Ist das Kunst? Souvenirs aus Santorini – oder – Ein besonderes Mobile

Jetzt, wo halb Deutschland sich so langsam in die Sommerferien aufmacht, zehre ich immer noch von unserer Reise im Juni nach Santorini. 

Das machte sich ja schon mal in dem ein oder anderen Bild bei Instagram, oder hier in einem post bemerkbar.

Aber auch in meiner heimischen Deko sind Spuren meiner Santorini-Reisen sichtbar.

Dies Jahr entstand eine Art, eher ungewöhnliches,Mobile.

Steine, aufgehangen?

Ja, aber besondere Steine, nämlich die drei Gesteinsarten, die auf Santorini vorherrschen. Der weiße Bimsstein, und die wesentlich schwereren roten und schwarzen Steine. (Da ich kein Geologe bin, kann ich euch nicht benennen, um was es sich dabei handelt.)

Auf der Collage oben bekommt ihr einen Eindruck, wie ich die Steine befestig und angeordnet habe.

Fotografisch war es sehr schwierig festzuhalten. Nach draußen geknipst, sind nur die dunklen Umrisse der Steine zu erkennen. Deshalb half ich mir, indem ich unsere Jalousien als Hintergrund wählte.

Die Steine hat Herr L. mit dem Bohrer gelocht, oder wir haben ein von der Natur geformtes Loch genommen.

Dann musste ich nur noch stabilen Nylonfaden durchziehen und gut verknoten, und in verschiedenen Höhen an einem Holzstock anbringen.

Nun muss ich euch gestehen, dass diese Idee nicht die meine war.


Nach einem langen Sparziergang entlang des Kraterrandes, kamen wir im katholischen Kirchbezirk in Fira aus, in dem sich auch das kleine Museum Megaro Ghizi befindet.

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass wir nicht weiter, als in den Eingangsbereich hineingegangen sind, aber nach mehreren Stunden in der Sonne, voll von wunderbaren Eindrücken, war uns einfach nicht mehr nach Kultur, sondern eher nach einem kalten Frappé. 

Wenn das kein Grund ist , nochmal nach Santorini zu fahren…. 😉

Aber dort im Entree fiel mein Blick an die Decke, und ich fand die, von oben hängenden Steine sehr faszinierend.

Da war die Idee geboren, so etwas in klein zu gestalten.

Einige, wenige Bims-Steine waren in den nächsten Tagen schnell gesammelt und das rote Gestein fand sich unterhalb von Oia auf dem Weg zum Armoudihafen.

Allein das schwarze Gestein habe ich in einem Souvenierladen gekauft, da wir zwar an reichlich schwarzen Schichten vorbeikamen, aber dort dann z.B. nicht mal eben kurz parken konnten.

Mein nicht alltägliches Mobile zeige ich dann mal schnell zum Creadienstag, zu Dienstagsdinge und zu HomemadeonThuesday.

Mit noch mehr dekorativen Impressionen, teils auch aus Santorini, aus meinem Wohnzimmer, sage ich für heute Tschüss,träume noch ein wenig vom Sommer, und wünsche allen, die den Urlaub noch vor sich haben, eine tolle Zeit.

Und allen Daheimgebliebenen ein tröstliches: Der Sommer kommt bestimmt wieder!!
Habt es nett, und 

LG, Monika 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s