Rosa und helle Blüten – oder – Genäht und in echt

Frühling, ja eigentlich schon Sommer pur herrschte in der letzten Woche und so explodierte die Natur ja förmlich.

Wie da innerhalb einer Woche kahle Äste zu dichten Baumkronen wurden!

Dies Wunder beglückt mich im Frühjahr immer aufs Neue, aber so schnell habe ich es selten ergrünen und auch erblühen sehen.

Überhaupt blühende Bäume anzusehen ist doch eine Pracht.

Rosa Kirschblüten und weiße Apfelblüten, ein Traum.

Und Zeit meine Stoffblüten endlich fertig zu nähen, die ich schon länger zugeschnitten liegen hatte.

Wie passend, auch in hell (wenn auch nicht weiß) und rosa.

Die haben ihren Platz am Fenster in der Küche bekommen. Denn dort habe ich immer noch viel in rosé dekoriert, da passen auch die Blüten gut.

(Wie gehabt, ist das Fotografieren gegen das Veluxfenster immer etwas schwierig.)

Ausschlaggebend solche Blüten zu nähen, war der schöne Stoff, den ich mir mal aus Düsseldorf mitgebracht habe.

Wer es nachmachen will, kann das folgende Bild in DINA4 ausdrucken, und hat dann die Schablonen.

Neben dem Stoff eurer Wahl braucht ihr noch

  • einen dünnen Filzstift
  • Volumenvlies
  • Nähgarn
  • Schere
  • Stecknadeln
  • dünne Nähnadel
  • einen Kreis (Glas) mit 7 cm Ø
  • Knöpfe
  • Nähmaschine

Ihr schneidet den Stoff zum Rechteck, legt ihn doppelt und dann das Stück Volumenvlies auf eine Seite.

Einmal umdrehen und auf diese Seite mit Hilfe der Schablone das Blütenblatt übertragen.

Stecken und nähen.

Die ganzen Rundungen der Blütenblätter waren schon nicht so einfach zu nähen.

Da ich versucht habe eine möglichst kleine Wendeöffnung zu lassen, war das Wenden dann recht friemelig. Die wahre Herausforderung war dann aber diese Wendeöffnung so zu schließen, dass die Rundungen erhalten blieben.

Das ist mir mal besser, mal schlechter gelungen. Also perfekt ist anders, aber ich zeig’s euch trotzdem. 😉

Hätte ich nicht zuerst alle Blüten schon fertig genäht, sondern erst mal eine ausprobiert, hätte ich mir wahrscheinlich eine andere Variante genäht, bei der ich auf einer Seite eine Mittelnaht gemacht hätte.

Learning by Doing

Aber so habe ich es jetzt zurechtgefummelt und da es ja nur ein bisschen Deko für mich sein sollte, habe ich die offenen Nähte der Blümchen mit einer Art feinem Matratzenstich zugenäht.

Noch ein wenig Pfiff haben sie durch sogenannte Jojo’s bekommen.

Dafür habe ich einen Kreis mit 7 cm Ø ausgeschnitten, am Rand mit Reihstichen genäht, zusammengezogen und verknotet. Um diese Stelle zu verdecken und auch als zusätzliche Dekoration, habe ich darauf einen Knopf gesetzt und dies Jojo dann mittig auf die Blume genäht und das dann auch beidseitig.

Meine Stoffblüten werden wohl länger halten, als die Kirsch- und Apfelblütenpracht draußen.

Ich zeige sie heute beim Creadienstag , bei Dienstagsdinge und bei HoT.

Seht rosa (und weiß) und seid mir lieb gegrüßt,

3 thoughts on “Rosa und helle Blüten – oder – Genäht und in echt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s