Lilamalerie im Selbermacher-Paradies – oder – Ein Tag auf der Creativa

Soviel sei direkt gesagt: Ein Tag reicht eigentlich nicht aus, um die Creativa in all ihren Facetten zu erleben.

Diese Messe für kreatives Gestalten in Dortmund ist so vielfältig, wie die Welt des Selbermachens.

Da ist wirklich für jeden was dabei!! Die Menge der Aussteller und das breite Angebot an Workshops und Vorführungen ist riesig, so dass man an einem Tag, entweder sehr gezielt vorgehen und schon eine Vorauswahl treffen sollte.

Oder, so wie ich es gemacht habe, sich einfach ein wenig treiben lässt, sich erst mal einen groben Gesamteindruck verschafft, um dann einige Interessenschwerpunkte gezielter zu besuchen.

Dank des Veranstalters, der es Bloggern ermöglicht kostenlos diese Messe zu besuchen, habe ich mich das erste Mal angemeldet und bekam auch relativ kurzfristig eine Akkreditierung. Danke dafür!!

Und jetzt kommt natürlich noch der unvermeidliche Satz, dass ich alles andere selber bezahlt habe und meine Meinung nicht käuflich ist.

Dies Jahr war ich zum ersten Mal allein und an einem Wochentag auf der Creativa.

Bisher hatte ich sie immer am Samstag mit einer Freundin zusammen besucht, aber dies Jahr kam es terminlich nicht hin.

Zu Zweit war es immer sehr schön, aber allein, rein für mich und meine Interessen zu schauen, hat mir auch gut gefallen.

Und der Termin zum Start der Messe am Mittwoch hatte den Vorteil, dass es deutlich leerer, als am Wochenende war.

Wenn es auch an einigen Stellen recht voll war, so war es insgesamt angenehmer, sich durch die Gänge zu bewegen und nicht in Dreierreihen vor Ständen zu stehen. Man fand auch immer ein Plätzchen, um sich kurz auszuruhen, oder die weitere Route zu planen.

Stoff und Stil war einer der sehr belagerten Hotspots. Die haben aber auch zu schöne Stoffe & Schnitte und günstiges Zubehör.

Außerdem gab es dort echte Messepreise, die wirklich ordentlich Rabatt enthielten.

Also stürzte ich mich dort auch ins Gewühl und wurde auch fündig. (Siehe unten)

Der Stand, an dem gezeigt wurde, was und wie man mit Knetbeton arbeiten kann, war stets umlagert und hat auch mein Interesse geweckt.

Man konnte es direkt am Stand ausprobieren. Das hätte ich auch sehr gerne gemacht, allerdings hat mich die Tatsache abgehalten, dass ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs war und der Beton dann noch nicht ausgehärtet gewesen wäre. Also habe ich mich mit Prospekt und Visitenkarte ausgestattet und kann ihn dann ja auch via Internet bestellen.

Die liebe Last des Mitschleppens hat mich von so manchem Kauf abgehalten. So fand ich die Metall-Allium ( unten rechts in der Collage) so schön. Die gab es am Stand von Hajo-Dekor, aber man kann sie auch online bestellen.

Und das Foto der Papeterie darüber zeigt nur einen winzigen Ausschnitt des riesigen Angebots, aber Papierrollen und Zugfahrten erschienen mir auch keine so gute Idee.

(Wenn man aber nur mal zwischendurch etwas seines schweren Gepäcks loswerden will, so gibt es einige Warendepots auf der Messe)

Die Märchenwolle verzückt mich immer mit ihren wunderschönen Farben und an dem Stand mit geschmackvollen Stick-und Dekoideen hätte ich mich dumm und dämlich kaufen können.

An Ausstechförmchen kann ich immer ganz schlecht vorbeigehen und habe für das bevorstehende Osterfest noch welche mitgenommen.

Klasse fand ich die Idee der hölzernen Lochscheibe, die man auf Weckgläser legen und so auch wenig Blumenstiele wirkungsvoll in Szene setzen kann. ( Entdeckt hatte ich die bei timmasiru.de ) Da habe ich mir direkt eine mitgenommen.

Während ich so weiter schlenderte kam ich auch am großen Bereich der Kuchen-Dekorationskünstler vorbei.

Für Kuchenbäcker gab es ein riesiges Angebot an Torten-und Backdekoration. Da schaue ich immer fasziniert zu, aber das übersteigt meine Geduld und Fingerfertigkeit. Aber toll anzuschauen.

Noch toller werden bestimmt die „essbaren“ Kleider beim Queens Battle, bei dem 4 Teams antreten, um den Preis für das schönste essbare Kleid im Stil des Hochrokokos zu kreieren. Am Mittwoch konnte ich natürlich nur die Anfänge sehen, aber an einem Stand war schon mal ein Torso als Beispiel zu sehen. Am heutigen Sonntag gegen Mittag sollen dann alle Werke fertig sein und der Gewinner prämiert werden.

Also wer heute noch Zeit und Lust hat, nichts wie hin, nach Dortmund.

In der Halle 5 war allerlei zum Thema Landgarten zu entdecken, von Tulpenzwiebeln, über Stauden und Kletterpflanzen bis hin zu Dekoration. Hier fand ich auch Passionsblumen, und die habe ich dann tatsächlich mitge-(nommen) schleppt, weil ich wusste, dass sich Herr L. daüber freuen würde.

Dazu gab es allerlei Kulinarisches, tolle Öle und Pestos und vieles mehr.

Besonders interessant war auch die Vorführung einer Floristin auf der Bühne, die während ihres Tuns auch noch tolle Tipps und Informationen gab. (Jetzt weiß ich z.B., dass und warum man diese grünen Steckmoosformen nicht unter Wasser drücken soll, sondern darauflegen und sich selber langsam vollsaugen lassen soll)

Dies ist (bis auf die besagten Pflanzen) meine Ausbeute des Besuches der Creativa.

Dies und ganz viel Spaß, Inspiration und Eindrücke.

Da hat an vielen Ständen, meine Vernunft gewaltet, will sagen ich habe wunderschöne Wolle gesehen, die förmlich rief: „Nimm mich mit! Du kannst so ein tolles Tuch mit mir stricken.“

Und die Creativa ist sicher ein Stoffparadies für all die begnadeten Näherinnen, ein Eldorado für alle deren Herzen für Perlen und Schmuck schlägt, ein Himmelreich für Bastler, und, und, und,…

Ganz viele Aktionen und Bereiche habe ich in den fast 7 Stunden, die ich die Creativa besucht habe, nicht gesehen, so breit gefächert ist das Angebot.

Aber vielleicht habe ich euch mit meiner subjektiven Auswahl auf den Geschmack gebracht, heute oder sonst eben im nächsten Jahr wieder hinzufahren.

Es lohnt sich definitiv!

Selbermachen macht glücklich, und darum sende ich meine Creativa-Impressionen zu Katrins #Sonntagsglück und dann auch noch zu Montagsfreuden.

Euch wünsche ich einen kreativen Dezember– ach nein es ist ja schon März-Sonntag…;-)

(Das kann man bei dem Schnee und Winterwetter ja glatt vergessen)

Seid mir lieb gegrüßt,

4 thoughts on “Lilamalerie im Selbermacher-Paradies – oder – Ein Tag auf der Creativa

  1. Dass du das durchgehalten hast!
    Mich bringt keiner mehr auf eine Messe, nachdem ich in meiner Kindermodenzeit zwei Mal jährlich die in Köln hatte und dann die diversen Stoffmessen in Frankfurt und Paris. Ich fand die Luft in den klimatisierten Räumen immer unerträglich und dieses Dauergeraune.
    Du hast dich immerhin zurückgehalten, was das Kaufen anbelangt. Was habe ich immer Geld auf der Didacta ausgegeben und nach meiner Pensionierung festgestellt, wie viele Mappen u.a. Unterrichtsmaterialien ich NIE benutzt habe ( und jetzt verschenken oder eher wegwerfen konnte, da überholt ).
    Nee, ich gehe auf keine Messe mehr!
    Einen erholsamen Sonntag!
    Astrid

    Gefällt mir

    • Also, ich muss sagen, dass die Luftsituation wirklich ok war in Dortmund. Allerdings war ja Mittwoch auch tatsächlich sonniges, trockenes Wetter und es gab einen großen Innenhofbereich mit Foodtrucks und jede Menge Bierzeltgarnituren zum Sitzen und Essen.
      Die Türen dorthin waren meist geöffnet, so dass auch in der Halle nie so ein ganz Schlimmes Gefühl war, total eingesperrt zu sein.

      Ja, ich gebe ja zu, dass solche Messen sehr dazu verführen, viel mehr zu kaufen, als man a) vorhatte und b) jemals brauchen wird.
      Aber da bin ich eigentlich meist recht diszipliniert, weil ich eh schon viel Material zu Hause habe und aus vielen Jahren Erfahrung weiß, was ich eher nicht nutze.
      Meine Mama neigte immer sehr zu Spontankäufen, ich glaube, dass hat mich eher eine Entwicklung in die andere Richtung nehmen lassen.

      Da war z.B. jetzt bei den vielen tollen Wollständen gut, da ich wusste, ich habe gerade zwei Sachen auf den Nadeln, habe noch einen 20%-Gutschein für ein DIY-Geschäft mit dem ich mir dort noch Wolle für ein Jäckchen holen will und werde definitiv im Sommer kein Wolltuch stricken.
      Also Wolle bewundert und weiter gegangen.

      Ich mag die Vielfalt der Creativa, auch wenn es da auch schon grauselige Sachen gibt, aber die Geschmäcker sind ja Gottseidank verschieden. 😉

      Ach ja, frag mich mal in 10 Jahren wieder, vielleicht habe ich dann auch keine Lust mehr.

      LG und einen schönen Rest-Sonntag,
      Monika

      Gefällt mir

    • Wann warst du denn dort?

      Ich habe leider diesmal keine andere Bloggerin getroffen?

      Wie ich schon oben schrieb, mag ich auch sehr gern die Vielfalt dieser Messe.
      Für jeden Geschmack was dabei!!

      LG, Monika

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s