese Wickeljacke.

Ich strickte es mit dem Originalmaterial und hielt mich genau an die Anleitung, aber ehrlich gesagt saß ich dann etwas ratlos vor meinen Einzelteilen. Aus dem Foto und der Anleitung ging leider nicht hervor, wie man den Wickeleffekt erreichen sollte.

Also tüftelte ich ein wenig und ließ schließlich ein Stück der Seitennaht offen, um das lange Teil durchzuführen (siehe oben rechts)

Hinten trafen die beiden Teile wieder aufeinander und ich strickte eine Knopfleiste an.

Das saß aber nur bedingt vernünftig, (siehe Foto unten links). Sobald ich mich ein bisschen bewegte hingen die Wickelenden.

Auch wenn ich auf dem Foto unten rechts noch ganz fröhlich gucke, war mir doch irgendwie klar: So werde ich mit dem Jäckchen nicht glücklich, so werde ich es eher nicht tragen.

Ärgerlich! Denn, sowohl die Silky Touch-Wolle, als auch die Farbe gefielen mir sehr.

Darum griff ich zu radikalen Maßnahmen und beschloss die Schrägungen abzuschneiden und die Teile so zusammenzufügen, dass sich nur der Effekt einer Wickeljacke ergab. Tatsächlich muss man das Teil jetzt wie einen Pulli anziehen.

Vor dem Abschneiden habe ich mit der Nähmaschine diverse Reihen Zickzackstiche genäht und dann beherzt abgeschnitten.

Es hat geklappt, die Schnittstellen sind nicht aufgeribbelt und das ganze Teil sitzt jetzt vernünftig.

Ja, so gefällt es mir ganz gut.

Von dem zweiten Modell, dass ich aus dem gleichen Strickmagazin ausgewählt und gestrickt habe, berichte ich dann ein anderes Mal.

Sonst wird dieser Post doch ein wenig meckerig.

Und Hauptsache:

Ende gut- alles gut.

Darum schicke ich meine rosa Wickeljacke zum Creadienstag, zu Dienstagsdinge, zu Hot und zu Maschenfein.

Seid mir lieb gegrüßt.

3 thoughts on “Schief gewickelt im zweiten Anlauf – oder – Rosa Wickeljacke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s