12 von 12 im Dezember 2017 – oder – Von einer ruhigen Adventszeit, Papiersternen und Engeln mit 11 Punkten

Die Einladung von Frau Kännchen, heute am 12. Dezember wieder 12 Fotos unseres Tages zu schießen und diese bei ihr zu verlinken, nehme ich für mich als Gelegenheit mal wieder ein Lebenszeichen von mir zu geben.

Hier war es bis jetzt im Dezember seehhrrr still.

Natürlich hatte ich auch überlegt, ob ich euch hier viele Basteleien, Plätzchenrezepte, Dekoideen und stimmungsvolle Fotos einstellen solle.

Aber ich habe es diesmal mit der ruhigen Weihnachtszeit mal ganz wörtlich genommen.

Jede, die bloggt weiß was es bedeutet einen schönen DIY- oder Backpost auf den Weg zu bringen:

Das erfordert aussagekräftige Fotos, die zu schießen, das Basteln oder Backen zeitlich schon mal verdoppeln.

Das bedeutet, einen Text, oder Anleitung zu schreiben, die andere nachvollziehen können.

Das bedeutet, nicht auf Dekoration zurückzugreifen, oder Plätzchen zu backen, die sich schon bewährt haben, sondern sich mal wieder neu zu erfinden.

Und ihr Lieben, danach war mir dies Jahr irgendwie so gar nicht!

Ich habe zwar Einiges gemacht, aber wenig dokumentiert, habe quasi das Leben 01. in den Vordergrund gestellt.

Digitales Detox. 😉

Das wir, dank eines Schaltfehlers(!!) der Telebumm dann auch noch sechs (6!!!) Tage ohne Internet waren, hat meinen Entschluß die Adventszeit nicht im Blog zu feiern sicher unterstützt. ;-))

Aber heute bei den 12 von 12 bin ich wieder mit dabei.

1. Morgens um 6.20h war die Nacht zu Ende. Das kann man nur mit viel Kerzenlicht und Kaffee aushalten.

2. Nachdem Herr L. aufgebrochen ist, habe ich bei der zweiten Tasse Kaffee ein bisschen Wien besucht, zumindest im Netz und in Buchform. Und in den nächsten Tagen auch in echt.

Also, wer noch Tipps und Ideen für einen Wienbesuch um den 3. Advent herum hat, gerne hier im Kommentar.

3. Zum Frühstück dann Jogurt mit Obst und Körnern zubereitet.

4. Da ich heute frei habe, gab es Zeit für allerlei Kleinkram, z.B. Deckel mit Lack silbern besprühen. Das wollte ich schon seit dem Wochenende auf dem Balkon machen, aber entweder war es am regnen oder es lagen 10 cm Schnee.Die Deckel brauche ich in Silber, weil ich noch ein paar Gläser so gestalten wollte, wie ihr es beim Bild mit meinem „Adventskranz“ ganz oben seht.

5. Dann nähte ich einige Stellen eines Kasperletheater zum Aufhängen, dass ich zum Waschen von der Arbeit mitgebracht habe.

6. Zum „Kampfbügeln“ brauche ich immer einen netten Film, damit das Bügeln nicht ganz so öd ist. Zehn Oberhemden und diverse T-shirtsweiter hatte ich es mit dem Happy End dann auch geschafft.

Na, was meint ihr, welchen Film habe ich geschaut?

7. So wirklich viel passiert hier heute nicht, deshalb zeige ich euch noch ein bisschen von meiner Dekoration. Mehr davon gibt es bei mir auf Instagram zu sehenAuf dem Regal überm Sofa geht es recht schlicht zu.

8. Ein bisschen Weihnachtmusik muss in der Vorweihnachtszeit auch sein.

Allerdings musizieren nicht diese Damen.Mein Engelorchester wächst jedes Jahr um ein Mitglied. Zu Weihnachten gehört für mich einfach auch eine Portion Kitsch.

Wenn der dann so kunsthandwerklich daher kommt, wie bei den Engeln aus dem Erzgebirge, (die mit den 11 Punkten auf jedem Flügel), ist auch Kitsch schön!!!

9. Was ist denn das? Am späteren Mittag kommt doch tatsächlich die Sonne durch die dichte, graue Wolkensuppe.

Das erste Mal seit Tagen. Das hebt die Stimmung doch deutlich.

10. Neben allerlei Kleinkram habe ich auch noch einige Papiersterne gebastelt, da habe ich zu Weihnachten noch etwas mit vor. 😉

Die geistern ja schon seit ein, zwei Jahren durch die Blogs. Jetzt habe ich sie dann auch mal für mich entdeckt. Eigentlich für einen gemütlichen Quatschabend mit Kursteilnehmerinnen, denn wenn die Hände was zu tun haben, redet es sich leichter. Da war so eine einfache Bastelarbeit, die schnell zum Erfolgserlebnis führt genau richtig.

Was ich damit vor habe, psttt…. 😉

11. Dann noch mal einen Kaffee getrunken und dabei durch Instagram geklickt.

12. Da ich heute Abend mit einer Gruppe Essen gehe, bekommt Herr L. heute Abend unter anderem Ofenkartoffeln vom Blech.Die habe ich dazu erst mal mit meiner neuen Gemüsebürste geschrubbt.Was ich heute esse, tja mal schauen, worauf meine Wahl beim Türken fällt.

So ist mein 12.Dezember ohne, dass wirklich etwas Spektakuläres passiert wäre im frühen Abend angekommen.

Damit ist es Zeit meine 12 Fotos bei Frau Kännchen zu verlinken, und mich zu verabschieden.

Habt noch eine schöne Adventszeit, macht es euch gemütlich, oder ereignisreich, ganz wie ihr möchtet.

Hauptsache, euch geht es gut damit.

Und wie schon oben gesagt, mir geht es in dieser Adventszeit eben gut damit, mich ein wenig rar zu machen.

Seid mir lieb gegrüßt,

2 thoughts on “12 von 12 im Dezember 2017 – oder – Von einer ruhigen Adventszeit, Papiersternen und Engeln mit 11 Punkten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s