Friday-Flowerday – oder – Weiß wie ein Schaffell: Amaryllis, die I.

Da, jetzt ist es passiert!

Ich habe mich gerade mal an den Herbst gewöhnt, nachdem sich der September ja als Verlängerung des Sommers präsentiert hatte. Und noch vor einer Woche fand ich den Gedanken an Weihnachtsdekoration fast abwegig.

Aber es ist auch dies Jahr, (wie eigentlich jedes Jahr 😉 ) so: Kaum ist es November, und die Tage werden, wegen der dusseligen Zeitumstellung deutlich kürzer, setzt bei mir das Cocooning-Gefühl ein.

Kerzen werden beim Frühstück und Abendessen entzündet und die kuschelige Decke aus dem Schrank geholt. Und auf einmal finde ich die in Geschäften und Blogs allenthalben auftauchende weihnachtlich anmutende Dekoration gar nicht mehr so blöde und viel zu früh.

Als setze da ein Weihnachtsvirus die Freude an allerlei Schnickschnack frei.

Ein Besuch beim Möbelschweden tut natürlich noch das seinige dazu, denn auch dort ist in jedem Musterzimmer schon etwas Weihnachtliches zu entdecken.

Gestern gab ich mich dann auch der Vorfreude hin, und nahm, nachdem ich jetzt zwei Jahre um die echten Schaffelle herumgeschlichen bin, endlich eines mit. Von dem Weihnachtspapier und Geschenkband, den Koniferen, sowie Anhängern aus Papier mal ganz abzusehen. (Nur Servietten und Teelichter fanden nicht den Weg in meinen Einkaufswagen.)

So nimmt es euch sicher nicht Wunder, wenn in meinem heutigen Beitrag zu Holunderblütchens Friday- Flowerday, deutlich sichtbar das Schaffell im Hintergrund auf dem Korbstuhl drapiert liegt.

Und im Vordergrund gibt’s die erste Amaryllis. Allerdings noch nicht mit Kieferngrün garniert, sondern  mit Eichenlaub.

Ich glaube so früh habe ich mir noch in keinem Jahr einen Ritterstern gekauft, aber heute Morgen im Blumenladen sprang sie mich förmlich an. „Auch wenn erst Angang November ist. So what?“, dachte ich mir.


Das Schaffell hatte ich eigentlich erst mal nur zur Probe auf den Korbstuhl gelegt, aber wie Herr L. meinte bei 7 Grad  Außentemperatur kann man es sich drinnen schon mal kuschelig machen.


Wie man sieht, harmonieren die weiße Amarylls, mein „Mäh“ und das Herbstlaub gut miteinander.

Ich bin mal gespannt, wie sich die Blüte in den nächsten Tagen entwickelt, auf jeden Fall werde ich vom Ritterstern sicher einige Tage was haben.

Nun ist gerade der Freitag zuende gegangen, aber ich bringe den post natürlich auch noch am Samstag auf den Weg.

Macht es euch nett und kuschelig und habt ein schönes Wochenende,

LG,

Monika

3 thoughts on “Friday-Flowerday – oder – Weiß wie ein Schaffell: Amaryllis, die I.

  1. Ich liebe Schaffelle liebe Monika und sie liegen bei mir eigentlich auch das ganze Jehr über :)) Ich kann dich so gut verstehen, denn mir ging es genau gleich….lach…. Sieht toll aus bei dir! ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    Gefällt mir

  2. Ja, das mit dem Cocooning ist bei mir dieses Jahr auch enorm früh gekommen. Wenn ich deinen Post so lese, muss ich unbedingt mal zum Möbelschweden. Um ein Schaffell schleiche ich schon so lange rum 😉
    LG Jutta

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s