Das ist ja zum Pusten: Papier gestalten mit Wasserfarbe und Strohhalm – oder – Bechertelefon, bunt umklebt

Heute will ich euch zeigen, wie schnell man mit Kindern im frühen Kindergartenalter Papier farbenfroh gestalten kann. Und gleich nach dem Trocknen, kann das Kind mit Hilfe eines Erwachsenen dies Papier dann auch  zum Basteln eines Bechertelefons verwenden.

Ausprobiert habe ich es in meinem Maxiclub, die Fotos habe ich aber, bis auf eine Ausnahme, zu Hause bei meinem „Testlauf“ gemacht, denn 1. möchte ich hier die Kinder nicht vorzeigen und 2. ist dann während der Pusteaktion auch so ein Trubel gewesen, dass ich kaum zum Knipsen gekommen bin.

Ihr braucht 

  • Wasserfarbe
  • Pinsel
  • Wasser in Schälchen
  • Strohhalm
  • weißes, festes Papier
  • Schälchen zum Anmischen der Farbe    

Mit dem Pinsel mit viel Wasser, Farbe aus dem Farbpuck nehmen und in einem Schälchen mit etwas Wasser verrühren. Diese Farbpfütze auf das Papier gießen und in den Strohhalm pustend verteilen.              Das ist für die Kinder evtl. erst mal nicht so einfach, lasst sie experimentieren, schon bald werden sie den Bogen raus haben, die nasse Farbe mit dem Halm auseinanderzupusten. 

 

Oben links seht ihr das Pustebild, dass J. wirklich ganz alleine gepustet hat.  

Ihr könnt das Bild nach dem Trocknen natürlich so aufhängen, oder das Papier zum Bekleben von Dosen oder Schachteln benutzen.

Oder, wie wir es im Maxiclub gemacht haben damit ein Bechertelefon basteln.

Dafür braucht ihr:  

 

  • 2 große Jogurtbecher 
  • 2 Perlen
  • feste Schnur
  • schönes, selbstgestaltetes Papier zum Bekleben der Becher
  • Schere
  • Stopfnadel

  
Mit Hilfe der Schablone (unten) schneidet ihr aus dem Pustepapier  zwei Hüllen für die Becher zu. Den Becher mit dem Kleber bestreichen, die Hülle umlegen, andrücken. Das überlappende Ende festkleben.

Mit einer dicken Stopfnadel, (deren Spitze ihr evt. kurz über einer Flamme erhitzt) bohrt ihr in jeden Boden der Becher ein Loch.

Dann fädelt ihr die Enden des ca. 3 Meter langen Fadens dadurch und knotet von innen eine Perle fest.

Fertig ist das Bechertelefon!!

Dafür geht man so weit es die Schnur zulässt auseinander, bis sie straff gespannt ist. Einer spricht leise in den Becher, der Andere hält die offene Seite ans Ohr.

  
Und hier ist noch die Vorlage zum Bekleben des Bechers, aus Platzgründen nur zur Hälfte vorgegeben. 

 

Die Kinder hatten viel Spaß beim Pusten, und die Mütter haben dann im Anschluss die Bechertelefone daraus gebastelt, was ältere Kinder mit oder ohne Hilfe auch alleine machen können.

Vielleicht habt ihr jetzt auch Lust bekommen, die Pustetechnik und/oder die Bechertelefone auszuprobieren.

Ich schicke sie zum Creadienstag, zu Handmade on Tuesday (Hot), zu Diensttagsdinge und Kiddikram und wünsche euch einen kreativen Dienstag, und sende euch LG,

Monika

10 thoughts on “Das ist ja zum Pusten: Papier gestalten mit Wasserfarbe und Strohhalm – oder – Bechertelefon, bunt umklebt

  1. Ich habe auf diese Weise ( allerdings mit echter Tusche ) kahle Herbstbäume blasen lassen. Da muss man von einer Seite ausgehend ( Stamm! ) nur nach oben und seitlich blasen. Achtung: bei zu langem, heftigen Blasen gibt es Kopfschmerzen!
    Aber sonst ein toller Weg, um richtige Bäume aufs Papier zu kriegen…
    LG
    Astrid

    Gefällt mir

  2. Huhu,

    die Idee ist ja wirklich toll! Ich werde sie bestimmt für meine Krippenkinder übernehmen, also zumindest die Pustebildidee mit den Wasserfarben 🙂

    Schauen toll aus deine „Fernsprechapparate“ 🙂

    LG
    Pinky

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s