Letztes DIY 2017: Das coole Trösteschweinchen – oder – Mein kreatives 2017

Das neue Jahr ist gerade mal einen Tag alt.

Also eine gute Zeit, um noch mal auf 2017 zurückzublicken. Nachdem ich dies gestern mit Lilamalerie unterwegs 2017 gemacht habe, will ich heute mein kreatives Jahr Revue passieren lassen.

Insgesamt habe ich im vergangenen Jahr viel gestrickt, und zwar sehr viel für mich selber, aber auch einige Babysachen, wie die witzigen Tiermützen und eine Babydecke.

Genäht habe ich auch ein wenig, z.B. Stoffutensilos, die ich als Osternester verschenkt habe, Stoffmöhren oder einen Punkterock.

Gebastelt wurde so einiges: eine Schneelandschaft in der Dose, ein Mobile aus gefalteten Schiffchen, Rahmen als Urlaubserinnerung an Stockholm oder als Hochzeitsgeschenk, um ein Geldgeschenk etwas liebevoller zu verpacken. Und auch die Kiste mit lauter in Tütchen verpackten Synonymen für Geld verschenkte ich.

Mit Kindern meiner Spielgruppe bastelte ich Trommeln aus Tontöpfen und ich bemalte auch mal wieder Porzellan.

Besonders gefreut habe ich mich, dass mein Rahmen in Lavendeldruck in der Brigittekreativ veröffentlicht worden ist.

Wie ich den Papierkranz aus Kraftpapier gebastelt habe, beschrieb ich euch hier.

Die Sterne aus Papiertüten waren meine diesjährige Weihnachtspost.

Mein letztes DIY letztes Jahr war eine genähte Hülle für ein Kühlkissen, auf die ich ein Schweinchen appliziert habe.

Darum habe ich es Trösteschweinchen genannt.

Das Kühlkissen kann im Kühlschrank bereitliegen und bei kleinen Blessuren nach Stürzen und Stößen kühlen und ein wenig trösten.

Davon habe ich für zwei recht mobile Kleinkinder in unserer Familie je ein Exemplar genäht.

Genäht ist die Hülle mit einem Hotelverschluss, der schnelles Einfüllen des Kühlpacks ermöglicht.

Und auch zum Nähen ist so ein Verschluss eine schnelle Möglichkeit.

Ihr braucht dafür:

  • B/W-Stoff
  • ein kleines Stück Fleecestoff in rosa
  • schwarzer Zwirn zum Sticken
  • Schere, Nähgarn, Stecknadeln

Das Schweinchen ist das einzige etwas Aufwendige an der Hülle, denn ich habe die Konturen mit schwarzem Zwirn aufgestickt. Das Ohr und der Schwanz werden extra aus geschnitten. Das Ohr unten ein wenig einschneiden, übereinanderlegen, mit ein, zwei Stichen festnähen und dann am Kopf fixieren. Für das Schwänzchen einen schmalen Streifen abschneiden , einen Knoten hineinmachen und an der markierten Stelle festnähen.

Das Applizieren geht dann recht schnell, da das Schweinchen aus Fleecestoff kein weiteres weiteres Versäubern erfordert.

Das Maß der Hülle richtet sich nach der Größe des Kühlpacks.

In der schematischen Zeichnung (könnt ihr euch in DINA4 ausdrucken lassen) habe ich die Maße notiert und euch auch das Schweinchen als Vorlage aufgezeichnet.

Nach dieser Vorlage könnt ihr den Stoff zuschneiden, die Bruchstellen bügelt ihr dann ein, platziert das fertig bestickte Schwein auf der Vorderseite und näht es mit kleinem Stich mit der Nähmaschine auf.

Die schmalen Seiten zweimal einschlagen und säumen.

Dann die eingebügelten Kniffe rechts auf rechts legen und mit 1 cm Nahtzugabe die Seitennähte schließen.

Und so schaut das Schweinchen ganz lieb von der Hülle und weil es mir so gut gefiel, habe ich es auch gleich auch noch als Glücksschweinchen für meinen Neujahrsgruß gewählt.

So ist mein letztes DIY von 2017 auch gleichzeitig mein erster Beitrag 2018 für den Creadienstag und die Dienstagsdinge.

Auf ein kreatives neues Jahr und seid mir lieb gegrüßt,

ipq

One thought on “Letztes DIY 2017: Das coole Trösteschweinchen – oder – Mein kreatives 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s