12tel-Blick 2018 – oder – Der Terrassengarten von Kloster Kamp

Tabea veranstaltet auch dies Jahr wieder ihre Linkparty 12tel-Blick, an der ich schon seit zwei Jahren teilnehme.

Dabei sollen wir uns ein Motiv aussuchen und dies Monat für Monat immer unter den gleichen Bedingungen, also der gleichen Perspektive und dem gleichen Abstand fotografieren.

Habe ich mir in den Vorjahren Motive ausgesucht, die entweder vom Balkon aus , oder auch recht in der Nähe, vom Friedhofstor aus fotografiert wurden, so habe ich mich dies Jahr entschieden, einen allmonatlichen Blick weiter entfernt auszuwählen.

Und zwar hinunter auf den Terrassengarten in Kloster Kamp.

Fotografiert am 14. Januar 2018 um 13.20h

Kloster Kamp liegt etwa 20 km von Krefeld entfernt in Kamp-Lintfort. Dieser schöne Ort ist häufig ein Ausflugsziel für uns gewesen, und das zu jeder Jahreszeit.

Schon letztes Jahr hatte ich überlegt, dort meinen 12tel-Blick zu dokumentieren, hatte mich aber dagegen entschieden, weil ich mir nicht sicher war, ob wir es tatsächlich schaffen würden monatlich dorthinzukommen.

Nach kurzer Beratschlagung mit Herr L. beschlossen wir dann, dass die Linkparty dann eben unser „Druckmittel“ sei. Wobei nicht die Örtlichkeit den Angang bedeutet, sondern die Fahrt.

Denn das ganze Terrain von Kloster Kamp bietet viel Abwechslung.

Es gibt auch ein nettes Cafe, ein gutbürgerliches Lokal und ein Cafe, dass zum Kloster gehört, also auch für das leibliche Wohl ist bei Bedarf gesorgt.

Ich werde euch im Laufe des Jahres, immer beim 12tel-Blick auch noch weitere Impressionen vom Kloster Kamp zeigen und ein bisschen was zur Geschichte erzählen.

Dies Foto zeigt den Gegenblick zu meinem Monatsmotiv. Auf dem gemauerten Absatz oberhalb der Treppe ist mein Standort.

An dem traumhaft blauen Himmel könnt ihr erkennen, dass wir für unseren Spaziergang einen der wenigen schönen Tage im Januar genutzt haben, der in unseren Breiten ja mehr oder weniger aus „50 shades of grey“ bestand.

Das tat Seele und Körper sooo gut!!!

Überall finden sich schöne Ein- und Ausblicke.

Und ich hoffe, dass mein Freund hier dem Sturm Friederike getrotzt hat. Das werde ich dann erst beim nächsten Besuch sehen.

Ihr werdet es erfahren, beim nächsten 12tel-Blick.

Für heute sage ich erst mal Tschüss und bis bald!

Seid mir lieb gegrüßt,

4 thoughts on “12tel-Blick 2018 – oder – Der Terrassengarten von Kloster Kamp

  1. Da hast du ja was Schönes ausgesucht! Ja, so ei Druckmittel ist wirklich ab und an vonnöten, das kennen wir nur zu gut. Doch da wir das Auto in diesem Jahr abschaffen, musste es möglichst ein Ziel sein, dass mit Övis erreichbar ist.
    Freue mich auf deine nächsten beiträge.
    LG
    Astrid

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s