Photokunst in Düsseldorf – oder – Horst: Photographer of style

Am letzten Samstag traf ich mich mit einer Freundin in Düsseldorf. Wir wollten mal wieder in Kultur und Konsum unterwegs sein. Das machen wir gerne in der NRW-Landeshauptstadt, da dort oft sehr besondere Photoausstellungen stattfinden.

So waren wir schon von Bryan Adams, Joel Meyerowitz und Wim Wenders fotografischem Werk begeistert.

Die Vorankündigung in den Medien zur Austellung des deutschstämmigen Fotografen Horst im Forum NRW  , klang sehr vielversprechend.

  

Und wir wurden nicht enttäuscht:

Er war der König der Modefotografie, begann seine Karriere in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts, und hatte ein breites Spektrum: von Modefotografie in schwarzweiß, (oder später in bunt), über surreale Kunstfotos, Naturfotos, bis hin zu Reisefotos aus dem nahen Osten.

So vielfältig, wie sein Werk war auch die Ausstellung, beleuchtete alle Facetten seines Lebens und Schaffens.  Seine Titelbilder und Fotos  für die Vogue, genauso, wie Dokumente seiner Bekanntschaft mit bekannten Modeschöpfern und Künstlern, waren zu sehen. Darüberhinaus waren einige wunderschöne  Designerkleider aus den 30ern zu bewundern, …

 

… und wunderbar brilliante Abzüge von Titelbildern aus den 40ern bis Anfang 60ern,…

 
Ihr merkt schon, ich bin ganz begeistert von dieser Austellung, die noch bis zum 22. Mai im Forum NRW zu sehen ist.

Und deshalb ein klarer Fall für Frollein Pfaus Mittwoch mag ich.

Und nach der Kultur, haben wir auch noch ein wenig dem Konsum gefrönt, aber das ist eine andere Geschichte… 😉

Für heute lasse ich es bei den wenigen Einblicken in die Austellung, und sende euch liebe Grüße,

Monika

5 thoughts on “Photokunst in Düsseldorf – oder – Horst: Photographer of style

  1. Was für ein witziger Titel für eine Ausstellung. Ich wüsste bei dem Namen so gar nicht, was mich da an Fotografien erwartet. Aber die Bilder, die du zeigst, sehen sehr schön aus. Klingt lohnend… Und Düsseldorf ist von mir gar nicht so weit… LG mila

    Gefällt mir

    • Liebe Mila, mir ging es genau wie dir, dass mich der Titel etwas ratlos stehen ließ. Erst, als ich auf WDR einen Bericht über die Ausstellung sah, war ich angefixt.
      Der seltsame Name ist übrigens Vor- und Nachname: Horst P. Horst. So nannte er sich seit 1943, als der deutschstämmige Horst P. Bohrmann amerikanischer Staatsbürger wurde und im Krieg der Army beitrat.
      Ich denke, dass die, von einer Mitarbeiterin des V&A- Museums kuratierte Ausstellung dir wirklich sehr gefallen würde. Denn meine wenigen Iphone-Photos werden ihr kaum gerecht.
      Also, komm in die verbotene Stadt…;-) Es lohnt sich!!
      LG, Monika

      Gefällt mir

    • Dann viel Vergnügen im Forum NRW .
      Und vielen Dank für den Tipp des Lokals. Das kannte ich noch gar nicht.
      Wir sind wieder 😉 in unserem Lieblingscafe Pure Freude in der Nähe vom Carlsplatz gelandet. Diese Törtchen….:-))))))

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s