Wenn der Sommer einen Tag Pause macht… – oder – Ein Essen aus Kindertagen: Kirschmichel

Es war wieder so ein Sommer-Pausentag.

 Es goß schon seit morgens, nachdem der Tag vorher Hochsommer herrschte, war dies wieder ein Tag, an dem das Sommer-Jojo abwärts ging.
Und in der Mittagszeit überfiel mich dann so kleines Hüngerchen auf was Süßes. Grießbrei, Milchreis, ach ne!

Nach einem Blick in meinen Vorratsschrank, war mir klar: Es ist mal wieder Zeit für ein Essen aus Kindertagen, den

Kirschmichel

  

Schnell gemacht, keine totale Kalorienbombe und sicher auch mit anderem Obst, wie Aprikosen lecker.

Dafür braucht ihr:

  • 100 g Zucker 
  • 3 Eigelb
  • 3 Eiweiß
  • 100 g Mehl
  • 100 g saure Sahne
  • 1 Glas Kirschen im Glas

 Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. 
Weil die Lust auf den Kirschmichel so groß war, habe ich erst mittendrin beim Zubereiten dran gedacht, zu fotografieren. Aber das ist ja ein einfaches Rezept, das kann man auch so nachvollziehen.

Erst die Kirschen abtropfen lassen, die Eier trennen, die Eigelbe mit dem Zucker weißschaumig schlagen, dann die saure Sahne dazugeben und unterrühren. Die 3 Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und vorsichtig unterheben. 

 
Die Form gut ausfetten, vor allem den Rand. Diesmal habe ich erst die Kirschen eingefüllt und darauf den Teig gegeben. (Sonst mache ich es andersrum, dann sind die Kirschen, auch nach dem Backen noch zu sehen, geschmacklich kein Unterschied).

In die Mitte des Backofens stellen und bei Umluft bei 160 Grad ca. 30 Minuten backen.(Ihr kennt euren Herd am besten)

 Nach dem Backen mit einem Tütchen Vanillezucker bestreuen.

Den Kirschmichel kann man warm oder Kalt essen, immer sehr, sehr lecker! Und genau das Richtige für meinen gestrigen Süßgibber in der Mittagszeit,  und gestern Abend für Herr L. und mich auch noch ein prima Nachtisch. 

 
Ich habe ihn zwar am Dienstag gebacken, aber den mag ich auch Mittwochs (wenn denn noch was da wäre!😉)

Deshalb schicke ich ihn zu Frollein Pfaus Mittwoch mag ich – Linkparty und hey, weil auch Kirschen im Spiel sind passt der Kirschmichel (warum heißt der eigentlich so?) auch zu tastesheriff’s Backchallenge „Ich back’s mir mit Kirschen“. (Das ist übrigens mein zweites Rezept dort, denn ich habe dort auch  schon  meine Kirsch-Polenta-Muffins verlinkt.)

Heute geht das Sommer-Jojo wieder nach oben, und es soll ein richtig schöner Tag werden. Ich werde ihn nochmal mit einer Freundin in Düsseldorf verbringen. Und euch wünsche ich auch einen schönen Sommertag, ob ihr noch frei habt, oder arbeitet. Die Laune ist ja auf jeden Fall sonnig!! 

Und wenn mal nicht, dann kann so ein Kirschmichel Wunder wirken….😉

Liebe Grüße,

Monika

2 thoughts on “Wenn der Sommer einen Tag Pause macht… – oder – Ein Essen aus Kindertagen: Kirschmichel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s