#Sonntagsglück – oder – Der Sommer ist ein Frühstarter

Also von mir kann es gerne bis September so weiter gehen!

Das schöne Sommerwetter!

Das pure Glück und damit ein Fall für Katrins #Sonntagsglück.

Es gab schon so viele schöne Tage und selten habe ich so früh im Jahr schon so viele Stunden draußen verbringen können.

Ja, der Sommer ist dies Jahr ein Frühstarter!

Ok, auch hier am Niederrhein war es öfter schwül und gewittrig, und just an meinem Geburtstag hatten wir auch ein wenig Wasser im Keller.

Aber ansonsten war es bei vielen Gelegenheiten unerwartet warm bis heiß und sonnig.

Diesmal habe ich seit langen Jahren mal wieder den Flachsmarkt um die Burg Linn besucht.

Mit einer Freundin habe ich mir u.a. das Rittertunier, Handwerker und allerlei Kunsthandwerk angeschaut, bei strahlendem Sonnenschein.


Der Mai zeigte sich auch bei einer Hochzeit und diversen Radtouren von seiner besten Seite.

Der Holunder erblühte früh und üppig, und wurde von mir zu Sirup und Gelee verarbeitet.


Bei schönstem Wetter machten wir mit Freunden eine Radtour im Deutschniederländischen Grenzgebiet.

Es gab einen Tourvorschlag aus einem Radwanderbuch.

Aber wie das mit Plänen so ist, sie sind dafür da, verworfen zu werden, oder zumindest ein wenig geändert zu werden.

Und so radelten wir von Schloss Walbeck mit geliehenen Rädern nach Twisterden.

Dort auf einem alten Militärgelände ist heute der Traberpark „Den Heyberg“ mit viel Natur, aber auch noch unendlich vielen Munitionsbunkern.

Die werden heute z.B. für die Champignon-Zucht genutzt, oder sind auf wunderbare Weise zu Wohnhäusern umgebaut wurden und werden teilweise als Ferienhäuser vermietet.

Wir haben uns herrlich treiben lassen, Eis gegessen in einem Cafe an der Maas, einen Turm bestiegen, mitten im weiten, flachen Land mit einem Blick fast bis zum Horizont, naja fast…

Überhaupt war die Maas unsere Leitschnur, mal radelten wir links, mal rechts, da wir zwischenzeitlich zweimal mit Fähren übersetzten.

Arcen war dann unser letztes Ziel auf niederländischer Seite, wo wir in einer Brasserie am Ufer der Maas zu Abend gegessen haben.

Dann ging es wieder zurück an unseren Ausgangspunkt im deutschen Walbeck.

Ein ganzer Tag voll Sonne und Spaß,auf ca. 35 km.

Wie schön, dass der Sommer ein Frühstarter ist!!


Und wenn der Sommer mal Pause einlegte, so konnte man mal kurz durchatmen, durchlüften und Dinge machen, die sich bei Hitze verbieten, wie z.B. bügeln.

Nun sind wir hier in Krefeld von größeren Wetterkapriolen oder gar Katastrophen bisher verschont geblieben, wenn man mal davon absieht, dass just an meinem Geburtstag der Himmel alle Schleusen öffnete und wir unseren geplanten Ausflug nach Arnheim verschoben haben und statt dessen kurz mal die Keller von reinfließendem Regenwasser befreien durften. 😦


Doch schon einen Tag später war das schönste Wetter, und uns rief der Berg, in Form der neuen Ausstellung im Gasometer Oberhausen: Der Berg ruft

So, lieber Sommer, ich hoffe du bleibst uns noch lange erhalten. Aber du musst ja erst mal offiziell anfangen und dann darfst du gerne so weitermachen, wie bei deinem Frühstart in den letzten Wochen.

Drückt mir mal die Daumen, denn auch in den nächsten Wochen bin ich reichlich unterwegs… Dazu demnächst mehr….

Seid mir lieb gegrüßt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s