#Sonntagsglück: Remember Santorini – oder – Aufwiedersehen

Mein Sonntagsglück ist heute blau, weiß, ein bisschen schwarz, etwas ocker. 

Es hat von allem etwas: Meer, blauen Himmel, Sonnenuntergänge-wie gemalt, strahlend weiße Häuser, schroffe Felsen in rot, weiß und schwarz, und, und,

und…..


Mein Sonntagsglück, dass ich euch hier heute vorstelle, sind meine Erinnerungen an zehn entspannende, leckere und von vielen schönen Augenblicken vollen Tagen auf Santorini.

Wie drückte es doch eine liebe Leserin auf Instagram aus, ich hätte dort meinen  Seelenort gefunden.

Ja, ich glaube, besser kann man meine Liebe zu dieser griechischen Kykladeninsel kaum beschreiben.

Ich verreise wirklich gern, auch an verschiedene Orte, aber Santorini zieht mich so magisch an, ich versuche in den 10-14 Tagen, die wir dort sind soviel Licht und Weiß und Blau zu sammeln, dass es wieder für ein Jahr reicht.

Ein bisschen, wie Frederick , die Maus in Leo Leonis Bilderbuchklassiker, der für den Winter, neben Worten, auch Farben sammelt.

Tatsächlich visualisiere ich, wenn es mal nicht so geradeaus läuft, Bilder und Eindrücke unserer Aufenthalte auf dieser Insel, und bekomme wieder so ein Gefühl von Leichtigkeit und Glück. 

Gut, dass Herr L. und ich diese Leidenschaft für diese Insel teilen!!

Habe ich mich früher schon mal quasi entschuldigt, wenn ich erzählte, dass wir „schon wieder“ nach Santorini führen, so kann ich jetzt einfach sagen: Das ist so ein schönes Fleckchen Erde und ich habe den Luxus ihn in den letzten Jahren so oft besucht zu haben.

Ich werde in den nächsten Wochen sicher noch mal etwas mehr von unserem Aufenthalt dort zeigen.

Für heute sende ich diese Collage aus aktuellen Bildern zu Katrins #Sonntagsglück und rufe euch ein fröhliches Jassas zu.

Liebe Grüsse von mir, (noch halb im Urlausmodus, bevor morgen wieder der Alltag startet),

Monika

6 thoughts on “ #Sonntagsglück: Remember Santorini – oder – Aufwiedersehen

    • Santorini ist eh eine karge Inseln, für blühende Wiesen braucht man hier nicht herreisen, denn schon jetzt Ende Mai waren kaum noch Blüten auf den Wiesen.
      Die Temperaturen sind sowohl im Mai, Anfang Juni, als auch ab Mitte September bis in den Oktober hinein sehr angenehm.
      Und es ist nicht so voll!!
      Im Mai ist das Meer natürlich noch recht frisch, und evtl. gibt es noch das ein oder andere Regenschauer (letztes Jahr mehrmals, einmal mit Saharasand).

      Wir waren auch schon mehrmals im September, da ist das Wetter konstanter, das Meer warm, aber alles natürlich sehr trocken und schon einige Tavernen wieder auf dem Absprung.

      GLG,
      Monika

      Gefällt 1 Person

  1. Du hast mich immerhin so weit gebracht, dass ich mal eine Stunde nach Hotels und Flugverbindungen geschaut habe…
    Bei meinem letzten Santorintrip war meine Seele nur nicht richtig mitgekommen, denn die schulischen Konflikte haben mich damals sehr belastet ( und im Jahr darauf fast meine Ehe beendet )…
    Aber wenn ich wieder nach GR reise, dann sicher dort hin. Das ist einfach überirdisch dort…
    Eine gute Woche!
    Astrid

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s