Friday-Flowerday – oder – Zwischen Winter und Frühling: Tulpen in gelb und lila

Der Februar hat es ja bisher, was die Sonnenstunden betrifft, deutlich besser mit uns gemeint, als der Rest des Winters.

So war mir auch endlich nach sonnengelben Tulpen zumute.

Die habe ich mir dann am Valentinstag (selbst) gekauft, allerdings beim Discounter, denn im Blumenladen stand eine ganze Schar Herren, um überteuerte, fertig gebundene Sträuße zu erstehen.

Ich habe mir dann auch gleich noch ein Bund dunkelpinke, oder sollte ich eher sagen lila Tulpen geschnappt.

Leider war heute wieder ein Wintertag, wie wir ihn schon zu genüge kennen: Grau in Grau. Und deshalb ist auch das Foto nur mässig belichtet.

Ursprünglich hatte ich vor, aus beiden Bunden einen dicken Strauß zu binden. Zu Hause begutachtete ich die Reste meines Straußes aus der Vorwoche (unten links), die Tulpen waren inzwischen verblüht. Die Wachsblumen und die Heidelbeerzweige dagegen hatte ich noch solo in der Vase stehen. Als ich dann eine lila Tulpe daneben hielt, fiel mir auf, wie toll sie dazu passte.

Also habe ich daraus ein neues Gebinde für den Wohnzimmertisch gemacht und dazu noch einige Zweige von Baumschnitt, den ich aus einem Container in Kloster Kamp mitgenommen habe. Dort haben wir am Rosenmontag einen langen Spaziergang gemacht, wie ihr hier bei 12 von 12 sehen könnt.

Und auch die gelben Tulpen haben ein paar Zweige als Begleiter bekommen und zwecks besserem Standing das Reisigkränzchen, das vor Weihnachten einen geschenkten Strauß schmückte.

Außerdem habe ich das kleine Regal etwas umgestaltet. Ich konnte einfach keine Zapfen und winterlichen Fotos mehr sehen.

Aber danach, so richtig auf Frühling „zu machen“, war mir auch noch nicht.

Ich finde es immer etwas schwierig zwischen Winter und Frühling zu dekorieren, darum habe ich mal wieder ein neutrales Bild aus dem Schrank geholt.

Mit den Kaffeebohnen passt es doch prima in die Küche und die Farbe des Rahmens und der Tulpen harmoniert auch gut.

Und der Spruch von Kafka spricht mir aus der Seele, deshalb habe ich ihn vor einigen Jahren auch auf Tafelfolie, die ich in den Rahmen geklebt habe, geschrieben. Hier könnt ihr sehen, wie ich ihn gebastelt habe.

Meine beiden Tulpensträuße schicke ich jetzt auch zu Holunderblütchens Friday-Flowerday und wünsche euch und mir ein sonniges Wochenende mit etwas „springfeeling“.

Seid mir lieb gegrüßt,

2 thoughts on “Friday-Flowerday – oder – Zwischen Winter und Frühling: Tulpen in gelb und lila

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s