Make a wish – oder – Lauter gute Wünsche (auf Kärtchen gestempelt)

Welche Zeit ist nicht die beste für Wünsche, wenn nicht die Weihnachtszeit?

Es gibt kleine und große Wünsche, Materielle und Ideelle, Erfüllbare und sehr Ambitionierte…

Als Kind ist es doch fast einfach: Man wünscht sich sehnlichst ein, sagen wir Legopaket mit 500 Einzelteilen, aus dem man die tollste Eisenbahn zusammenbauen kann. (wie komme ich da jetzt nur drauf, Sebi 😉 ?)Nach Wochen sehnlichsten Wartens liegt es dann schließlich unterm Weihnachtsbaum.

 So geht es in vielen Familien in unserer Wohlstandsgesellschafft zu, was ich gar nicht kritisieren will. Ich liebe Beschenktwerden, liebe es, Wünsche zu erfüllen und Geschenke zu machen.

Und doch sieht man es als Erwachsener in diesen Zeiten etwas differenzierter, wenn man sich mal die Muße nimmt, kurz innezuhalten.

Dann kommt man schnell darauf, was wirklich wichtig und wünschenswert im Leben ist.

Frieden

Gesundheit

Liebe

….

Deshalb fand ich die Idee,(die ich ähnlich in einer Zeitschrift im Wartezimmer beim Doc gesehen habe) solche Wünsche als Dekoration in dieser besonderen Zeit nach außen sichtbar zu machen, so besonders schön.

Mein erster Gedanke war, jeden Tag im Advent einen Wunsch anzuklemmen, was ja quasi ein Adventskalender wäre.

Aber dann entschied ich mich dafür alle Wünsche auf einmal aufzuhängen.
Make a wish!


Da sind dann alle Dinge, die das Leben lebenswert machen, versammelt. 
Es ist leider nicht einfach ein vernünftiges Foto von einer Dekoration, die an einem Veluxfenster hängt zu machen. Entweder ist Gegenlicht, oder es ist so dunkel, dass sich alles in der Scheibe spiegelt, was nicht mit aufs Bild soll. Oder man sieht nur die Schatten der Kärtchen….

Nun ich hoffe, ihr könnt auf meinen ausgewählten  Bildern erkennen, worum es mir ging. 😉


Wenn ihr Lust habt auch solche Kärtchen zu basteln, könnt ihr euch das folgende Bild auf DIN A4 ausdrucken, dann habt ihr die Vorlagen in Originalgröße.


Ich habe die guten Wünsche auf feinen weißen Karton gestempelt, und die Kärtchen dann auf etwas größere Passepartouts geklebt. So wirkten sie besser und schienen im Gegnlicht des Fensters auch nicht durch.

Mit einigen Glaskugeln und Mistelzweigen garniert, erinnern mich diese Kärtchen daran, was wirklich wichtig ist, und das es eben in dieser Zeit nicht auf größer, teurer und reichlicher ankommt.

Mit diesem tiefsinnigen DIY sende ich euch besonders liebe Grüße zum heutigen Nikolaustag,

herzlichst Monika


Make a wish geht zum Creadienstag, zu DienstagsDinge, zu Weihnachtszauber und zu Handmade on Tuesday (HoT).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s