Zum Glück ist die Welt bunt – oder – Ich mag‘s blau

Astrid fragt uns im April nach unserem Verhältnis zu Farben und gibt uns bei ihrer Linkparty Raum dazu einen post einzustellen.

Wie eine Welt ohne Farben aussieht, habe ich am vorletzten Samstag am eigenen Leib erfahren.

Denn ich besuchte mit einer Freundin die Ausstellung Black &White im Museum Kunstpalast in Düsseldorf.

Dort wird eine überraschend vielfältige Auswahl von Werken in Grau, Graige, Weiß und Schwarz,die den Bogen vom Mittelalter bis heute spannt, gezeigt.

Wenn der Titel „50 shades of grey“ nicht schon für eindeutig nichts Künstlerisches stehen würde, wäre das eigentlich ein perfekter Name für diese Werkschau.

Am meisten beeindruckt hat mich allerdings die Installation The collectors house.

Ein riesiger Raum, eher ein Saal, in dem alles, alles grau ist. Mit Ausnahme des Pools in der Mitte, der aus schwarzem Glas und weißen Seerosen besteht.

Dieser Raum saugt alles, was nicht farbig ist quasi auf. Das sieht man gut an den dunkel gekleideten Menschen. Einzig meine Freundin mit ihrer hellen Bluse sticht heraus.

Ganz ohne Menschen hat es fast die Wirkung eines s/w-Bildes.

Teile des Raumes wirken so, als habe ein Mensch ihn gerade erst verlassen und dann hätte ein Vulkanausbruch eine dicke, graue Staubschicht über alles gelegt.

Wirklich faszinierend, aber auch sehr befremdlich.

Eine Welt in Grautönen…

Nein, da ist sie mir bunt doch lieber!

Wobei bunt vielleicht nicht der richtige Ausdruck ist.

Wie man an meinem Sofabild sehen kann, habe ich es gerne blau.

Im Moment mit frühlingshaften Farbakzenten, wie dem knallgrünen Kissen.

Überhaupt mag ich diese Farbkombination, dunkelblau, türkis und grün im Moment sehr.

Im Badezimmer habe ich dieses Farbschema (momentan) dauerhaft übernommen und Handtücher, etc. in diesen Farben angeschafft und auch die Blumentöpfe auf der Fensterbank passen dazu.

Im Wohnzimmer wechsele ich das Drumherum schon mal, aber farblich immer auf das blaue Sofa und die teilweise hellblau-türkis (je nach Licht) gestrichene Wand.

Auf blogs oder Instagram gibt es ja jede Menge Wohnträume verschiedener Couleur von monochrom bis quietschebunt. Vieles finde ich zum Schauen ja ganz nett, könnte mir aber für mich selber kein weißes Sofa vorstellen.

Wie kommt es nun zu dieser Vorliebe?

Vielleicht ist schon das Foto im Rahmen neben den Frotteewaren eine Erklärung.

Wer hier öfter liest, kennt meine Liebe zu Griechenland, und da besonders zur Kykladeninsel Santorini.

Das sind einfach meine Farben: Blauer Himmel, weiße Gebäude…

…tiefblaues Meer…

Und passend dazu auch ein Sommerkleidchen. Also es ist nicht so, dass ich nur blaue Kleidung trage, aber es gibt schon viel Kleidung und auch Schuhe in dieser Farbe.

Auch meine neuesten Schühchen sind eben nicht nur saubequem, sondern auch dunkelblau.

Das Bild links in der Collage zeigt einen Ausschnitt unseres Schlafzimmers und wen wundert’s auch da geht es bläulich zu.

Und das dritte Foto der Collage ist im Bad entstanden.

Es ist sehr spannend seine Wohnung unter dem Aspekt von Farbvorlieben zu betrachten, und selbst im Geschirrschrank in der Küche bleibe ich meinem Farbschema treu.

Mein Balkon blüht im Moment in weiß, gelb und blaulila. Und auch bei der Sommerbepflanzung wird man wieder diese Farben finden. Rote oder orange Blumen finden eigentlich nie ihren Weg auf meinen Balkon.

Unsere blaue Wand im Essbereich bietet Blumen immer einen kontrastreichen Hintergrund, wobei die Wand je nach Beleuchtung mal eher türkis, hellblau, oder so tiefblau, wie auf diesem Foto wirkt.

Damit ihr nicht denkt, ich wäre ein seltsamer (blauer) Vogel, kann ich euch versichern, dass in meinem Kleiderschrank nicht nur blau zu finden ist. Gerade Jacken habe ich in recht knackigen Farben. Und ich mag auch sehr gerne grau und schwarz.

Wohl aber immer sehr klare Farben. Ich habe vor zig Jahren mal eine Farbberatung gemacht, nach der klar war, ich bin ein Wintertyp. So stehen mir eher klare Farbe und starke Kontraste.

Pudrige und warme Farben sind nicht meins, die habe ich auch so gut wie nicht im Schrank.

Aber komplett blau ist es bei mir in der Wohnung nun doch nicht,…

…in der Küche zieht es gerade ziemlich rosa aus.

Ihr seht, meine Welt ist nicht grau, sondern bunt, zum Glück.

Meine Farben schicke ich auch noch zu Katrins #Sonntagsglück .

Und jetzt würde ich mich freuen, wenn euch meine Blauseherei gefällt und wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

Seid mir lieb gegrüßt,

4 thoughts on “Zum Glück ist die Welt bunt – oder – Ich mag‘s blau

      • Das habe ich gerade gemacht. Ich war gestern Abend zu müde, um noch zu verlinken.

        Danke für den Gedankenanstoß, mal über meine Lieblingsfarbe(n) nachzudenken. Das war sehr spannend und es auch mal gesammelt vor Augen zu haben, dass ich so absolut blauverliebt bin, fand ich fast ein bisschen schräg.

        GLG und einen schönen Sonntag,
        Monika

        Gefällt mir

  1. Hallo Monika, wie schön, das #sonntagsglück hat mich zu dir geführt! Ich bin ganz fasziniert von der Ausstellung und deiner eigenen Farbwahl. Türkis und Blau in Kombi mit kräftigen Farben liegt mir auch sehr, wobei ich mir, wenn ich ehrlich bin, nur bei meinen Blogfotos so richtig Gedanken darüber mache. Jetzt sitze ich gerade in meinem Wohnzimmer, gucke mich um und frage mich bei einigen Stücken, was ich mir dabei wohl gedacht habe 😀
    Liebe Grüße
    Simone

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s