Sommer im Glas #2 – oder – Fruchtiges im Tauschpaket

Schnell, wie versprochen gibt es schon heute die Fortsetzung meiner Sommer im Glas- Rezepte.

Gestern habe ich euch ja hier ganz viel in Wort und Bild von meinem PamK-Tauschpaket gezeigt.

Heute fasse ich mich etwas kürzer und zeige euch noch schnell, wie ich die Rote-Grütze-Konfitüre und den Beeren-Essig hergestellt habe.

Es wird also heute sehr beerig!

  
 
Ganz leicht zuzubereiten ist der Beeren-Essig, für den man nur mindestens eine, besser zwei Wochen Durchziehzeit einplanen sollte. Das Schöne ist, man könnte ihn auch mit Tiefkühlfrüchten machen, also auch im Winter z.B. als kleines Weihnachtsgeschenk aus der Küche. (Habe ich jetzt echt am 2. September das Wort Weihnachtsgeschenk geschrieben??)


Beeren-Essig  

 Ihr baucht dafür:
(Für 2 Flaschen a‘ 250 ml)
100 g Brombeeren

100 g Heidelbeeren

200 g Himbeeren

80 g Zucker

500 ml heller Balsamico- oder Weißwein-Essig 

 Darüberhinaus braucht ihr ein großes, verschließbares Glas, um die Früchte im Essig durchziehen zu lassen. 

 Die Beeren waschen und trocken tupfen, diese dann mit Zucker im Topf unter Rühren erhitzen, bis der Zucker sich gelöst und sich Saft gebildet hat. (Nicht aufkochen!!)

Den Essig zugeben.

Die Mischung in ein großes Glas füllen und an einem kühlen Ort, ca. 1-2 Wochen ziehen lassen.

Danach die Mischung durch ein feines Sieb und ggf. durch einen Papierfilter gießen.

In Flaschen abfüllen.

Wenn man mag einige frische Beeren hineingeben.   

Hmmmm! Sehr aromatisch, den muss ich  dringend für mich selber auch noch ansetzen, solange es noch frische Beeren gibt, obwohl… es geht ja auch mit TK-Früchten. 
Und jetzt fehlt nur noch das Rezept für die

Rote-Grütze-Konfitüre

 (Für 5 Gläser a‘ 250 ml)
Ihr braucht:

 
1,1 Kg Beeren (Erdbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren)

250 g brauner Zucker

500 g Gelierzucker (2:1)

1 EL Zitronensaft

ggf. 1 Tütchen Zitronensäure   

 Die Beeren waschen und verlesen, 1 kg davon abwiegen.
Den braunen Zucker in einem Topf laaanngggssaaaam bei mittlerer Hitze schmelzen, nur ab und zu ganz leicht umrühren. 

 Wenn der Zucker geschmolzen ist die Beeren, den Gelierzucker und den Zitronensaft verrühren.

Unter Rühren aufkochen und 4 Minuten unter ständigem Rühren sprudelnd aufkochen lassen.

Gelierprobe machen und ggf. Zitronensäure zugeben.

Sofort randvoll in die Gläser geben, fest zuschrauben und 4 Minuten auf den Kopf stellen. 
Oh man, diese Konfitüre ist soo lecker! Durch den geschmolzenen, braunen Zucker gibt es so eine karamelige Note.  Schmeckt auch super ins Joghurt gerührt. Yummie!!                      

Und das sag ich, die eigentlich gar nicht so sehr auf rote Marmeladen steht, ich bin ja, was Marmelade betrifft eher blond, will sagen liebe am meisten die gelben Sorten, allen voran natürlich Aprikosen-Konfitüre. 

Ich hoffe, dass den beiden, die meine Sommer im Glas-Pakete erhalten haben, auch alles schmeckt.

Ja ihr Lieben, und natürlich wünsche ich mir, dass euch meine Rezepte motivieren, sie nachzukochen. Wenn ihr mögt, könnt ihr ja mal berichten, wie sie euch munden.

Und weil es hier so viel ums Schmecken und Mögen geht,… kriege ich jetzt mal ganz geschmeidig die Kurve zu Frollein Pfaus Aktion Mittwoch mag ich. ;-))

Habt es nett und LG,

Monika


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s