Friday-Flowerday – oder – Blumen versus Bazillen

Hier war es die ganze Woche recht still, was leider damit zusammenhängt, dass mich fiese Erkältungsbazillen überfallen haben und auf allen Kanälen wüten (Husten, Schnupfen, Kopfschmerzen).

In den ersten Tagen der Woche habe ich noch mein normales Tagewerk absolviert, aber seit gestern lasse ich es notgedrungen etwas ruhiger angehen und neben den Papiertaschentüchern ist das Sofa mein bester Freund.

Aber gestern morgen, nach dem Besuch der Apotheke, habe ich dann noch einen kurzen Abstecher in den Blumenladen gemacht. Eigentlich war ich hochmotiviert mir jetzt doch mal einen dicken Tulpenstrauß zu gönnen.

Aber die Tulpen, die noch da waren, schienen genau, wie ich von einem fiesen Virus befallen zu sein. Will sagen: Sie hatten schon mal bessere Zeiten gesehen und neue Ware käme erst im Laufe des Tages.

Also griff ich relativ orientierungslos mal hier, mal dort in die Eimer, hab mir alles nur in Papier packen lassen.

Und zu Hause, bevor ich es mir dann mit Erkältungstee und Decke auf dem Sofa gemütlich gemacht habe, habe ich dann daraus zwei Tischdekos „gebraselt“, einmal für die Küche und einmal für den Eßtisch im Wohnzimmer. 

 Wie letzte Woche habe ich mir ein Bund Eukalyptus mitgenommen. (Danke Astrid, dass du mich aufgeklärt hast!!)

Dazu Gerbera in einem zarten Lachston, zu dem sich das kupferfarbene Kerzenglas gut macht, (aber auch die anderen Kupferaccessoires, die ich noch dekoriert habe.)

 Den Papier-Diamanten habe ich (aus einem Blöckchen mit Papier im Old-Look) schon vorm Advent gefaltet.

Weiter hatte ich mir Schleierkraut und einige Nelken einpacken lassen.  In der Küche habe ich das Oldfashion-Schleierkraut mit den Nelken in Gläsern dekoriert, und alles auf dem Silbertablett arrangiert.(Ja, hier geht es immer noch silbrig zu.)

 Und meine ganze Medizin habe ich in einem Stoffkörbchen, dass mir eine liebe Freundin letzten Sommer genäht hatte gestellt, alles griffbereit und wenigstens noch nett anzusehen.😜

Da ich doch mal ein Lebenszeichen von mir geben wollte, schicke ich meine Stimmungsaufheller-Virenbekämpfungs-Blümchen auch noch bei Holunderblütchen vorbei und widme mich jetzt meinem Inhalator und dem Hustentee.

Wie gut, dass man Bazillen nicht via Blog weitergeben kann!!

Seid mir lieb gegrüßt,

Monika

3 thoughts on “Friday-Flowerday – oder – Blumen versus Bazillen

  1. Liebe Monika,
    die allerbesten Genesungswünsche für Dich, ich weiß genau, wie Du dich fühlst, werd recht bald wieder gesund. Stell doch bitte mal die Anleitung für den Diamanten rein, oder hab ich die verpasst? Aber erst, wenn Du wieder fit bist!!!!!
    Sonntag fällt dann wohl aus. Schaaaade. Ganz liebe Grüße, ich ruf morgen mal an!
    Monika

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s