Von Fotos, Europa und schönen Highlights – oder – Ein Tag in Düsseldorf

Es sind die kleinen Highlights im Alltag, die für glückliche Momente oder auch mal Stunden sorgen.

Die versuchen Freundinnen und ich uns immer mal wieder zu schaffen, mal zu Mehreren, mal zu Zweit.

Mal durch gemeinsame Reisen, aber auch schon mal durch einen Tagesausflug mit Programm.

Ein häufig dafür gefundener Ort ist Düsseldorf. Die NRW-Landeshauptstadt ist für alle gut zu erreichen und bietet gute Möglichkeiten für Kunst und Kommerz.

So war Düsseldorf  für eine Freundin und mich auch gestern unser Ziel, und obwohl dort auch die Lange Nacht der Mussen stattfand „nurtagsüber. (Manchmal passt es eben nicht anders!)

Aber auch da bot die Stadt schon reichlich Sehenswertes.

Kunst, Politik, Sport und Frühling pur


Doch der Reihe nach.

Im NRWForum gibt es immer großartige Fotoausstellung. Im Moment präsentiert das Museum zwei Weltstars der Fotografie, 

Peter Lindbergh und Garry Winogrand : Woman on Street


Fast alle Fotos sind in s/w und die meisten nicht sehr groß im Format. Die Bilder des Amerikaners Winogrand sind in den 60er und 70er entstanden, die des Deutschen Peter Lindbergh sind von 1996. Die Hängung ist gemischt und nur sehr klein am Rande gekennzeichnet. Das macht es sehr spannend die Bilder zu betrachten, Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu finden.

Ergänzt wird die Präsentation durch einen Film von Peter Lindbergh und kurze Dokumentationen über beide Fotografen.

Die ganze Ausstellung sehr sehenswert!


Dann ging es weiter bis zum Burgplatz, auf der die Abschlußkundgebung vom


March of Europe, von dem der WDR hier berichtete, stattfand.
Viele Gruppen, Parteien  und Privatpersonen demonstrierten am für Europa und gegen die Rückkehr zum Nationalismus.

Kurz vor dem Höhepunkt, dem gemeinsamen Singen der Europahymne und Steigenlassen der Ballons waren wir dazugestoßen und haben die nachfolgenden Reden verfolgt.


Dann ließen wir uns weitertreiben bis zum Rathausplatz, auf dem ein Aktionstag „Bonjour le Tour“ die Düsseldorfer auf den Start der Tour de France in 100 Tagen vorbereitete.

OK, über den Grand Depart kann man geteilter Meinung sein, aber am Rathaus gab es einige nette Gimmicks zu sehen, so dass wir uns dort ein halbes Stündchen aufhielten.

Am besten gefielen mir das sechsköpfige Fietsorchester aus Brabant und der Eifelturm aus  Legosteinen.

Und dann genossen wir das Leben und den Frühling in vollen Zügen, mit leckerem Jogurtheis, ein bisschen Shoppen, Sitzen in der Sonne am Köbogen und, und, und…

Was für ein schöner, gefüllter Tag, der uns beiden wieder viel Freude gemacht hat! 

Was braucht es mehr für das #Sonntagsglück und Nicelittlethingsaround ?

Auch wenn der Sonntag sich schon dem Ende zuneigt, wollte ich euch heute von (m)einem wunderbaren Frühlingssamstag erzählen.

Genießt den Abend, den Frühling und schafft euch schöne Zeiten!

Seid mir herzlich gegrüßt,

Monika

2 thoughts on “Von Fotos, Europa und schönen Highlights – oder – Ein Tag in Düsseldorf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s